Institut für Naturwissenschaften, Geographie und TechnikBiologie

Einblicke in das Verdauungssystem des Menschen

Die Zunge

Zungepapille mit Geschmacksknospen
Zungenpapille mit Geschmacksknospen

Der Beginn des Verdauungskanals ist der Mund. Hier wrid die Qualität der Speisen beurteilt. Die Zunge mit ihren Geschmackssinneszellen ist dabei unverzichtbar. Das abgebildete Präparat ist gefärbt und etwa 200fach vergrößert.

Fotos: Jäkel

Der Magen

Magenschleimhaut
Wand des Magens mit Schleimhaut
Wand des Magens mit Muskulatur
Magen im Schnitt

Auch die Magenwand weist viele Falten auf (Oberflächenvergrößerung). Die Zellen der Magenschleimhaut bilden Pepsinogen, Salzsäure (aktiviert Pepsinogen) sowie Schleim. Die Zellen heißen Hauptzellen, Nebenzellen und Belegzellen. Die Wand des Magens besitzt eine kräftige Muskulatur, die in der rechten Abbildung gut erkennbar ist. Die Präparate sind 400fach bzw. 100fach vergrößert und gefärbt.

Der Darm mit dem Dünndarm (und dem Dickdarm)

Darmzotte aus dem Dünndarm
Darmzotte des Dünndarms
Dünndarm im Querschnitt
Dünndarmzotten

Die Resorption der Nährstoffe ins Blut (und die Lymphe) erfolgt im Dünndarm. Das Darmepithel ist gefärbt und links 400fach vergrößert abgebildet, rechts 100fach.