ForschungFörderung

Komplexe und umfangreiche Fragebogenerhebungen

SoSci Survey: Für komplexere Fragebogenerhebungen eignet sich besonders SoSci Survey.  Dieses wurde speziell für wissenschaftliche Befragungen konzipiert. Es können eigene Onlinefragebogen (auf der Basis von über 30 Fragetypen) erstellt und  Filterführungen ergänzt werden. Der Link zur Befragung kann veröffentlicht und Einladungen per E-Mail versendet werden (inkl. Nachfassaktionen). Der Datensatz kann zur statistischen Auswertung heruntergeladen werden (SPSS, GNU R, Excel).

Vorteile: Für nichtkommerzielle, wissenschaftliche Befragungen kann dieses Tool dauerhaft kostenlos, ohne Einschränkungen des Funktionsumfangs genutzt werden (maximale Teilnehmerzahl 5.000). SoSci Survey hat einen Passwortschutz, eine Secure Socket Layer (SSL)-Verschlüsselung und es kann auf dem eigenen Webserver installiert werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit einen Implicit Association Test (IAT) gegen Gebühr zu verwenden. 

Nachteile: SoSci Survey ist für kleinere Umfragen überdimensioniert. Außerdem ist es auf die Datenerhebung spezialisiert und hat keine Mittel zur Datenauswertung.

SurveyMonkey: Dieses Tool bietet neben der individuellen Gestaltung eines  Onlinefragebogens  (mit eigenen Logos etc.) auch einige Möglichkeiten zur Datenanalyse. Der Umfragelink kann auf sozialen Medien oder Webseiten gepostet und Einladungen per E-Mail versendet werden. Der Datensatz kann in graphischer Form heruntergeladen oder für SPSS exportiert werden.

Vorteile: Für die Analyse der Ergebnisse stellt Survey Monkey eine ganze Reihe von Funktionen bereit. Dazu gehören etwa das Einsehen von Echtzeitergebnissen, das Filtern und Durchsuchen von Antworten, das Erstellen von Kreuztabellen und die Visualisierung in Form von Diagrammen und Grafiken. Mit SurveyMonkey-Genie kann außerdem prognostiziert werden, wie erfolgreich die Umfrage am Ende sein wird. Auch SurveyMonkey verfügt über eine SSL-Verschlüsselung. Darüber hinaus existieren mobile Apps für iOS und Android.

Nachteile: Bei der kostenlosen Variante kann das volle Angebot nur eingeschränkt genutzt werden. Beispielsweise sind maximal 10 Fragen und nur ein Filter pro Umfrage möglich. Es werden außerdem ausschließlich die ersten 100 Beantwortungen erfasst. Weitere Funktionen können für eine monatliche Gebühr freigeschaltet werden. Weiterhin ist das Arbeiten mit SurveyMonkey recht komplex.