Presse & Kommunikation

Goldener Zugvogel

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg von 2012 bis 2019 den "Goldenen Zugvogel" vergeben. Mit dem Preis wurde ein:e Dozent:in der Hochschule geehrt, die:der sich um die Betreuung von Studierenden der PH Heidelberg im Auslandsstudium oder im Auslandspraktikum verdient gemacht hat (outgoings). Der Preis wurde nicht für die Betreuung von ausländischen Studierenden vergeben.

Der Preis war nicht dotiert, sollte aber als deutliches Zeichen der Wertschätzung derjenigen Lehrenden verstanden werden, die international mobile Studierende fördern und unterstützen. Der "Goldene Zugvogel" stellte zudem die Bedeutung von Auslandsaufenthalten innerhalb des Studiums heraus. Er warb bei den Lehrenden darum, Studierende zur Teilnahme an den Austauschprogrammen und zur Bewerbung in den Stipendienprogrammen ERASMUS, Baden-Württemberg-STIPENDIUM, PROMOS u.a.m. zu ermutigen.

Die Nominierung und die Preisvergabe erfolgten auf Vorschlag von Studierenden der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Jeder Studierende konnte nur einen Vorschlag einbringen. Mitglieder des Rektorats und des Akademischen Auslandsamts waren von der Preisvergabe ausgeschlossen.

Das Verfahren wird im Akademischen Auslandsamt koordiniert. Bei mehreren Vorschlägen entscheidet eine Kommission unter Beteiligung von Studierenden. Vorschläge sind auf dem entsprechenden Formular im Original und persönlich unterschrieben an die Leiterin des Akademischen Auslandsamts (Pädagogische Hochschule Heidelberg, Akademisches Auslandsamt, Henrike Schön, Keplerstraße 87, 69120 Heidelberg) zu schicken oder im AAA/IF abzugeben.

Erfahren Sie hier mehr über die Preisträger:innen des Goldenen Zugvogels.

Einsendeschluss

Der Preis wurde 2019 letztmals vergeben. Eine erneute Ausschreibung ist nicht vorgesehen.