Preisträger:innen 2022

Der erste Preis, dotiert mit 3.000 €, ging an Dr. Birgit Hoinle, Matzel Xander und Raquel Cayapa (Universität Tübingen) für ihre Lehrveranstaltung „Faire Schokolade on air“. Hier können Sie die Laudatio nachlesen.

Platz zwei wurde gleich zweifach vergeben:

Über 1.000 € durften sich Petra Mußler, Prof. Dr. Michael Müller und Karina Witte (Universität Freiburg) für die Veranstaltung „Planetary Health – Global Illness“ freuen. Hier können Sie die Laudatio nachlesen (pdf).

Auch Prof. Dr. Frank Balle und Silke Weiß, ebenfalls von der Universität Freiburg, erhielten für ihre Lehrveranstaltung „SSE-Studienseminar (SSE)²“ 1.000 €. Hier können Sie die Laudatio nachlesen (pdf).

Mit dem in diesem Jahr von der Jury erstmals vergebenen Sonderpreis wurden Prof. Dr. Daniela Winkler und Dr. Marc Zeccola (Universität Stuttgart) für die Integration von BNE in die Lehrveranstaltung „Die nachhaltige Stadt – Rechtliche und Gesellschaftliche Herausforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten“ ausgezeichnet. Hier können Sie die Laudatio nachlesen (pdf).

Impressionen von der Preisverleihung

Zur Veranstaltung

Das Heidelberger Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE-Zentrum) der Pädagogischen Hochschule hat am 07. November 2022 zum zweiten Mal den landesweiten Lehrpreis „Hochschulbildung für eine nachhaltige Entwicklung“ vergeben, diesmal in Kooperation mit dem Heidelberg Center for the Environment der Universität Heidelberg. Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Preis würdigt Lehrveranstaltungen, die Bildung für nachhaltige Entwicklung beispielhaft umsetzen.

In diesem Jahr durften sich Wissenschaftler:innen der Universitäten Tübingen und Freiburg über die Auszeichnung freuen. Ein Sonderpreis ging an ein Team der Universität Stuttgart.

Als Jury für den Lehrpreis fungierten Expert:innen aus Hochschullehre, Politik und Studierendenschaft. Der Preis wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg gefördert.

Petra Olschowski, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, sprach per Videobotschaft zu den Teilnehmenden und richtete ihre Glückwünsche aus: „Aktuelle globale Herausforderungen wie die Klimakrise, wachsende soziale Ungleichheiten und Biodiversitätsverluste rücken zunehmend in den Fokus. Das zeigt, wie relevant Bildung für nachhaltige Entwicklung ist, zu der die Hochschulen einen fundamentalen Beitrag leisten können. Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr engagierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auszeichnen, die das Thema auf herausragende Weise in ihren Lehrveranstaltungen aus unterschiedlichen Perspektiven mit ihren Studierenden bearbeiten“. Der Geschäftsführende Direktor des BNE-Zentrums, Professor Dr. Alexander Siegmund, betonte: „Die erneute Verleihung des Lehrpreises verdeutlicht die Wichtigkeit der Bildung für nachhaltige Entwicklung und würdigt das Engagement der Wissenschaftler:innen in diesem Bereich. Auch der erstmalig vergebene Sonderpreis hebt das Potential gelungener Umsetzungen in diesem Bereich hervor.“

Von der Jury wurden aus den 17 Bewerbungen acht in eine engere Auswahl genommen. Aus diesen Nominierten wurden für den diesjährigen Preis Wissenschaftler:innen von drei Universitäten in Baden-Württemberg ausgewählt. Die Laudationes hielten die Jury-Mitglieder Dr. Nicole Aeschbach, Bianca Bilgram, Teresa Ruckelshauß und Lisanne Wolters.

Die Preisverleihung fand auch in diesem Jahr im Rahmen des digitalen Treffens des BNE- Hochschulnetzwerks Baden-Württemberg statt. Die Rektorin der gastgebenden Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Prof. Dr. Karin Vach, freute sich in ihrem Grußwort über die vielfältigen Bewerbungen: „Die Vielzahl der Einreichungen stellt die Aktualität des Themas heraus und bestärkt unseren Weg für die Zukunft als Hochschule mit starkem Nachhaltigkeitsfokus“.

Die Expert:innen-Jury:

  • Dr. Nicole Aeschbach
    Universität Heidelberg 
  • Bianca Bilgram
    Deutsche UNESCO-Kommission
  • Dr. Bettina Dengler
    Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
  • Teresa Ruckelshauß
    Pädagogische Hochschule Heidelberg
  • Thomas Schwarz
    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Karin Vogt
    Pädagogische Hochschule Heidelberg
  • Lisanne Wolters
    Landesstudierendenvertretung Baden-Württemberg