Header image
Header image
Header image
Header image
Header image
Header image
Header image
Header image
Header image
Header image
Institut für SonderpädagogikArbeit und Beruf

Start

Das sonderpädagogische Handlungsfeld "Arbeit und Beruf" befasst sich mit der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sind sie nach wie vor in Hinblick auf Aus- und Weiterbildung sowie Beschäftigungs- und Verdienstchancen benachteiligt. Für die sonderpädagogische Ausbildung ist die Teilhabe an Arbeit und Beruf daher ein wichtiges Thema.

Da die berufliche Teilhabe im gesamten Erwerbsleben durch (drohende) Behinderung berührt sein kann, ist eine Lebenslaufperspektive zentral. Im Mittelpunkt stehen dabei die berufliche Ersteingliederung am Beginn des Erwerbslebens sowie die berufliche Rehabilitation, die z.B. nach längeren Erkrankungsphasen erforderlich werden kann.

Obwohl es inzwischen vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten gibt, ist das Wissen darum sowohl bei Betroffenen als auch bei professionellen Helfer:innen oftmals begrenzt. Vor dem Hintergrund eines stress- und ressourcentheoretischen Ansatzes, der sich nicht zuletzt auf die ICF bezieht, werden die Grundlagen der beruflichen Ersteingliederung und Rehabilitation und die sich daraus ergebenden konkreten Unterstützungsmöglichkeiten vermittelt.

Ziel ist es, in den Lehrveranstaltungen die verschiedenen Rehabilitationsangebote kennen zu lernen und in Hinblick auf ihre Wirksamkeit einschätzen zu können, um dieses Wissen in der beruflichen Praxis später hilfreich einsetzen zu können.

Im Master Sonderpädagoik sind die Veranstaltungen im Sozialpädagigischen Handlungsfeld "Ausbildung, Erwerbsarbeit, Leben" (SHF AEL) verortet. Im Master Bildungswissenschaften im Profil 3 (Inklusion).