F IIIPT

Institut für Philosophie und Theologie

Was ist wahr? Was darf Geltung beanspruchen? Wie soll ich handeln? Worauf darf ich vertrauen? – Es sind die großen Sinn- und Orientierungsfragen, die von Philosophie und Theologie auf je ihre Weise bearbeitet werden. Zugleich kann schulische Bildung, will sie denn wirklich Bildung sein, auf die schülergemäße Thematisierung dieser Themen nicht verzichten. Darin besteht der originäre Beitrag von Philosophie und Theologie zur schulischen Wirklichkeit. Wer ihn dort als Lehrkraft vertritt, tut gut daran, sich selbst in den Prozess philosophischen und theologischen Reflektierens hineinziehen zu lassen.

Das Institut für Philosophie und Theologie dient dieser anspruchsvollen Aufgabe. Es besteht aus den Abteilungen Evangelische Theologie/Religionspädagogik, Katholische Theologie/Religionspädagogik und Ethik/Philosophie. Vorrangig stellt es das Studienangebot für die Schulfächer Evangelische Religion, Katholische Religion und Ethik der Lehrämter Grundschule, (Werk-)Realschule und Sonderschule bereit. Außerdem bietet das Institut im Rahmen der Bildungswissenschaften/Profil Fachdidaktik den MA-Studiengang "Philosophische und Theologischer Bildung" an, sowie im Rahmen der Fakultät II die Möglichkeit zur Promotion und Habilitation.

Schwerpunkt der Kooperation der Abteilungen untereinander ist der interreligiöse Dialog an der öffentlichen Schule und darüber hinaus. Dazu wird regelmäßig die Ringvorlesung "Bildung und Religion" angeboten, bei der neben Institutsmitgliedern auch namhaften Referenten aus den Bereichen Kultur, Kirchen und Bildung auftreten. Zudem bietet das Institut gemeinsam mit anderen Institutionen fächerverbindende Projekte zum Interreligiösen Lernen und Lehren in der Kooperierenden Fächergruppe an. Für das Projekt "Interreligiöses Begegnungslernen - die Kooperierende Fächergruppe in der Schule" hat Herr Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Schirmherrschaft für 2013 übernommen und begrüßt das Projekt ausdrücklich. Das Zertifikat "Interreligiöses Begegnungslernen" kann studienbegleitend erworben werden.

Die Forschungsaktivitäten am Institut sind vielfältig. In der Philosophie geht es vorrangig um Politische Philosophie, Theorie der Bildung, die Normativität in der praktischen Philosophie und das Philosophieren mit Kindern, in der Abteilung Katholische Theologie wird u. a. zum Interreligiösen Lernen, zur Theologie der Spiritualität, zur Bibel- und Mediendidaktik und zur Kindertheologie geforscht, in der Abteilung Evangelische Theologie liegen die Schwerpunkte bei der Didaktik der Kirchengeschichte, theologischen Gender Studies, der Ökumenischen Theologie, Religionsphilosophie und der theologischen Biographieforschung.

UMZUG

Liebe Leser,

bitte beachten Sie, dass unser Institut am Ende des WiSe 12/13 umgezogen ist.

Sie finden uns in den neuen Räumen im Gebäude INF 517.
Zur besseren Orientierung hier ein Plan der Raumverteilung.

Institut für Philosophie und Theologie (IPT)

Besucheradresse:
Im Neuenheimer Feld 517
69120 Heidelberg
Lageplan (neu)

Postanschrift für Briefe:
Pädagogische Hochschule Heidelberg
Institut für Philosophie und Theologie
Institutssekretariat
Postfach 104240
69032 Heidelberg

Postanschrift für Pakete:
Pädagogische Hochschule Heidelberg
Institut für Philosophie und Theologie
Institutssekretariat
Keplerstraße 87
69120 Heidelberg

Institutssekretariat

Christina Herberger

SoSe:
Gebäude: INF 517
Raum: TW 103
Tel.: 06221 477-226
Tel. internat.: 0049 6221 477-226

WiSe:
Gebäude: INF 519
Raum: TO 117
Tel.: 06221 477-224
Tel. internat.: 0049 6221 477-224

Fax: 06221 477-449
Fax internat.: 0049 6221 477-449
E-Mail: c.herberger(at)ph-heidelberg.de

Öffnungszeiten Vorlesungszeit:
Mo: 14:00 - 16:00 Uhr
Di: 10:00 - 12:00 Uhr
Do: 10:00 - 12:00 Uhr
(SoSe in INF 517, WiSe in INF 519)

GESCHLOSSEN (beide Institute):
Mo 26.09.2016 - Do 29.09.2016 krank
Di, 04.10.2016 wegen Büroumzug

Öffnungszeiten Vorlesungsfreie Zeit:
Mo: 14:00 - 16:00 Uhr
Di: 10:30 - 12:00 Uhr
Do: 10:30 - 12:00 Uhr
(SoSe in INF 517, WiSe in INF 519)