Prävention und Gesundheitsförderung

Bachelor Prävention und Gesundheitsförderung

Zulassung

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Zur Zulassung der Bewerber*innen erfolgt ein spezielles Auswahlverfahren, in dem neben der Endnote der Hochschulzugangsberechtigung insbesondere auch bisherige fachlich relevante außerschulische Leistungen und Tätigkeiten bewertet werden.

Nach welchen Kriterien das Studienbüro der Pädagogischen Hochschule die Studienplätze vergibt, erklärt das Auswahlverfahren für Bachelorstudiengänge. Genaueres ist in der "Auswahlsatzung (PDF, ca. 0,02 MB)" des Studienganges Prävention und Gesundheitsförderung festgehalten. 

Weitere Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen.

Wichtige Informationen in Kürze
Das Wichtigste in KürzeFakten
ZulassungsvoraussetzungAbitur und/oder fachlich relevante Praxiserfahrung
Studienplätze45
GebührenSemesterbeitrag* (letzter Stand 171,75€/ Semester)
Studiendauer6 Semester
Studienstartjeweils zum Wintersemester
Bewerbungsfrist31. Mai oder 15. Juli, je nach Zeitpunkt des Abiturs. Online-Bewerbungen sind ab dem 1. Mai möglich.

* nähere Informationen zu den Semestergebühren

Bestandteil des Studiums ist ein Vollzeitpraktikum im 5. Semester, das auch im Ausland absolviert werden kann. Mehr dazu unter Praktikum.

Hinweis Studiengebühren

Internationale Studierende und Zweitstudierende können von Studiengebühren befreit  werden, wenn sie Ausbildungsressourcen nicht oder nur in geringem Umfang in Anspruch nehmen. Dies ist der Fall bei Praktika mit einer Präsenzzeit von 95 bis 100 Tagen. Bei geringer Unterschreitung dieser Präsenzzeiten (z.B. 90-tägiges Praktikum) kann im Rahmen eines Einzelfalles geprüft werden, ob ein Beurlaubungsgrund vorliegt, welcher zu einer Gebührenbefreiung für diesen Zeitraum führt. Zu beachten ist in beiden Fällen, dass der Antrag vor Beginn der Vorlesungszeit gestellt wird (Details s. Vermerk zur Gebührenbefreiung (Doc, ca. 0,58 MB)  vom 07.06.2018).

Regelstudienzeit und Studienumfang

Regelstudienzeit: 6 Semester Der Studienumfang umfasst 180 Leistungspunkte.

Ein Leistungspunkt entspricht rund 30 Stunden studentischer Arbeit (Präsenz, Vor- und Nachbereitung, Selbststudium, Prüfung). Studienaufbau und Inhalte

Rechtliche Grundlagen

Studienaufbau und Inhalte

Studieninhalte
Module Fächer
Gesundheitswissenschaftliche Grundlagen
  • Gesundheitsförderung als wissenschaftliches Arbeitsfeld
  • Krankheit und Gesundheit
  • Sozial- und Bildungswissenschaftliche Grundlagen
  • Kommunikation und Beratung
Lebensführung, Gesundheitsressourcen und Alltagsbewältigung
  • Lebensführung
  • Bewegungsförderung
  • Ernährung und Gesundheit
  • Stressbewältigung
Gesundheitsförderung in Settings und bei Zielgruppen
  • Arbeit und Gesundheit
  • Kommunale Gesundheitsförderung
  • Gesundheitsförderung über die Lebensspanne
Berufsfelder
  • Gegenstand und Handlungsfelder
  • Rahmenbedingungen beruflicher Praxis
Semesterpraktikum (Vollzeit)
  • 4 Supervisionstage
Bachelor-Arbeit
  • Abschlussarbeit

Sie erwartet ein vielfältiges, interdisziplinäres Studium, das theoretische bzw. wissenschaftliche Grundlagen vermittelt und diese mit den Anforderungen der Praxis verbindet. Sie profitieren dabei sowohl von unserer engen Vernetzung mit den Einrichtungen der Metropolregion Rhein-Neckar als auch von unseren nationalen sowie internationalen Kontakten.

Abschluss und Berufsperspektiven

Sie schließen den Bachelor-Studiengang als „Gesundheitsförderin / Gesundheitsförderer (B.A.)“ ab.

Gesundheitsförderinnen und Gesundheitsförderer arbeiten unter anderem in Betrieben, Krankenkassen, Bildungseinrichtungen, Kommunen oder in Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen. Die Arbeit ist vielfältig und umfasst unter anderem Planung, Durchführung und Evaluation von gesundheitsförderlichen Projekten. Sie entwickeln dabei innovative, alltagstaugliche Lösungen in partizipativen Prozessen. Mit ihrer Arbeit schaffen sie Bedingungen, die Menschen ermächtigen, ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Weiterqualifizierung

Der erfolgreiche Bachelor-Abschluss berechtigt Sie zu einem Master-Studium; Sie haben damit die Möglichkeit, sich wissenschaftlich weiterzuqualifizieren. Es stehen dann auch Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung sowie die Promotion offen.

Beratung

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Je nachdem, welche Fragen Sie haben, helfen Ihnen folgende Ansprechpartner*innen gerne weiter:

Fachberatung zum Studium Prävention und Gesundheitsförderung
Dr. Robert Rupp
Tel.: +49 (0) 6221-477- 616
rupp☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle ein @ ein ☜ph-heidelberg☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle einen Punkt ein ☜de

Bewerbungsverfahren und Zulassung 
(Studienbüro der Pädagogischen Hochschule)
Postadresse: Postfach 104240, 69032 Heidelberg
Telefonhotline: +49 (0) 6221-477- 555
studisek☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle ein @ ein ☜vw.ph-heidelberg☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle einen Punkt ein ☜de