Über unsFlüchtlingshilfe

Studium mit Profil

Mit Blick auf die aktuelle Flüchtlingssituation und die sich daraus ergebenden Herausforderungen für die Gesellschaft und insbesondere auch für Bildungsinstitutionen braucht es gleichermaßen wissenschaftlich fundiert wie praxisbezogen ausgebildet pädagogische Fach- und Führungskräfte, die insbesondere geflüchtete Kinder und Jugendliche an Bildung, Kultur und Gesellschaft teilhaben lassen. So lernen unsere Studierenden zum Beispiel, Inklusion in Bildungsprozessen umzusetzen, mit den Herausforderungen von Diversität bewusst umzugehen und im Bewusstsein der Verantwortung für sich selbst und andere handeln.

Damit sie diese (Querschnitts-)Kompetenzen erwerben können, bieten wir ihnen eine Reihe von Studien-und Unterstützungsmöglichkeiten an. Eine entsprechende Übersicht finden Sie hier (im Aufbau):

Übergreifender Studienbereich

Die Studierenden des Lehramtes (PO 2011) können sich ihr Engagement für Flüchtlinge im Rahmen des Übergreifenden Studienbereichs (Modul 3 "Gesellschaftliche Beteiligung / Engagement im sozialen Bereich und im Bildungsbereich") mit 2 LP anrechnen lassen.

Dabei wird das praktische Engagement (mind. 45h) durch den Besuch eines Begleitkolloquiums (15h) ergänzt. Hier findet die akademische Anbindung der praktischen Erfahrungen und die Reflexion der Kompetenzentwicklung im Bereich des interdisziplinären und projektbasierten Arbeitens statt.

Nicht jeder externe Praxispartner, der die Möglichkeit für ein soziales Engagement im Flüchtlingsbereich bietet, muss dabei im ÜSB-Lehrangebot ausgewiesen worden sein. Erwartet wird jedoch, dass das Einsatzfeld die Studierende bzw. den Studenten in Form von Feedback-Gesprächen begleitet und zum Schluss eine schriftliche Bestätigung mit einer möglichst qualitativen Rückmeldung zur Arbeit erfolgt.

Bei Fragen steht Ihnen Frau Bösherz, ÜSB-Koordinatorin und stellvertretende Modulverantwortliche, per E-Mail an boesherz@remove-this.ph-heidelberg.de gerne zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.ph-heidelberg.de/uesb.

Für die Studierenden der lehramtsbezogenen Bachelor-Studiengänge (BStPO 2015) ist eine entsprechende Form der Anrechnung in Modul 4, Wahlpflichtprofil "Gesellschaftliche Beteiligung und Verantwortungsübernahme" ab dem voraussichtlichen Modulstart im SoSe 2017 vorgesehen.

Zusatzqualifikationen und Erweiterungsstudiengänge

  • Zusatzqualifikation "Deutsch als Fremdsprache/Frühes Fremdsprachenlernen"
    Das Angebot richtet sich sowohl an Studierende der Hochschule, die ein oder mehrere Sprachfächer gewählt haben und die mindestens in einem Sprachfach Modul 1 abgeschlossen haben, als auch an Studierende aus dem Ausland, die ein Studienjahr an der PH Heidelberg verbringen.
    Weitere Informationen unter www.ph-heidelberg.de/deutsch-als-fremdsprache.

  • Zusatzqualifikation "Interkulturelle Lernbegleitung"
    Diese Zusatzqualifikation eröffnet interessierten Studierenden der Pädagogischen Hochschule Heidelberg die Möglichkeit, ganz gezielt inter-/transkulturelle Kompetenz in pädagogischen Arbeitsfeldern, speziell im Handlungsfeld individueller Sprachbildung und schulischer Lernunterstützung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die mehrsprachig aufwachsen, zu erwerben.
    Weitere Informationen unter www.ph-heidelberg.de/hei-mat.

  • Zusatzqualifikation "Migration und Diversität"
    Künftige Lehrkräfte angemessener als bisher auf die schulischen Bedingungen von kultureller und sprachlicher Diversität vorzubereiten, ist das Ziel dieser Zusatzqualifikation. Sie steht Studierenden aller Lehramtsstudiengänge nach dem zweiten Semester offen und besteht aus drei Seminaren sowie einem Praktikum.
    Weitere Informationen unter www.ph-heidelberg.de/hei-mat.

  • Erweiterungsstudiengang "Interkulturelle Pädagogik"
    Zu den Lehramtsstudiengängen (PO 2003 und 2011) kann der Erweiterungsstudiengang "Interkulturelle Pädagogik" belegt werden. Die Studierenden befassen sich dabei unter anderem mit den Grundlagen interkultureller Erziehung und Bildung, mit Migration und Globalisierung, mit Zwei- und Mehrsprachigkeit sowie mit sprachlich-kultureller Lernbegleitung.
    Weitere Informationen unter www.ph-heidelberg.de/hei-mat.

"Volunteers-Stammtisch"

Für Studierende, die sich ehrenamtlich in der Vermittlung des Deutschen an Flüchtlinge engagieren, bietet Jun.-Prof. Dr. Katrin Biebighäuser (Deutsch als Fremdsprache) alle zwei Wochen donnerstags (immer in den geraden KW) von 18.00 bis 20.00 Uhr in der Didaktischen Werkstatt Sprachen (A309, Neubau) einen "Volunteers-Stammtisch" an. Die Studierenden können sich untereinander austauschen und von ihren Erfahrungen berichten; Frau Biebighäuser gibt darüber hinaus didaktisch Beratung und ist Ansprechpartnerin bei Fragen und Sorgen. 

Auch für Studierende, die sich zukünftig engagieren möchten ist der Stammtisch ein erster Anlaufpunkt. Für Interessenten gibt es die Stud.IP-Gruppe "Volunteers-Stammtisch".

Weitere Informationen unter www.ph-heidelberg.de/studium.

News

Kontakt

Prof. Dr. Hans-Werner Huneke
Rektor

Flüchtlingsbeauftragte
Henrike Schön
Leiterin Akademisches Auslandsamt
+49 6221 477-544
E-Mail

Andreas Reuther
Leiter Studienbüro
+49 6221 477-120
E-Mail

Engagement von Studierenden