Prävention und Gesundheitsförderung

Master Kommunale Gesundheitsförderung

Voraussetzung

Qualifizierter Hochschulabschluss - mindestens sechs Semester (mind. 9 LP gesundheitswissenschaftliche Kenntnisse; mind. 9 LP methodische Grundkenntnisse)

Hier finden Sie weitere Informationen zur Zulassungs- und Auswahlsatzung (PDF, ca. 0,23 MB). 

Wichtige Informationen in Kürze
Das Wichtigste in KürzeBedingungen
ZulassungsvoraussetzungQualifizierter Hochschulabschluss - mindestens sechs Semester 
Studienplätze30 
GebührenSemesterbeitrag* 171,75€/Semester (letzter Stand)
Studiendauer4 Semester Regelstudienzeit 
Studienbeginnjeweils zum Wintersemester
Bewerbungsfrist15. Mai (2021: 15. Juli)

* nähere Informationen zu den Semestergebühren

Regelstudienzeit und Studienumfang

Regelstudienzeit: 4 Semester Der Studienumfang umfasst 120 Leistungspunkte.

Ein Leistungspunkt entspricht rund 30 Stunden studentischer Arbeit (Präsenz, Vor- und Nachbereitung, Selbststudium, Prüfung).

Hinweise zum Teilzeitstudium - Masterstudiengang Kommunale Gesundheitsförderung

Für ein Teilzeitstudium sind folgende Punkte zu beachten:

  • Formal ist ein Teilzeitstudium nur bei einer Wochenarbeitszeit von 10-20 Stunden möglich (Ausnahme bis zu 30 Stunden)
  • Maximal 36 LPs dürfen effektiv mit Prüfungsabnahme in einem Studienjahr (also innerhalb von 2 Semestern) studiert werden
  • Wir schlagen folgende Struktur vor, die für uns vom Aufbau der Seminare am stimmigsten ist:
    • 1. FS: KGF 01 (12 LPs) und KGF 02 (12 LPs) = insgesamt 24 LPs
    • 2. FS: KGF 04 (12 LPs)
    • 3. FS: KGF 03 (6 LPs) und KGF 07 (12 LPs) = insgesamt 18 LPs
    • 4. FS: KGF 05 (12 LPs) und KGF 06 (6 LPs) = insgesamt 18 LPs
    • 5. FS: KGF 08 (9 LPs) und KGF 09 (9 LPs) = insgesamt 18 LPs
    • 6. FS: KGF 10 (nur Besuch des Seminars "Supervision zur Masterarbeit" = 3 LPs) - Wenn Sie im 6. FS in den Vollzeitmaster wechseln, ist es Ihnen möglich, das Studium nach 6 Semestern zu beenden.
    • 7. FS: KGF 10 (Bearbeitung der Masterarbeit = 27 LPs)
  • Hinweis: Die Module zum Transferprojekt sollten nicht auseinander gerissen werden.
  • Weitere Informationen finden Sie in der "Teilzeitverordnung (PDF, ca. 0,5 MB)."

Rechtliche Grundlagen

Studienaufbau und Inhalte

Studieninhalte
Module Inhalte
Human-ökologische Konzepte und Theorien
  • Kommune und Gesundheit
  • Politik - Verwaltung - Institutionenwissen
  • Aktuelle Entwicklungen
Transfer
  • Praxisorientierte Kompetenzen
  • Kommunales Transferprojekt I
  • Kommunales Transferprojekt II
Methoden in Forschung und Praxis
  • Forschungsmethoden I
  • Praxisorientierte Methoden in der kommunalen Gesundheitsförderung
  • Forschungsmethoden II
Masterarbeit 
  • Abschlussarbeit

Abschluss und Berufsperspektiven

Sie schließen den Master-Studiengang Kommunale Gesundheitsförderung mit dem "Master of Arts (M.A.)" ab. Absolvent:innen des Studiengangs arbeiten unter anderem in unterschiedlichen Lebenswelten (Betrieb/Behörden, Krankenhaus, Schule, Kita, etc.) mit besonderem Bezug zur Lebenswelt Kommune (z.B. Städte und Gemeinden) in leitender Funktion und planen bevölkerungs- oder gruppenbezogenen Maßnahmen. Mögliche Arbeitgeber:innen sind hierbei Sozialversicherungsträger, Fachbehörden des Bundesministeriums für Gesundheit bzw. entsprechende Landesministerien, der Öffentliche Gesundheitsdienst, Verbände und Vereine im Gesundheitsbereich, Einrichtungen der Stadt- und Gesundheitsplanung. Zudem liegen Handlungsfelder in der Gesundheitsberatung und Gesundheitsbildung von Individuen und Organisationen sowie in der gesundheitsbezogenen Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation.

Weiterqualifizierung

Der Master-Studiengang qualifiziert Sie auch für eine Promotion zum Beispiel mit Unterstützung durch die Graduate School der PH Heidelberg.

Beratung

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Je nachdem, welche Fragen Sie haben, helfen Ihnen folgende Ansprechpartner*innen gerne weiter:

Fachberatung zum Studium Kommunale Gesundheitsförderung 
Prof. Dr. Jens Bucksch
Tel.: +49 (0) 6221-477- 334
E-Mail

Bewerbungsverfahren und Zulassung 
(Studienbüro der Pädagogischen Hochschule)
Postadresse: Postfach 104240, 69032 Heidelberg
Telefonhotline: +49 (0) 6221-477- 555
E-Mail