Institut für SonderpädagogikGeistig- und Mehrfach-
behindertenpädagogik

Die Fachrichtung Geistig- und Mehrfachbehindertenpädagogik bietet eine Zusatzqualifikation für Unterstützte Kommunikation an (ZUK). Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer und dem Curriculum, die Sie am Ende dieser Seite herunterladen können. Wenn Sie sich entschlossen haben ZUK zu studieren, melden Sie sich unter folgendem Link online an (folgt in Kürze) zudem melden Sie sich in der Stud.IP-Community ZUK an und laden sich dort das Sammelformular zum Nachweis der erbrachten Leistungen herunter und lassen dort von den Dozierenden die Leistungen bestätigen. Es besteht die Möglichkeit, nach Abschluss des Studiums Einzelleistungen der ZUK-Qualifikation als Gasthörer/in zu erbringen. Dazu informieren Sie sich bitte auf der Homepage der PH.

 

Zielperspektive

Maßnahmen der Unterstützten Kommunikation UK (in englischsprachigen Ländern AAC augmentativ alternativ communication) werden in Deutschland seit Ende der 80er Jahre systematisch in der schulischen und außerschulischen Arbeit mit Menschen, die sich nicht oder nur bedingt durch Lautsprache verständigen können, genutzt. Ziel dieser Zusatzqualifikation ist es, einen Einblick in die Methoden und Hilfsmittel des Fachgebietes der Unterstützten Kommunikation UK sowie in kommunikationstheoretischen Grundlagen zu gewinnen. Darüber hinaus sollen Basiskenntnisse für die praktische Anwendung der UK z. B. zur Gestaltung individueller Kommunikationssysteme erworben werden. Im Rahmen dieser Zusatzqualifikation setzen sich die Studierenden daher intensiv mit der Bedeutung von Kommunikation sowie mit Störungen in diesem Bereich auseinander und erlernen Strategien, um die Situation von Menschen mit schweren Kommunika­tions­beein­trächtigungen und ihren KommunikationspartnerInnen durch den sinnvollen Einsatz von Unterstützter Kommunikation (zur UK gehören auch Interaktionsgestaltung, Entscheidungsmöglichkeiten erweitern oder körpereigene Kommunikationsformen) zu verbessern. Adressaten für diese Zusatzqualifikation sind Studierende der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Zertifizierung Alle erbrachten Leistungen werden auf dem Nachweisbogen (siehe Sammelformular Leistungsnachweise ZUK - steht unten auf dieser Homepage zum Download bereit) durch die jeweiligen Dozierenden quittiert.

 Nach Abschluss aller Leistungen wird ein Zertifikat über die Zusatz­qualifikation vom Fachbereich Geistig- und Mehrfachbehindertenpädagogik ausgestellt, das von ISAAC anerkannt wird. Hierzu müssen die ZUK-Studierenden Folgendes in einer entsprechenden ZUK-Sprechstunde einreichen: Sammelformular, Gesamtevaluationsbogen, 25,-- EUR (Bearbeitungsgebühren für ISAAC).

 

Sponsoren

Die Zusatzqualifikation ZUK wird von folgenden Sponsoren finanziell unterstützt, wir bedanken uns im Namen der Studierenden sehr herzlich dafür! 

  • Andreas-Tobias-Kind-Stiftung mbH, Hamburg
  • Friedrich Stiftung, Seelze
  • Klaus Tschira Stiftung, gemeinnützige GmbH, Heidelberg

Unter diesem Link können Sie sich für "ZUK" verbindlich anmelden:

http://appserv13.ph-heidelberg.de/limesurvey/index.php?sid=36842&lang=de

Alle Fragen rund um das Lehrangebot und die Ausstellung von Zertifikaten richten Sie bitte an folgende Mailadresse:

ZUK(at)ph-heidelberg.de

Annalena Tabea Straub (studentische Hilfskraft für Verwaltungsaufgaben ZUK) wird sich dann bei Ihnen melden. Die studentische Hilfskraft bietet regelmäßige Sprechzeiten an!

Die Informationen erhalten Sie über die Mailingliste der Fachrichtung.

Weiter Ansprechpartner aus der Fachrichtung Geistig- und Mehrfachbehindertenpädagogik:

Prof. Dr. Karin Terfloth

  • Telefon: 06221 477-197

Sören Bauersfeld

  • Telefon: 06221 477-194

  • E-Mail: bauersfeld(at)ph-heidelberg.de