Fakultät für Kultur- und GeisteswissenschaftenDeutsch
Das ist Felix

 

Felix Heizmann M.A.

Universität Heidelberg
Akademischer Mitarbeiter im Verbundprojekt heiEDUCATION
Assistent der heiEDUCATION-Professur ⋅ Cluster "Text und Sprache"

Heidelberg School of Education
Voßstraße 2 ⋅ Gebäude 4330
D - 69115 Heidelberg

Raum:     237
Tel.:        +49 6221 54 5249
Kontakt: heizmann@remove-this.heiedu.uni-heidelberg.de
Web:      Heidelberg School of Education

Sprechstunde im Wintersemester 2016/2017: MI, 12 - 13 Uhr, PH Heidelberg, Raum A 332 (Anmeldung über stud.IP "Sprechstunde Felix Heizmann", Wiki)

 

Lehrveranstaltung im Wintersemester 2016/2017

HS/S "Im Spiegel ein anderer". Theorie und Praxis des autobiographischen Schreibens
Mittwoch 10 -12 Uhr, INF 561: Raum A 306 [gem. mit Prof. Dr. Gerhard Härle]

S "Literarisches Lernen im Unterricht. Theoretische Modellierungen - didaktische Zielsetzungen - empirische Befunde"
Mittwoch 18 - 20 Uhr, Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie (Plöck 55): Raum 011

Die Lehrveranstaltungen sind ein Angebot der Heidelberg School of Education (HSE) und können von Studierenden der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg besucht werden.

 

Lehrveranstaltungen in vergangenen Semestern:

  • Kann man Literatur "lehren"? Wissenschaftliche Grundlagen und praktische Erprobungen literaturdidaktischer Konzeptionen (SoSe 2016, Universität Heidelberg)
  • "Kein endgültiges Wort". Theorie, Didaktik und Methodik literarischer Unterrichtsgespräche (SoSe 2016, PH Heidelberg, gemeinsam mit Yvonne Thösen M.A.)
  • Colloq. (fw/fd): "Literarische Unterrichtsgespräche - Empirische Zugängen zu ihren Bedeutungspotenzialen (WiSe 2012/2013, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • S (fw/fd): "Didaktik des literarischen Lernens" (WiSe (2012/2013)
  • HS (fw/fd): "Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs: Theorie, Didaktik, Unterrichtspraxis"
    (SoSe 2012, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • Kompaktseminar (fd, PSY): "Gruppen und Gespräche leiten. Die Methode der Themenzentrierten Interaktion (TZI)"
    28.05.12 - 03.06.2012, Tagungshaus Zwickmühle (SoSe 2012, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • S "Lesesozialisation, Mediennutzung, Textverstehen" (WiSe 2011/2012)
  • Colloq. "Literarische Unterrichtsgespräche - Empirische Zugänge zu ihren Bedeutungspotenzialen" (WiSe 2011/2012, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • S "Lesesozialisation, Mediennutzung, Textverstehen" (SoSe 2011)
  • S "Lesesozialisation, Mediennutzung, Textverstehen" (WiSe 2010/2011)
  • Ü "Theoriegrundlagen der Literaturdidaktik" (SoSe 2010)
  • HS "Im Spiegel ein Anderer...". Theorie und Praxis des autobiographischen Schreibens" (WiSe 2009/2010, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • HS "Theorie und Praxis des Literarischen Unterrichtsgesprächs" (SoSe 2009, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • Kompaktseminar (fd, PSY): "Gruppen und Gespräche leiten mit TZI" (SoSe 2009, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • HS "Produktive Verfahren im Literaturunterricht" (WiSe 2008/2009, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • HS "Autobiographisches Schreiben - oder: Im Spiegel ein Anderer" (WiSe 2007/2008, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • HS "Literaturdidaktik aktuell" (WiSe 2006/2007, gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Härle)

 

Biographische Stationen:

  • geboren 1983
  • 2004 - 2008: Studium für das "Lehramt an Grund- und Hauptschulen" (Schwerpunkt: Hauptschule) an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Abschluss: mit Auszeichnung)
  • 2008: Verleihung des Michael-Raubal-Preises der Pädagogischen Hochschule Heidelberg für die Zulassungsarbeit zum Ersten Staatsexamen "Alterität - dem Fremden auf der Spur. Fremdheitserfahrungen und literarisches Lernen" 
  • 2006 - 2010:  Magisterstudiengang "Fachdidaktik Deutsch" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Abschluss: mit Auszeichnung)
  • 2007 - 2010: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • seit 2008: Akademischer Mitarbeiter im Forschungsprojekt "Das Literarische Unterrichtsgespräch" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Leitung: Prof. Dr. Gerhard Härle)
  • Februar 2010 - März 2012: Grundausbildung in Themenzentrierter Interaktion (Zertifikat)

 

Arbeitsschwerpunkte:

  • Qualitativ-empirische Unterrichtsforschung
  • Literarisches Lernen durch Alteritätserfahrung
  • Literarische Unterrichtsgespräche in Schule und Hochschule
  • Literaturdidaktische Positionen

 

Publikationen:

  • Härle, Gerhard; Heizmann, Felix (2009): "In bröckelndem Lehm festgebissen". Franz Kafkas Studie Die Brücke: Bedeutungspotential und Perspektiven literarischen Lernens. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren
  • Heizmann, Felix (2010): Literarisches Lernen zwischen Fremdheit und Eigenheit. Eine explorative Studie zum Bedeutungspotential von Alteritätserfahrungen im Literarischen Unterrichtsgespräch. Magisterarbeit im Magisterstudiengang Fachdidaktik Deutsch [masch. Ms., Pädagogische Hochschule Heidelberg]
  • Heizmann, Felix (2011): Ästhetische Alteritätserfahrung in Literarischen Gesprächen mit Grundschulkindern. Ergebnisse einer explorativen Studie. In: Reden über Kunst. Fachdidaktisches Forschungssymposium in Literatur, Kunst und Musik. Hg. von Johannes Kirschenmann, Christoph Richter und Kaspar H. Spinner. München: kopaed, S. 93-119
  • Steinbrenner, Marcus; Mayer, Johannes; Rank, Bernhard; Heizmann, Felix (Hrsg.) (2014): "Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander". Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgespräch in Theorie und Praxis. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2., korrigierte und ergänzte Auflage
  • Heizmann, Felix; Steinbrenner, Marcus ([2011] 2014): Auswahlbibliographie "Gespräche im Literaturunterricht". In: "Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander". Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs in Theorie und Praxis. Hg. von Marcus Steinbrenner, Johannes Mayer, Bernhard Rank und Felix Heizmann. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2., korrigierte und ergänzte Auflage, S. 363-376
  • Heizmann, Felix ([2011] 2014): "... weil alles könnte gar keinen Sinn ergeben". Literarisches Lernen durch Erfahrungen mit Alterität im Gespräch mit Grundschulkindern. In: "Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander". Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs in Theorie und Praxis. Hg. von Marcus Steinbrenner, Johannes Mayer, Bernhard Rank und Felix Heizmann. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2., korrigierte und ergänzte Auflage, S. 305-336
  • Heizmann, Felix; Steinbrenner, Marcus (2014): Auswahlbibliographie "Gespräche im Literaturunterricht". In: Kein endgültiges Wort. Die Wiederentdeckung des Gesprächs im Literaturunterricht. Hg. von Gerhard Härle und Marcus Steinbrenner. Baltmannsweiler: Schneider Verlag, 3., korrigierte und erweiterte Auflage, S. 309-322 [EA 2004]
  • Heizmann, Felix (2014): Textforscher auf Spurensuche. Literarisches Lernen in Unterrichtsgesprächen mit Grundschulkindern. In: Daktylos, Jg. 19, S. 36-37
  • Heizmann, Felix (2015): Dem Sinn auf der Spur. Literarische Unterrichtsgespräche mit Gundschulkindern. In: Grundschule Deutsch, H. 48, S. 33-35

 

Unveröffentlichte Qualifikationsarbeiten:

  • Heizmann, F. (2012): "Die vier Faktoren der TZI und das Modell der partizipierenden Leitung: Selbstexplorative Reflexion eines Literarischen Unterrichtsgespächs an der Hochschule". Zertifikatsarbeit im Rahmen der Ausbildung "TZI für junge Erwachsene"
  • Heizmann, F. (2010): Literarisches Lernen zwischen Fremdheit und Eigenheit. Eine explorative Studie zum Bedeutungspotential von Alteritätsrfahrungen in Literarischen Unterrichtsgesprächen. Magisterarbeit im Studiengang "Fachdidaktik Deutsch" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg
  • Heizmann, F. (2008): "Alterität - dem Fremden auf der Spur. Fremdheitserfahrungen und literarisches Lernen". Zulassungsarbeit zum Ersten Staatsexamen an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

 

Vorträge:

  • Heizmann, F. (2009): Alteritätserfahrungen in literarischen Gesprächen mit Grundschulkindern. Vortrag auf dem Zweiten Heidelberger Symposion zum Literarischen Unterrichtsgespräch "Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, 23.09.2009
  • Heizmann, F. (2010): Alteritätserfahrungen in Literarischen Unterrichtsgesprächen mit Grundschulkindern. Vortrag und Diskussion im Rahmen des Forschungskolloqiums an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, 12.01.2010
  • Heizmann, F. (2010): Elemtente der Themenzentrierten Interaktion im "Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs". Vortrag im Rahmen des Internationalen Kongresses des Ruth C. Cohn Instituts "Lernen als emotionales und kognitives Abenteuer", Kongresszentrum Augsburg, 10.04.2010
  • Heizmann, F. & Härle, G. (2010): "Erfahrungsnahes Lernen in Stammgruppen. Ein hochschuldidaktisches Konzept für Großveranstaltungen". Vortrag auf dem "Tag der Lehre" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, 08.06.2010
  • Heizmann, F. (2010): Alteritätserfahrungen in literarischen Gesprächen mit Grundschulkindern. Vortrag auf dem 18. Symposion Deutschdidaktik "Fachliches Lernen: Gegenstände klären - Kompetenzen entwickeln" an der Universität Bremen, 07.09.2010
  • Heizmann, F. (2010): Alterität in Lehr- und Lernprozessen. Vortrag auf dem Forschungssymposion "Reden über Kunst (Musik, Kunst, Literatur)" an der Akademie der Bildenden Künste München, 20.11.2010
  • Heizmann, F. & Härle G. (2011): Das Literarische Unterrichtsgespräch nach dem Heidelberger Modell. Grundlagen - Zielperspektiven - produktive Fragen. Vortrag und Diskussion im Rahmen des Literaturdidaktischen Kolloquiums an der Universität zu Köln, 05.07.2011 
  • Heizmann, F. (2011): Ästhetische Erfahrungen mit Alterität in Literarischen Unterrichtsgesprächen. Eine qualitativ-empirische Studie zum Bedeutungspotential von Fremdheitserfahrungen für literarisches Lernen. Vortrag und Diskussion im Rahmen
    - des Forschungskolloquiums an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, 19.07.2011
    - der Gesellschaft für Fachdidaktik e.V. in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin, 30.08.2011
    - des Intensivworkshops "Empirisches Arbeiten in der Deutschdidaktik" des Nachwuchsnetzwerkes des Symposions Deutschdidaktik e.V. in Weimar, 15.09.2011
    - des 15. bundesweiten Workshops zur qualitativen Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung des Zentrums für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, 11.02.2012
  • Heizmann, F. (2012): Prozesse literarischen Lernens in Unterrichtsgesprächen mit Grundschulkindern (3. und 4. Klassen). Vortrag und Diskussion im Rahmen des "Tages des wissenschaftlichen Nachwuchses der Pädagogischen Hochschulen Baden-Württemberg" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, 01.12.2012
  • Heizmann, F. (2013): Ästhetische Erfahrungen in Literarischen Unterrichtsgesprächen in der Grundschule. Eine qualitativ-rekonstruktive Studie zum Bildungspotential von Alterität für literarisches Lernen. Vortrag und Diskussion im Rahmen des 16. bundesweiten Workshops zur qualitativen Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung des Zentrums für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, 09.02.2013 (Gruppe: Dokumentarische Methode)
  • Heizmann, F. (2014): Qualitativ-empirische Rekonstruktion von Prozessen literarischen Lernens. Vortrag und Diskussion im Rahmen des Forschungskolloquiums an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, 28.02.2014
  • Heizmann, F. (2014): Ästhetische Erfahrung als Transformationsprozess. Vortrag und Diskussion im Rahmen der AG Literaturdidaktik (Symposion Deutschdidaktik) "Empirische Beobachtung ästhetischer Erfahrung" an der Georg-August-Universität Göttingen, 13.03.2014
  • Heizmann, F. (2014): Literarisches Lernen als Prozess. Empirische Rekonstruktionen von Orientierungsdynamiken in Unterrichtsgesprächen mit Grundschulkindern. Vortrag und Diskussion im Rahmen der Tagung "Die Ansprüche der Literatur und deren Vermittlung" an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, 24.04.2014
  • Heizmann, F. (2015): "ja aber dann äm dann hat das doch eigentlich keine beDEUtung". Literarisches Lernen als Prozess - empirische Rekonstruktionen von Orientierungsdynamiken in Unterrichtsgesprächen mit Grundschulkindern. Vortrag und Diskussion im Rahmen der Tagung "Inszenierungen literalen Lernens: kulturelle Anforderungen und individueller Kompetenzerwerb" (Universität Frankfurt) im Haus Bergkranz in Riezlern (Österreich), 21.09.2015 
  • Heizmann, F. & Härle G. (2015): Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs. Grundlagen - Zielperspektiven - Empirische Ergebnisse. Vortrag und Diskussion im Rahmen der Tagung "Reden über Literatur und Kunst" (Institut für Deutschdidaktik und Institut für Germanistik der Universität Klagenfurt und Institut für Österreichkunde [Wien]) im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten (Österreich), 28.11.2015  

     

     

  •