Institut für GesellschaftswissenschaftenAlltagskultur und Gesundheit

Aktuelles

Vortragsankündigung

Am 27. November 2019 referiert Dr. Nina Klünder der Justus-Liebig-Universität Gießen über die Ernährungssituation in Familien an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

BNE- Ringvorlesungen im Wintersemester 2019/20

Zwei Nachwuchs-Preise des Verbandes Haushalt in Bildung und Forschung e. V. (HaBiFo) im Fach Alltagskultur und Gesundheit

Anlässlich seiner Jahrestagung „Zwischen Steigerungslogik und Postwachstum – Bildung für private Lebensführung“ hat der Verband Haushalt in Bildung und Forschung e. V. (HaBiFo) zwei Preise für exzellente Abschlussarbeiten im Lehramt vergeben.

In der Kategorie Dissertationen ging der Preis an Dr. Nicola Kluß (Dozentin im Fach AUG) für ihre Dissertation zum Thema Essen und Essgenuss und den Chancen eines genuss- und sinnesorientierten Ansatzes für schulische Bildungsprozesse, in der Kategorie Bachelor- und Masterarbeiten an Lisa Wolff (Studierende der Sonderpädagogik im Fach AUG) für ihre Bachelorarbeit über Strukturen und Hilfsmittel zur Förderung der Handlungskompetenz in der Nahrungszubereitung bei Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung.

...mehr lesen

Vergangene Veranstaltungen

Einladung zum 3. BZfE-Forum am 5. September 2019

Mehr oder weniger?!

Lebensstiländerung als gesellschaftliche Herausforderung

 

Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) veranstaltet am 5. September 2019 das 3. BZfE-Forum zum Thema „Mehr oder weniger?!"

Lebensstiländerung als gesellschaftliche Herausforderung“: Mehr Gemüse oder weniger Zucker?! Mehr oder weniger Lenkung durch den Staat?! Mehr oder weniger Eigenverantwortung für den Einzelnen?! Wie gelingt es, die Menschen zu einem gesundheitsförderlichen Lebensstil zu bewegen? Auf dem 3. BZfE-Forum liefern die Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis mögliche Antworten auf diese und weitere Fragen und stellen konkrete und vielversprechende Lösungen zur Diskussion.

Spannende Einblicke in wissenschaftliche Projekte, die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert werden, verspricht außerdem die Sonderausstellung „Sehen, schmecken, entdecken: Forschung erleben.“

Das BZfE-Forum findet im Rahmen der 3. Bonner Ernährungstage statt. Zu einer gemeinsamen Abendveranstaltung laden Sie das Bundeszentrum für Ernährung in der BLE und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung am 4. September ab 19.00 Uhr herzlich ein.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldemöglichkeit zum BZfE-Forum und zu den gesamten Bonner Ernährungstagen gibt es auf der Homepage.

Vortragsankündigung

Einladung zu den Antrittsvorlesungen -Fakultät III

Die Fakultät für Natur- und Gesellschaftswissenschaften der Pädagogischen Hochschule Heidelberg lädt ein zu den Antrittsvorlesungen von Professorin Dr. Angela Häußler (Alltagskultur und Gesundheit), Professorin Dr. Katja Schneider(Alltagskultur und Gesundheit), Professor Dr. Armin Baur (Biologie) und Professor Dr. Jens Bucksch (Prävention und Gesundheitsförderung).

 

Donnerstag, 16. Mai 2019

16.00 Uhr Hörsaalgebäude | Raum H.001

Im Neuenheimer Feld 561/562

D-69120 Heidelberg

56. Wis­sen­schaft­lich­er Kon­gress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)

DGE-Kongress: Lebensjahre in Gesundheit – was leistet die Ernährung?

19. – 21. März 2019
Justus-Liebig-Universität Gießen
Vorträge, Postersessions, Mini-Symposien, Fachgruppen-Treffen

Alle Informationen und Programm hier.

Jahrestagung des fachdidaktischen Verbands "Haushalt in Bildung und Forschung" (HaBiFo)

Bei der Tagung des fachdidaktischen Verbands "Haushalt in Bildung und Forschung" (HaBiFo) trafen sich die Fachvertreter*innen der Ernährungs- und Verbraucherbildung aus dem deutschsprachigen Raum am 23. und 24.02.2018 in Berlin.

Weitere Informationen finden sie hier.

 

 

Vortrag "Gendersensible Fachdidaktik"

Das Gleichstellungsbüro und das Zentrum für Kinder- und Jugendliteraturder Pädagogischen Hochschule Heidelberg laden ein zu dem Vortrag:

Gendersensible Fachdidaktik

Prof. Dr. Marita Kampshoff | Dekanin und Leiterin der Abteilung Schulpädagogik derPädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd

25.01.2018, 10:15 Uhr, Neubau der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Raum A.309 (Im Neuenheimer Feld 561, D-69120 Heidelberg).

 

Vortrag "Soziale Aktivierung statt politische Selbstermächtigung"

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Seid aktiv! Seid gesund! Seid nachhaltig! Perspektiven der Lebensführung in Lehrer/innenbildung und Schulen" des heiEDUCATION-Clusters Gesellschaft und Gesundheit lädt die Heidelberg School of Education zu einem weiteren spannenden Gastvortrag ein:

Soziale Aktivierung statt politische Selbstermächtigung
Prof. Dr. Andreas Eis | Universität Kassel

17.01.2018, 18.15 Uhr, Karl Jaspers Centre Heidelberg, Voßstr. 2, Raum

Alle Informationen zur Vortragsreihe hier.

Vortrag "Lernziel Wohlbefinden – gesundheits- und bildungsrelevante Zielkategorien im Unterricht"

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Seid aktiv! Seid gesund! Seid nachhaltig! Perspektiven der Lebensführung in Lehrer/innenbildung und Schulen" des heiEDUCATION-Clusters Gesellschaft und Gesundheit lädt die Heidelberg School of Education zu einem spannenden Gastvortrag ein:

Lernziel Wohlbefinden – gesundheits- und bildungsrelevante Zielkategorien im Unterricht
Dr. Ernst Fritz-Schubert | Fritz-Schubert-Institut für Persönlichkeitsentwicklung Heidelberg

29.11.2017, 18.15 Uhr, Karl Jaspers Centre Heidelberg, Voßstr. 2, Raum 212

Alle Informationen zur Vortragsreihe hier.

Heidelberger Vorträge zur Kulinaristik

Das Kulinaristik-Forum lädt im Sommersemester in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Heidelberg zu einer Vortragsserie ein.

Die Vorträge fanden am 25.04., 23.05., 20.06. und 11.07.2017 statt.

Weitere Informationen unter http://www.kulinaristik.net/heidelberger-vortraege-vier-abende-im-zeichen-der-kulinaristik/

Bildungsplan 2016– Leitperspektive Verbraucherbildung

Auf der Grundlage der Bildungsplanreform werden ab dem Schuljahr 2016 / 2017 in allen Schulen Baden-Württembergs die neuen Bildungspläne in Kraft treten. Die Bildungspläne enthalten einerseits allgemeine Leitperspektiven zur Stärkung der Persönlichkeit, Teilhabe und Gemeinschaftsbildung. Zur konkreten Orientierung in der modernen Lebenswelt werden andererseits fächerübergreifend thematische Leitperspektiven berücksichtigt. Bei den Leitperspektiven handelt es sich um Themen, die nicht einem einzigen Fach zugeordnet werden, sondern übergreifend in verschiedenen Fächern behandelt werden. In allen Klassenstufen werden die Inhalte von sechs Leitperspektiven in allen Fächern vermittelt. Eine Bildungsplankommission sorgt dafür, dass die Verbraucherbildung in den einzelnen Schulfächern verankert ist.

http://www.verbraucherportal-bw.de/,Lde/Startseite/Information_Bildung/Leitperspektive

www.verbraucherportal-bw.de/,Lde/Startseite

Schulbuch für Verbraucherbildung und Alltagskultur gewinnt Schulbuchpreis auf der Leipziger Buchmesse

13. März 2015

Das Schulbuch "Plan L - Leben bewusst und gestalten" aus dem Schöningh-Verlag wurde am 13. März 2015 auf der Leipziger Buchmesse zum Schulbuch des Jahres in der Kategorie "Geschichte und Gesellschaft" gekürt. Herausgeberin ist Silvia Leutnant, Autorinnen: Heidrun Forstmaier, Sabine Hetzer, Angelika Krug, Silvia Leutnant, Kirsten Mann, Katrin Thiessen

http://www.schulbuch-des-jahres.de/sbdj.html

http://www.schoeningh-schulbuch.de/artikel/Plan-L-Leben-bewusst-gestalten-Ernaehrung-Konsum-Gesundheit-Schuelerband/978-3-14-018800-5

Bald werden Sie dieses Buch auch in der Bibliothek der PH ausleihen können.

Mathe, Deutsch, Konsum

vzbv, KMK und VSMK machen sich für Verbraucherbildung in Schulen stark

Pressemeldung vom 11.06.2014

Verbraucherbildung gehört verbindlich bundesweit auf den Lehrplan. Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) sowie die Vorsitzenden der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) und des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) haben sich für eine Verankerung der Verbraucherbildung in der Schule ausgesprochen. Konsumentscheidungen könnten gravierende Folgen haben und müssten daher im Unterricht angemessen thematisiert werden.
http://www.vzbv.de/13424.htm

Alltagskultur und Gesundheit

Im Neuenheimer Feld 561
69120 Heidelberg
(Gebäudeteil B, 4. Stock)