BNE-Ringvorlesung (ab WiSe 2018/2019)

Die BNE-Ringvorlesung gibt einen Überblick über BNE-relevante Konzepte und Inhalte aus Sicht verschiedener Disziplinen. Sie wird von ProfessorInnen der Pädagogischen Hochschule Heidelberg durchgeführt.

Die BNE-Ringvorlesung wird unterstützt durch das Projekt "Transfer Together - Bildungsinnovationen in der Metropolregion Rhein-Neckar" der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH. Von 2018 bis 2022 wird das Projekt von der Bund-Länder-Initiative "Innovative Hochschule" gefördert.

Bis einschließlich Sommersemester 2018 wurde die BNE-Ringvorlesung vom NTG-Institut veranstaltet. 

Termine: dienstags während der Vorlesungszeit, jeweils 18:15-19:15 Uhr

Ort: Hörsaal H.002, Im Neuenheimer Feld 560

Für die Teilnahme erhalten Studierende 1 LP.

Die Termine und Inhalte für das Wintersemester 2019/20 finden Sie hier:

28. Januar 2020: Abschluss der BNE-Ringvorlesung mit Posterpräsentation

Die rund 30 anwesenden Studierenden und Dozierenden konnten bei der Posterpräsentation am 28.01. zehn verschiedene Poster bewundern, welche Themen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung auf anschauliche Art und Weise abbildeten. Von der Betrachtung der nachhaltigen Ernährung in Bezug auf den studentischen Geldbeutel über Plastikverpackungen von Lebensmitteln bis hin zur Diskussion über Klimagerechtigkeit wurden unterschiedliche wissenschaftliche Poster präsentiert, die als Ergebnis aus den beiden Projektseminaren des ÜSB 04 BNE hervorgegangen sind. Die Veranstaltung, welche im Foyer des Altbaus der Pädagogischen Hochschule stattfand, bildete den Abschluss der BNE-Ringvorlesung des Wintersemesters 2019/2020. Moderiert wurde der Abend von Prof. Dr. Thomas Vogel, Direktoriumsmitglied des BNE-Zentrums.

Zunächst konnten sich die Anwesenden bei einem „Gallery-Walk“ einen Überblick über die Themenvielfalt machen. Anschließend hatte jede Gruppe im Rahmen eines Impulsvortrages die Gelegenheit, ihr Poster vorzustellen. Es wurden dabei nicht nur Ideen für den späteren Einsatz im Unterricht aufgezeigt, sondern auch Anregungen geliefert, das eigene, alltägliche Handeln zu überdenken, beispielsweise den eignen Plastik-Verbrauch oder die Nutzung von Apps zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen.
Nachdem alle Gruppen ihre Poster präsentiert hatten, konnten die Teilnehmenden in einem geheimen Voting ihre drei Favoriten küren.

 

In diesem Jahr überzeugten die Poster mit folgenden Themen:
Platz 1: Regionaler und saisonaler Smoothie: CO2-neutral, gesund und lecker?
Platz 2: Vom Beet auf den Teller: Der Schulgarten als Lernort der Grundschule für regionale und saisonale Lebensmittel
Platz 3: Plastik und Nachhaltigkeit: Von der Produktion, Nutzung, Entsorgung und den Gefahren an Land und im Wasser