BachelorstudiengangFrühkindliche und Elementarbildung (FELBI)

10 Jahre auf dem Weg!

Den Bachelor-Studiengang Frühkindliche und Elementarbildung gibt es an der Pädagogischen Hochschule seit dem Wintersemester 2007/2008. Er erfreut sich seit 10 Jahren großer Nachfrage. Im Jahr 2014 wurde der Studiengang erfolgreich re-akkreditiert und remodularisert. Im Wintersemester 2016/2017 hat der 10. Jahrgang sein Studium aufgenommen, der 8. Jahrgang beendet im Sommersemester 2017 sein Bachelor-Studium.

Am 13. Juli 2017 fand eine akademische Feier in der Mehrzweckhalle der alten PH, mit Vorträgen, studentischen Beiträgen, Musik, Kaffee und Kuchen statt. Ab 18 Uhr wurde im Hof der alten PH gefeiert.

Das Programm der akademischen Feier finden Sie hier ...

Begrüßung und Grußworte

Prof. Dr. Werner Huneke, Rektor der Hochschule, begrüßte zu Beginn der akademischen Feier die anwesenden Gäste, hob Bedeutung des Studiengangs im Profil der Hochschule hervor und würdigte die Arbeit von Team und Studiengangleitung. Er skizzierte Entwicklungen im Feld der frühkindlichen und Elementarbildung, wie den quantitativen und qualitativen Ausbau, die Akademisierung der Ausbildung sowie die Verbreitung der Studiengänge im frühkindlichen und Elementarbereich in Deutschland.

Prof. Dr. Klaus Sarimski, Dekan der Fakultät I, beschrieb in seinem Grußwort die Genese des Studiengangs von seinen Anfängen 2007 mit 30 Studierenden bis zur Gegenwart und hob das kooperative Miteinander zwischen Studiengang und Fakultät hervor.

Vorträge

Möglichkeiten und Grenzen vorschulischer Bildung - was wir können und was nicht. (Download Vortragsfolien)
Prof. em. Dr. Rainer Dollase (Universität Bielefeld)

In einem persönlichen Vortrag zeichnet Rainer Dollase "mit kritischem Blick" die Geschichte vorschulischer Bildung in Deutschland bis zur Gegenwart und zeigte ihre Leistungen, aber auch Grenzen auf bevor er thesenartig Perspektiven für das Feld entwickelte. Dabei forderte er in Anbetracht bereits erreichter Etappen Respekt vor der Tradition frühkindlicher Bildung als ihrem edukativ-evolutionären Erbe.

Zur Bedeutung der professionellen Haltung in der pädagogischen Arbeit.
Eine Spurensuche in Theorie und Praxis.
(Download Vortragsfolien)
Prof. Dr. Susanne Viernickel (Universität Leipzig)

Nachdem zunächst der Begriff der Haltung von mehreren Seiten beleuchtet wurde, problematisierte Susanne Viernickel die Frage, ob es so etwas wie eine "richtige Haltung" pädagogischer Fachkräfte geben kann und ob eine solche erlernbar ist. Sie schlägt vor, dass eine professionelle pädagogische Haltung auf den Rechten der Kinder fußen sollte und sich in der Anerkennung von Kindern als Träger eigener Rechte ausdrücken sollte sowie in der Übernahme von Verantwortung dafür, dass alle Kinder auch zu ihren Rechten kommen in Kindertageseinrichtungen.

Blick zurück und nach vorn: 10 Jahre frühkindliche und Elementarbildung
an der PH Heidelberg.
(Download Vortragsfolien)
Prof. Dr. Jeanette Roos (Leiterin des Studiengangs)

Zunächst auf Veränderungen in Arbeitsfeld und Ausbildung blickend, würdigt die Leiterin des FELBI Studiengangs im Anschluß die Anfänge des Studiengangs und seine damaligen Protagonisten*innen, sie berichtet über seine inhaltliche Weiterentwicklung und den Weg hin zu seinem heutigen Profil. Sie achtet und anerkennt die Leistungen des FELBI-Teams, der Lehrenden, Lehrbeauftragten wie Studierenden und bedankt sich für die gute Kooperation aller am Studiengang Beteiligten innerhalb und außerhalb der Hochschule.

Impressionen

Videos

FELBI-Jubiläum Video 1: FELBI-Chor

FELBI-Jubiläum Video 2: Chor 10. Jahrgang (I)

FELBI-Jubiläum Video 3: Chor 10. Jahrgang (II)

FELBI-Jubiläum Video 4: Videopräsentation des Schwerpunktes "Körper, Erleben und Bewegung"