Nachqualifizierung

Wir freuen uns sehr, dass unsere Bildungsarbeit so gut nachgefragt wird! Um das Angebot aufrecht erhalten zu können und um neue Themen - wie etwa inklusive Schulerfahrungen - abdecken zu können, planen wir zurzeit die Qualifizierung von zwei weiteren Menschen mit sogenannter kognitiver Beeinträchtigung.

Starten soll die Qualifizierung im Herbst 2022. Geplant ist eine dreijährige Vollzeit-Qualifizierung, die von der Lebenshilfe Heidelberg unterstützt wird und an der die sechs bereits qualifizierten Bildungsfachkräfte beteiligt sind.

Die angehenden Bildungsfachkräfte sollen lernen, von ihren eigenen Teilhabe- und Ausgrenzungserfahrungen zu berichten, um angehende Fach- und Führungskräfte dafür zu sensibilisieren. Sie werden zudem in die partizipative Forschung sowie in die Transferarbeit des Annelie-Wellensiek-Zentrums für Inklusive Bildung eingebunden.

Ablauf der Bewerbung

  1. Bewerbung
    (bis 7. Februar 2022)
  2. Einladung zum Bewerbungsgespräch
    (März 2022)
  3. Zusage oder Absage
    (April 2022)
  4. Start der Qualifizierung
    (Oktober 2022)
     

Evaluation

Die Qualifizierung soll im Rahmen einer Mixed-Methods-Evaluation wissenschaftlich begleitet werden. Weitere Informationen folgen unter "Forschung".

Förderer

Unterstützt wird das Vorhaben von Dr. Jobst Wellensiek, Ehemann der 2015 verstorbenen Rektorin der Hochschule und Namensgeberin des Zentrums Professorin Dr. Annelie Wellensiek, sowie dem Rotary Club Heidelberg-Schloss: Sie überreichten am 7. Februar 2022 eine entsprechende Spende in Höhe von 50.000 Euro.

Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Pressemitteilung der Hochschule.

Aktuelles

Neues aus dem AW-ZIB finden Sie unter "Aktuelles".

Kontakt

Dr. Klemens Ketelhut
Geschäftsführer
+49 6221 477-6183
E-Mail
Raum: -108a

Presseberichte

09.02.2022
"Spezielle Bildungsfachkräfte:
Team sucht Verstärkung"
mannheimer-morgen.de


Weitere Informationen folgen
(Stand 04/2022).