Future:N!

zukunft.lernen! - das adaptive Lernportal für Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die UNESCO startete 2020 das neue Programm "BNE 2030" (Education for Sustainable Development: Learn for our planet. Act for sustainability). Damit treibt die UNESCO auch zukünftig die Integration von BNE in globalen Bildungslandschaften voran. Dabei sind v.a. die ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen, Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren sowie die Mobilisierung der Jugend als zentrale Handlungsfelder der BNE vorgesehen. In Baden-Württemberg sollen durch die BNE-Gesamtstrategie vor allem  Jugendliche und junge Erwachsene für Nachhaltigkeitsthemen aktiviert und qualifiziert werden. Ein Schlüssel hierzu stellt die Qualifizierung von Multiplikator*innen in unterschiedlichen Bildungsbereichen dar, wie z.B. in der schulischen und hochschulischen Bildung. Neben den Themen und Aufgaben einer nachhaltigen Entwicklung, sind aktuell auch die Herausforderungen und Möglichkeiten der Digitalisierung relevant, die mit den  Zielen einer BNE gewinnbringend verbunden werden können.

Im Rahmen des Projekts „Future:N!“, welches vom Umweltministerium Baden-Württemberg in der Abteilung Geographie (rgeo) am Heidelberger Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung gefördert wird (2018-2022), ist diese landesweite, adaptive BNE-Lernportal entwickelt worden, das für BNE-Multiplikator*innen Informationen, Bildungsmaterialien und Fort- und Weiterbildungsangebote zur Verfügung stellt. Aktuell stehen Lehrkräfte und Hochschullehrende als Multiplikator*innen bei den Angeboten der Lernplattform im Fokus. Die angebotenen Module und Lerneinheiten im E-Learningbereich verfügen über einheitliche und standardisierte Qualitätskriterien,  sind adressat*innengerecht aufbereitet und adaptiv gestaltet. Die einzelnen Lerneinheiten innerhalb eines Moduls sind nicht unbedingt linear miteinander verknüpft, sondern können je nach den individuellen Bedürfnissen der Nutzer*innen ausgewählt werden.

Diese Plattform trägt damit maßgeblich zu den im Nationalen Aktionsplan (NAP) BNE unter Einbeziehung von Bund und Ländern verabschiedeten Handlungsfeldern, Zielen und Maßnahmen zur Förderung der BNE bei.  Als eines der zentralen Ziele wird dort die Schulung von BNE-Multiplikator*innen in verschiedenen formellen und non-formellen Bildungskontexten gefordert, wie dies bei „zukunft. Lernen!“ im Mittelpunkt steht. Die Lernplattform verfügt im E-Learningbereich über ein vielfältiges Angebot von Modulen und Lerneinheiten zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsthemen. Darüber hinaus gibt es auch methodische und didaktische Weiterbildungsmöglichkeiten, die erläutern wie im Sinne einer BNE gelernt und gelehrt werden kann.

Zur Plattform: futuren.elearn.jetzt