F III / IGWGES

Projekte

Auf dieser Seite stellen die Lehrenden des Fachs Geschichte Projekte vor, die sie gemeinsam mit Studierenden und/oder Schülern durchführen. Die Seite wird laufend aktualisiert

8.12.2008

Ein Preis!
Im Juni 2008 hat das aus Studiengebühren finanzierte Projekt „Blended Learning – Einführung in die Geschichtswissenschaft“ für das Online-Modul „Bibliographieren lernen“ den 1. Preis beim Rapid Learning Award gewonnen. Das von Prof. Dr. Bettina Alavi  und AR Holger Meeh geleitete Projekt wurde für seine inhaltliche und didaktische Qualität und seine originelle Konzeption ausgezeichnet. Der Rapid Learning Award zeichnet beispielhafte Projekte aus, bei denen hochwertige eLearning-Inhalte schnell und kostengünstig selbst erstellt wurden.

Ziel des Projekts ist es, Selbstlernmaterialien zu entwickeln, die auf die spezifischen Bedürfnisse von Lehramtsstudierenden ausgerichtet sind. Technisch sollten die Vorzüge verschiedener Autorensysteme so miteinander kombiniert werden, dass die Erstellung auch mit wenig personellen Ressourcen und technischem Knowhow erfolgen konnte. Trotzdem sollen die Module didaktisch ansprechend und überdurchschnittlich interaktiv gestaltet sein.

Gleichzeitig bot die Realisierung des Moduls „Bibliographieren“ Studierenden die Möglichkeit, sich an der konzeptionellen und mediengestalterischen Arbeit sowie der Evaluation des Einsatzes in der Lehre maßgeblich zu beteiligen. Das vorliegende Modul ist inzwischen im Regeleinsatz und wird von den Studierenden sehr positiv bewertet. Zwei weitere Module zur Unterscheidung historischen Quellen und zu Zeitzeugenbefragungen befinden sich in der Entwicklung.

Link zum Modul „Bibliographieren lernen“
http://appserv2.ph-heidelberg.de/ilias3/data/PH-Heidelberg/lm_data/lm_495/blg_end/index.html

28.11.2008

Gemeinsam mit Schülern einer 10. Klasse der Merian-Realschule Ladenburg forschen unter Leitung von Frau Prof. Alavi mehrere Studierende des Fachs Geschichte über das Leben der 1969 verstorbenen Ladenburger Ehrenbürgerin Elisabeth Trippmacher.

Dr. Arand leitet derzeit einen Arbeitskreis mit Studierenden und Fachkollegen, die als Ergebnis einer Exkursion im Sommer 2008 ein Buchprojekt unter folgendem Titel planen: 'Das Schlachtfeld von Woerth - Geschichts-, Erinnerungs- und Lernort'. Die Publikation soll bis Ende 2009 im ZfL-Verlag als Band 3 oder 4 der Reihe 'Geschichtskultur und Krieg erscheinen'.