ForschungFörderung

Größere Umfragen

Google Forms: Größere Online-Umfragen können mit Google Forms kostenlos erstellt werden. Der Benutzer oder die Benutzerin kann dem Fragebogen ein vorgefertigtes Design zuweisen, zwischen neun verschiedenen Fragetypen wählen, Abhängigkeitsbeziehungen zwischen Fragen herstellen und den Fragebogen manuell per Mail versenden oder mit einem Link in andere Webseiten einbinden. Die Daten können im CSV- oder XLS-Format exportiert werden.

Vorteile: Google Forms ist sehr benutzerfreundlich. Die Anwenderin oder der Anwender wird Schritt für Schritt von der Erstellung eines Fragebogens über die Veröffentlichung bis zur Auswertung der erfassten Daten geleitet. Google stellt außerdem eine grafische Zusammenfassung (Balken-, Kuchen- und Säulendiagramme) der Auswertung zur Verfügung. Während der Fragebogenerstellung lässt sich der jeweils aktuelle Status in der Teilnehmendenansicht live anzeigen. Der Aufbau ist außerdem sehr übersichtlich. Alle Einstellungen wie das Design, die Fragengestaltung und die Speicherung der Antworten in Tabellen lassen sich auf einer Seite vornehmen.   

Nachteile: Für sehr komplexe Umfragen oder einen professionellen Gebrauch ist Google Forms nur bedingt geeignet. Nicht alle Einstellungen lassen sich anpassen, beispielsweise sind die Buttons immer auf Englisch. Der Anbieter Google ist immer in der URL erkennbar, und die erhobenen Daten werden bei Google gespeichert.

maQ (Make a Questionnaire): Mit maQ können kostenlos Online-Fragebogen ganz leicht in vier Schritten erstellt und die Ergebnisse im CSV-Format (in Excel und SPSS importierbar) heruntergeladen werden. Das Tool wurde extra für wissenschaftliche Umfragen erstellt und ermöglicht unterschiedliche Fragetypen, verschiedene Skalenarten (horizontal, vertikal, zwei bis zehn Stufen) und Pflichtfragen. Die Umfrage lässt sich per Link in einer Mail, als eingebetteter Frame oder als Handzettel mit dem Zugangslink verbreiten.

Vorteile: Mit maQ ist es möglich, zwei identische Fragebogen zu generieren, beispielweise um die gleiche Befragung zu zwei unterschiedlichen Zeitpunkten durchzuführen. Es ermöglicht außerdem das automatische Versenden der Einladungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Bei der Erstellung des Fragebogens hilft ein ausführliches, verständliches Handbuch zum Download und die einzelnen Fragebogen können passwortgeschützt der jeweiligen Zielgruppe zur Verfügung gestellt werden.

Nachteile: Bei maQ kann kein Kundenkonto angelegt werden. Das bedeutet, dass alle Daten nach Ablauf der Befragungsdauer automatisch und ohne Vorankündigung gelöscht werden. Es existiert kein Backup der Daten.