Forschungs- und Nachwuchskolleg

Nachwuchsförderung

Ein besonderes Anliegen von EKoL ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. EKoL setzt auf einen gut strukturierten Promotions- und Habilitationsweg verbunden mit einem systematisierten Angebot an Fortbildungsmaßnahmen. Das begleitende Studienprogramm zielt auf die Verzahnung von Forschungszugängen, Forschungsmethoden und Forschungsergebnissen innerhalb der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften mit dem Schwerpunkt empirische Bildungsforschung. Auf diese Weise gelingt im Hinblick auf die Beantwortung der unterschiedlichen Forschungsfragen eine Verknüpfung von fachlichem Bezug und dem Blick auf die Lernenden.

Das Studienprogramm unterstützt die Kollegiatinnen und Kollegiaten sowohl im fachdidaktischen als auch im forschungsmethodischen Bereich, um die Homogenität von Qualitätsstandards bzgl. der Qualifikationsarbeiten und der forschungsmethodischen Grundlagen (Anwendung statistischer Methoden, Publizieren) zu gewährleisten.

Alle Kollegiat/innen sind Teil der strukturierten, begleitenden und fächerübergreifenden Graduate School der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Das Programm für Doktorand(inn)en der Graduate School sieht einen individuellen Zeit- und Qualifikationsarbeitsplan sowie einen Kriterienkatalog zur Qualitätssicherung vor und orientiert sich an international anerkannten Qualitätsstandards. Diese Anforderungen wurden in die eigene Promotionsvereinbarung des Kollegs integriert. Die Graduate School stellt darüber hinaus spezielle Coaching-Angebote für die Kollegiat(inn)en zur Verfügung, die die Trainer/Coaches des Heidelberger Kompetenztrainings (HKT) entwickelt haben und nach sehr erfolgreichem Einsatz im Schul- und Spitzensportbereich nun für die Graduate School spezifiziert haben. Den Kollegiat(inn)en des Kollegs wird empfohlen, diese Coaching-Angebote wahrzunehmen.