Hochschule

Campusmanagement Baden-Württemberg (CMBW)

Die Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg haben im Rahmen eines Konzepts für ein integriertes Informations- und Campusmanagement eine Struktur für die Orga­ni­sa­tion eines PH-übergreifenden Campusmanagements mit den folgenden vier Arbeits­kreisen (AK) und einem Koordinierungsgremium (CM-BW) festlegt:

  • Identitätsmanagement und Lifecycle-Management (IDM-AK)
  • Studierendenmanagement (StM-AK)
  • Lehrveranstaltungsmanagement (LVM-AK)
  • Prüfungsmanagement (PM-AK)
  • PH-BW Campusmanagement Team (CM-BW)

Ziele des Campusmanagements in Baden-Württemberg

Ziel eines integrierten Informations- und Campusmanagements der Pädagogischen Hochschulen (PHs) ist es, integrierte prozessorientierte Verfahren für das Identitäts-, Studierenden-, Lehrveranstaltungs- und Prüfungsmanagement an jeder PH umzu­setzen und eine serviceorientierte Infrastruktur weiter auszubauen und zu optimieren.

Es sollen Prozesse für die permanente Anpassung und Weiterentwicklung etabliert werden und so die Agilität der Hochschulen durch ein nachhaltiges Veränderungsmanagement abgesichert werden. Die Einführung eines integrierten Campusmanagementsystems (wie z.B. HISinOne) ist für jede Hochschule ein Projekt der Prozess- und Organisationsentwicklung. Die identifizierten aktuellen Prozesse betreffen alle Bereiche und Personen der Hochschulen, nicht nur die Verwaltungsabteilungen.

Campusmanagement muss im Rahmen der Qualitätsentwicklung als Aufgabe der gesamten Hochschule verstanden werden. Dabei spielt nicht nur die Organisation der Prozesse in der Hochschule eine Rolle, genauso wichtig ist die Schaffung einer transparenten Kommunikationsstruktur, um diese Prozesse für alle Mitglieder der Hochschule einsichtig und damit für die Qualitätsentwicklung zugänglich zu machen.

Dies stellt für die Hochschulen eine große Herausforderung dar und bedeutet in der Regel ein mehrjähriges Entwicklungsprojekt, bei dem alle Strukturen, Prozesse und Abläufe durchleuchtet, weiterentwickelt und optimiert werden müssen, um die Vorteile der Digitalisierung und Vernetzung optimal nutzen zu können.

Strukturen von CMBW

Die Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg, Freiburg (FR), Heidelberg (HD), Karlsruhe (KA), Ludwigsburg (LB), Schwäbisch Gmünd (SG) und Weingarten (WG) bilden zusammen mit dem Hochschulservicezentrum Reutlingen (HSZ) den Verbund Campusmanagement Baden-Württemberg der PHs.

Die Strukturierung in einen zentralen Steuerungskreis und daran angegliedert vier Arbeitskreise soll sicherstellen, dass alle Informationen in einem zentralen Gremium, dem CM-BW Team, zusammenlaufen und koordiniert werden können.

(Siehe Bilder rechts.)

Arbeitskreise und Ansprechpartner an der PH Heidelberg

IDM-AK (Identitätsmanagement)
Hochschulübergreifende Abstimmung, Koordination und Umsetzung der Veränderungsprozesse und Verfahren im Bereich Lifecycle und Identity Management sowie Koordination der Realisierung im IDM-System der PHs (Weiterentwicklung).

LVM-AK (Lehrveranstaltungsmanagement)
Hochschulübergreifende Abstimmung, Koordination und Umsetzung der Veränderungsprozesse und Verfahren im Bereich Lehrveranstaltungsmanagement (HIS-LSF).

PM-AK (Prüfungsmanagement)
Hochschulübergreifende Abstimmung, Koordination und Umsetzung der Veränderungsprozesse und Verfahren im Bereich Prüfungsmanagement.

StM-AK (Studierendenmanagement)
Hochschulübergreifende Abstimmung, Koordination und Umsetzung der Veränderungsprozesse und Verfahren im Bereich Bewerbungs-  und Zulassungsmanagement und Studienorganisation.

Die Namen der Ansprechpartner werden nach dem Login sichtbar.

Kontakt

Dr. Björn Pospiech
Campusmanager
+49 6221 477-585
campus@remove-this.ph-heidelberg.de

PH Heidelberg
Raum 200
Keplerstraße 87
D-69120 Heidelberg

Strukturen des CMBW

Die beteiligten Hochschulen in Baden-Württemberg
Die beteiligten Hochschulen in Baden-Württemberg
Die Strukturen der Arbeitskreise
Die Strukturen der Arbeitskreise