BNE-Colloquiumsreihe (ab WiSe 2018/19)

Die BNE-Colloquiumsreihe des BNE-Zentrums Heidelberg holt renommierte, hochschulexterne Expert/-innen verschiedener Disziplinen zum Thema Nachhaltigkeit und Entwicklung an die Pädagogische Hochschule. Nach den Vorträgen gibt es Möglichkeit zur intensiven Diskussion.

Die BNE-Colloquiumsreihe wird unterstützt durch das Projekt „Transfer Together - Bildungsinnovationen in der Metropolregion Rhein-Neckar" der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH. Von 2018 bis 2022 wird das Projekt von der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule" gefördert.

Bis einschließlich Sommersemester 2018 wurde die BNE-Colloquiumsreihe vom NTG-Institut veranstaltet. 

Die BNE-Colloquien finden jeweils von 18:15-19:45 statt.

Für die Teilnahme erhalten Studierende 1LP.

Die Termine und Inhalte der BNE-Colloquiumsreihe für das Sommersemester 2021:

27.04.2021: Nach uns die Sintflut?! - Fakten zum Klimawandel und was wir dagegen tun können

Was sind zentrale wissenschaftliche Fakten zum Klimawandel? Welchen Anteil hat der Mensch an den Klimaveränderungen und mit welchen Folgen haben wir zu rechnen? Und was können wir dagegen tun, dass das Klima weiter aus dem Ruder läuft?

Auf diese zentralen Fragen der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion um den Klimawandel geht der Vortrag auf anschauliche Art und Weise ein.

04.05.2021: Die Nachhaltigkeitsreise der SAP - Lerneffekte aus über 10 Jahren

SAP's purpose is to help the world run better and improve people's lives - um dies zum Leben zu erwecken, setzen wir als SAP zunächst bei uns selbst an und arbeiten kontinuierlich daran, unsere Geschäftsprozesse nachhaltiger zu gestalten. Dennoch liegt unser größter Hebel darin, digitale Produkte und Dienstleistungen zu liefern, die unsere mehr als 400 000 Kunden dabei unterstützen, einen positiven Beitrag zu den SDGs zu leisten. Mithilfe unserer Software ermöglichen wir es auch unseren Kunden ihre Herausforderungen und Chancen in Sachen Nachhaltigkeit zu adressieren.

Daniel Schmid, SAP's Chief Sustainability Officer, nimmt Sie mit auf die Nachhaltigkeitsreise der SAP, die schon vor mehr als 10 Jahren begann.

18.05.2021 „Let’s Talk Climate! – Kann Bildung für nachhaltige Entwicklung umweltfreundliches Verhalten fördern?“

Was sind die Potentiale von Bildung für Nachhaltige Entwicklung? Und welche Hürden gibt es in der Bildungsarbeit? Unter dem Titel Let's Talk Climate findet am 18. Mai eine Debatte statt, die sich um diese Fragen dreht. Dabei treten zwei studentische Teams gegeneinander an – die Gewinner:innen haben die Chance auf nationaler Ebene gegen die Teams anderer Hochschulen anzutreten und sich bei einem internationalen Finale in Brüssel zu behaupten.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wird Prof. Dr. Siegmund – Vorstand und geschäftsführender Direktor des Heidelberger Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung – die Veranstaltung mit seiner Expertise bereichern. Das Publikum ist herzlich eingeladen Argument hinzuzufügen oder Fragen an Prof. Dr. Siegmund zu stellen.

Die Veranstaltung findet hier statt:

us02web.zoom.us/j/85860447932
Meeting-ID: 858 6044 7932
Kenncode: 500967

"Let's Talk Climate" findet im Rahmen des europaweiten Projekts #ClimateOfChange statt und wird von finep e.V. (externer Link) in Kooperation mit dem Transferzentrum und dem BNE-Zentrum angeboten.

08.06.2021: Das Menschenrecht auf (Nachhaltige) Bildung – Whom do we leave behind?

Es wird immer deutlicher, dass die Herausforderungen zum Schutz des Planeten und der Bewahrung der Artenvielfalt nur durch ein besseres Zusammenwirken und eine Transformation zu schaffen ist, die ökologische, wirtschaftliche und soziale Aspekte zusammenbringt. Dieser Herausforderung steht auch das Globale Lernen und die Bildung für Nachhaltige Entwicklung gegenüber, die den Anspruch haben, Lernende auf diese Anforderungen vorzubereiten und sie auch ein Leben lang dabei zu begleiten.

So ist auch dieser Bildungsbereich gefordert sich einem Transformationsprozess zu unterziehen, um der Komplexität dieser Anforderungen gerecht zu werden. In den letzten Jahren werden daher vorher eher getrennte Bildungsbereiche, wie Umwelterziehung, Globales Lernen und Diversity Education immer öfter zusammengebracht und auch die Diskussion darüber, wie dieser Bereich inklusiver und diversitätssensibler gestaltet werden kann. Aber spiegelt sich die Vielfalt unserer Gesellschaft auch in den Bildungsmedien und Akteur*innen des Globalen Lernen/BNE wider? Und ist das Menschenrecht auf Zugang zu und Beteiligung an qualitativ hochwertige Bildung hier schon erfüllt?

Das Colloquium findet immer in folgendem zoom Raum statt (Ausnahme 18.5., Link steht im Text oben):

Unser Webmeeting findet in Zoom unter folgendem Link statt:

https://ph-heidelberg-de.zoom.us/j/92180147364?pwd=V3dUMUtqNHZaZ29OQ1UzOGRQMElTZz09

Meeting-ID: 921 8014 7364

Kenncode: 849213

Sie können sich auch per Telefon einwählen und mit obenstehender Meeting-ID und Passwort an der Veranstaltung teilnehmen. Es fallen hierbei, falls keine Flatrate ins Festnetz besteht, die regulären Verbindungskosten zu einem Festnetzanschluss an:

  • 030-56795800
  • 069-50502596
  • 069-71049922

Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie unter https://www.ph-heidelberg.de/fileadmin/sonstiges/Webmeeting/Dokumente/Datenschutzhinweise-zoom.pdf