Annelie-Wellensiek-Zentrumfür Inklusive Bildung

Abgeschlossene Abschlussarbeiten

Auf dieser Seite werden die studentischen Abschlussarbeiten, die am Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung verfasst wurden, chronologisch dokumentiert.

Bachelor-Arbeiten

Ellen Horrix: Kompetenzbereich "Verfassen von Texten"

Studentin: Ellen Horrix
Betreuerin:innen: Prof. Dr. David Scheer, Christina Mechler
Themenfeld: Kompetenzbereich "Verfassen von Texten"
Jahr: 2021

Abstract:
Wenn die Schriftsprache nicht sicher beherrscht wird, wird die Teilnahme an der Gesellschaft durch das Verfassen eigener Texte eingeschränkt. Vielen erwachsenen Menschen mit Behinderungserfahrungen fällt das schriftsprachliche Schreiben schwer, weshalb Wege gesucht werden müssen, die Schreibkompetenz weiter zu entwickeln und einen Zugang zu dieser Kulturtechnik ermöglichen.

Diese Arbeit ging aus diesem Grund der Frage nach, wie erwachsene Menschen mit Behinderungserfahrungen beim Verfassen eigener Texte unterstützt werden können. Thematisiert wurde zunächst der Kompetenzbegriff, um genauer darzulegen, was alles unter den Bereich des "Verfassens von Texten" zu umfassen ist. Darauf aufbauend wurden, unter Berücksichtigung der theoretischen Grundlagen der Pädagogik im Kontext geistiger Behinderung, praktische Umsetzungsmöglichkeiten entwickelt. Konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für die Schreibenden umfassen hier die explizite Thematisierung hierarchieniedriger und -hoher Schreibprozesse, das Verfassen von Texten am Computer, das kooperative Schreiben, die Vermittlung von Schreibstrategien, sowie das Benutzen anderer Symbolsysteme.

Master-Arbeiten

Lydia Rieth: Partizipative Forschung

Studentin: Lydia Rieth
Betreuerin:innen: David Dörrer und Prof. Dr. Karin Terfloth
Themenfeld: Partizipative Forschung
Jahr: 2021

Abstract:
Partizipative Forschung in inklusiven Forscher:innenteams gewinnt zunehmend an Bedeutung. Jedoch zeigt sich, dass es, um Partizipation für alle, akademisch und Ko-Forschende, zu ermöglichen, einer konsequenten Evaluation und Anpassung der strukturellen Bedingun-gen und individuellen Handlungsweisen bedarf. Ebendies soll in der vorliegenden Arbeit für das Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg geschehen.

Dazu wird folgende Forschungsfrage gestellt: Welche Handlungsimpulse und Rahmenbedingungen sind notwendig, um die Partizipationsmöglichkeiten der Ko-Forschenden in der partizipativen Forschung am Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zu erweitern? Dazu wurde eine teilnehmende Beobachtung der Forschungsplena des Annelie-Wellensiek-Zentrums durchgeführt, anhand welcher Voraussetzungen für Partizipation, die Beteiligung der Teilnehmenden, die Reflexion von Macht- und Hierarchieverhältnissen sowie die Partizipationsmöglichkeiten evaluiert und Desiderate ermittelt wurden.

Die Erkenntnisse der Arbeit wurden bereits im Forschungsplenum vorgestellt und werden nun in die Konzeption eingearbeitet.

Aktuelles

Neues aus dem AW-ZIB finden Sie unter "Aktuelles".

Kontakt

+49 6221 477-6180 (Sekr.)
aw-zib☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle ein @ ein ☜ph-heidelberg☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle einen Punkt ein ☜de

Post- und Besucheradresse
Keplerstraße 87
D-69120 Heidelberg

Leitung
Prof. Dr. Vera Heyl
Prof. Dr. Karin Terfloth

Geschäftsführung
N.N.

Öffentlichkeitsarbeit
Verena Loos

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie unter "Team".

Social Media

Sie finden uns auch auf Instagram und Twitter.