Unabhängige Fachschaft SonderpädagogikSonderpädagogik

Rechtsstatus

„Unabhängig von § 25 Abs. 4 LHG haben die Studierenden das Recht, sich in Fachschaften der Institute und Fächer zu organisieren. Die Beteiligungsregelungen obliegen den entsprechenden Einrichtungen im Einvernehmen mit den Studierenden.“

(§14, Abs. 3 der Grundordnung der PH Heidelberg, Fassung vom 12.01.2011)

Ordnung der unabhängigen Fachschaft Sonderpädagogik

Mitglieder der unabhängigen Fachschaft Sonderpädagogik

(1)  Die unabhängige Fachschaft des Instituts für Sonderpädagogik setzt sich aus Studierenden der Sonderpädagogik zusammen.

(2)  Jeder Studierende der Sonderpädagogik kann sich auf freiwilliger Basis in der unabhängigen Fachschaft engagieren

(3)  Die Mitglieder der unabhängigen Fachschaft Sonderpädagogik organisieren sich selbstständig. Dabei werden die Aufgaben intern vergeben.

Aufgabenbereiche der unabhängigen Fachschaft des Instituts Sonderpädagogik

(1)  Die unabhängige Fachschaft setzt sich für die Studierenden und deren Interessen ein. Sie versteht sich als Bindeglied zwischen Studierenden und Lehrenden der Sonderpädagogik.

Mitwirkung innerhalb des Instituts für Sonderpädagogik

(1)  Die Studierenden der unabhängigen Fachschaft des Instituts für Sonderpädagogik haben im Benehmen mit dem Institut für Sonderpädagogik das Recht, Studierende über den Ablauf des Studiums und die aktuelle Situation im Studiengang zu informieren.

(2)  Die Studierenden der unabhängigen Fachschaft setzen sich im Institut für Sonderpädagogik für Belange der Studierenden ein. Sie leiten Informationen und Interessen der Lehrenden an ihre Kommilitonen und Kommilitoninnen weiter und umgekehrt.

(3)  Im Benehmen mit dem Institut für Sonderpädagogik dürfen Studierende der unabhängigen Fachschaft Sonderpädagogik an institutsinternen Besprechungen teilnehmen.