Studium

E-Portfolios an der PH Heidelberg

Ein E-Portfolio ist die elektronische Variante eines Portfolios, eine Art "digitale Sammelmappe".

Mit einem E-Portfolio können Lernende ihre individuellen Lern- und Entwicklungsprozesse im gesamten Studienverlauf, in Praktika, in einzelnen Lehrveranstaltungen etc. dokumentieren, reflektieren und präsentieren. Die digitalen Artefakte eines E-Portfolios können z.B. Blogs, Bildern, Grafiken, Videos,... sein.

Wer ein E-Portfolio führt, kann selbst entscheiden wer, was, wann und wie lange sehen und Feedback geben darf. Bei formativer E-Portfolio Arbeit können Lehrende (prozessbegeleitend) Einblick in die individuellen Lernprozesse, Erfahrungen etc. der Lernenden erhalten und im Prozess Feeback geben, unterstützen etc. 

An der PH Heidelberg werden seit 2008 E-Portfolios (elektronische Portfolios) in Studium und Lehre eingesetzt. Einsatzszenarien sind beispielsweise die schulpraktischen Studien und Seminare und Veranstaltungen in unterschiedlichen Fachbereichen.

Zu Mahara, der E-Portfolio-Plattform der PH Heidelberg geht es hier.

Wie kann so ein E-Portfolio aussehen?

Beispiele für verschiedene Arten von E-Portfolios finden Sie hier.

Arten und Dimensionen von Portfolios

"Das" Portfolio gibt es nicht. Je nach Einsatz und Zielsetzung unterscheiden sich Portfolios in ihrer Art und im Aufbau.

Baumgartner (2006, S.49ff.) unterscheidet grob in drei unterschiedliche Portfolioarten:

  • Reflexionsportfolio, das den individuellen Lern- und Prüfungsprozess aufzeichnet und reflektierend begleitet.
  • Entwicklungsportfolio, das die langfristige Entwicklung von Qualifikationen und Kompetenzen imHinblick auf die berufliche Karriere dokumentiert.
  • Präsentationsportfolio, das primär der Bewerbung und "Selbstvermarktung" dient.

 

Häcker (2006, S.38) schlägt drei Dimensionen vor, anhand derer sich unterschiedliche Portfolios charakterisieren lassen:

  • Zweck:Zu welchem Zweck wird das Portfolio geführt? Steht eine summative Leistungsbewertung am Ende oder eine formative Bewertung, begleitend zum Lernprozess im Fokus?
  • Inhalte: Welche Inhalte umfasst das Portfolio?
  • Entscheidung: Liegen die Entscheidungen die die Nutzung des Portfolios betreffen eher beim Lernenden oder bei der Institution?

 

Hilfen

(nach Login sichtbar; Anmeldung mit dem PH-Account, wie bei Stud.IP)

E-Portfolio Beispiele

Selbstlernkurs

E-Portfolio-Einsatz in den Schulpraktischen Studien

Aktuelles

Workshops für Lehrende und Studierende

Haben Sie Interesse an einem Workshop zu einem besonderen Schwerpunkt der E-Portfolio-Arbeit, individueller Beratung, Schulung von Seminaren, Praktikumsgruppen oder Fachbereichen/Instituten? Sprechen Sie mich gerne an!

Kontakt

Melanie Reiter
Akademische Mitarbeiterin im Bereich E-Portfolio

Im Neuenheimer Feld 561
69120 Heidelberg
Raum A 403
+49-6221-477696
reiter@remove-this.ph-heidelberg.de

Sprechzeiten:
Do, 10-11Uhr
In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung