Weiterbildung

Inklusive Pädagogik bei Schülerinnen und Schülern mit Blindheit oder Sehbehinderung - Beratung und Unterstützung in inklusiven Kontexten

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention hat zur Folge, dass die Anzahl blinder und sehbehinderter Schülerinnen und Schüler, die inklusiv in Regelschulen vor Ort beschult werden, ständig zunimmt. Die Schülerinnen und Schüler werden auf Grund ihrer in Bezug zu anderen Förderschwerpunkten recht geringen Anzahl häufig in Einzelmaßnahmen inklusiv von den überregionalen Einrichtungen für Blinde und Sehbehinderte beraten und unterstützt. Dies hat zur Folge, dass eine steigende Zahl von Blinden- und Sehbehindertenpädagoginnen und -pädagogen neben der Arbeit in der Sonderschule in der mobilen Beratung und Unterstützung arbeiten müssen. Diese Tätigkeit erfordert spezifische Kompetenzen, die die neu in diesem Feld arbeitenden Kolleginnen und Kollegen entsprechend erwerben müssen.
Ein weiteres Feld besteht in der Nachqualifikation fachfremder Kolleginnen und Kollegen, die aufgrund des Fachkräftemangels in diesem Bereich eingesetzt werden.

Weitere Informationen sowie die Termine der Fortbildungsreihe können Sie der Homepage der JWK-Akademie entnehmen. Hier finden Sie den Flyer der Veranstaltung.

Aufbau des Zertifikatsstudiums

Das Zertifikatsstudium fokussiert die vier inhaltlichen Schwerpunkte

  • Rahmenbedingungen
  • Diagnostische Fragestellungen
  • Unterrichtsgestaltung
  • Seminargestaltung und Fortbildungsangebote

In den Workshops des Zertifikatsstudiums geht es darum, diese Inhalte zu bearbeiten und die Teilnehmenden kompetent auf das neue Arbeitsfeld der inklusiven Beschulung bei Schülerinnen und Schülern mit Blindheit oder Sehbehinderung vorzubereiten.

Themen und Termine:
Das Zertifikatsstudium besteht aus 11 x 1,5-tägigen Workshops, der Einstieg ist zu jedem Workshop möglich.

  • Workshop 1:
    Einführung, Rollenverständnis, Rahmenbedingungen,das spezifische Curriculum
    04./05. März 2016
  • Workshop 2:
    Diagnostik bei Schülerinnen und Schülern mit Blindheit/Sehbehinderung I
    22./23. April 2016
  • Workshop 3:
    Diagnostik bei Schülerinnen und Schülern mit Blindheit/Sehbehinderung II
    17./18. Juni 2016
  • Workshop 4:
    Medien und Hilfsmittel/Übergänge
    08./09. Juli 2016
  • Workshop 5:
    Nachteilsausgleich/"Digitales Schulbuch"
    23./24. September 2016
  • Workshop 6:
    Fächerspezifische Unterstützung I
    November 2016
  • Workshop 7:
    Beratung und Unterstützung bei Schülerinnen und Schülern mit mehrfachen Beeinträchtigungen
    18./19. März 2017
  • Workshop 8:
    Fächerspezifische Unterstützung II
    04./05./06. Mai 2017
  • Workshop 9:
    Freizeit/Soziale Kompetenz/Berufsorientierung
    07./08. Juli 2017
  • Workshop 10:
    Fortbildung/Förderplanung/Beratungskompetenz I
    29./30. September 2017
  • Workshop 11:
    Beratungskompetenz II
    10./11. November 2017

Die Seminarzeiten sind jeweils
Tag 1: 09:00 - 17:30 Uhr
Tag 2: 09:00 - 12:30 Uhr

Alle Workshops und Themen können Sie auch als Inhouse-Weiterbildungen an Ihrer Institution buchen. Wir beraten Sie gerne und erstellen für Sie ein maßgeschneidertes Angebot.

Preis:
1.650 EUR (150 EUR/Modul)

Tagungsorte:
Würzburg, Stuttgart, Ilvesheim, Heidelberg, Schleswig, Marburg

Kompetenzerwerb

Nach dem Zertifikatsstudium ...

  • können Sie Rahmenbedigungen in der mobilen Unterstützung und Beratung so gestalten, dass das gemeinsame Lernen sehgeschädigter und sehender SchülerInnen gelingt
  • sind Sie in der Lage, die Lernbedingungen im inklusiven Setting hinsichtlich Barrieren für Lernen und Teilhabe unter blinden- und sehbehindertenpädagogischer und -didaktischer Perspektive zu analysieren und entsprechende Modifikationen/Adaptionen vorzunehmen
  • verfügen Sie über blinden- und sehbehinderten spezifisches diagnostisches Wissen und können dieses bedarfsgerecht anwenden
  • können Sie Beratungsprozesse in inklusiven Kontexten sowie an Sonderschulen mit allen beteiligten Akteuren durchführen
  • verfügen Sie über technisches Wissen, um Schulbücher und Arrbeitsmaterialien für blinde/sehbehinderte SchülerInnen zu adaptieren und digital aufzubereiten
  • sind sie in der Lage, blinden/sehbehinderten SchülerInnen in die sehgeschädigtenspezifische Nutzung von digitalen Medien einzuführen und zu begleiten
  • kennen Sie die besonderen Lernbedürfnisse mehrfachbeeinträchtigter Förderschulen unterschiedlicher Förderschwerpunkte unterschiedlicher Förderschwerpunkte blinden- und sehbehindertenspezifisch zu analysieren und zu adaptieren
  • können Sie bedarfsgerecht zusätzliche spezifische Lern- und Förderangebote im Sinn des erweiterten
    basalen Bildungsplanes für Schülerinnen und Schüler konzipieren und durchführen
  • können Sie bedarfsgerechte Seminar- und Fortbildungsangebote für die beteilgten Akteure konzipieren und durchführen

Kontakt

Professional School
Charlotte Ruppert
Keplerstraße 8
769120 Heidelberg
Fon: +49 6221/477-522
Fax: +49 6221/477-437
profschool@remove-this.ph-heidelberg.de

Hier finden Sie den Flyer.