Gleichstellung
und Diversität

Live-Vortrag: Sexualisierte Gewalt in inklusiven Lerngruppen

Die Werkstatt Inklusion der Universität Vechta bietet im Rahmen ihrer Fortbildungsreihe INKLUSION am 22.04.2021 von 16:00 - 17:00 Uhr einen Live-Vortrag zu „Sexualisierte Gewalt in inklusiven Lerngruppen“ an.

In der Veranstaltung werden zentrale Entwicklungsaufgaben im Bereich Sexualität und sexueller und geschlechtlicher Selbstbestimmung - unter Berücksichtigung von Vielfalts-Aspekten - von Schüler:innen im Grundschulalter vorgestellt sowie entsprechende Handlungsbedarfe und -aufforderungen hinsichtlich entsprechender Bildungsangebote abgeleitet.
Die Teilnehmenden lernen zudem mögliche Erschwernisse im Bereich sexueller Entwicklung und sexueller Selbstbestimmung bei Schüler*innen mit Beeinträchtigungen kennen. Notwendigkeiten und Möglichkeiten bezüglich der Prävention sexualisierter Gewalt in schulischen Kontexten werden erarbeitet und diskutiert.

Weitere Informationen, den zeitlichen Ablauf und die Anmeldemöglichkeiten finden sie hier (Link zum pdf)

HEIDELBERGER ANTIDISKRIMIERUNGSGESPRÄCHE - Podcastreihe

Dr. phil. Klemens Ketelhut ist Geschäftsführer des Annelie-Wellensiek-Zentrums für Inklusive Bildung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und hat mich zwei Kolleg:innen eine Podcastreihe initiiert, die die Themen Geschlecht und sexuelle Orientierung im Kontext von Schule bearbeiten. Die Podcasts können gerne auch für die Lehre genutzt werden und bieten sich zum Beispiel für "blended learnig" an.

Wir wünschen ganz viel Spaß und viele neue Erkentnisse beim Reinhören.

Link zu der Podcastreihe: mosaik-deutschland.de/2020/11/25/heidelberger-antidiskriminierungsge-spraeche-podcastreihe-teil-i-ii/

Verlängerung der individuellen Regelstudienzeit und der Frist für die Erbringung von fachsemestergebundenen Studien- und Prüfungsleistungen

In einem Gesetz zur Änderung des Hochschulgesetzes (LHG), das am 30.06.2020 in Kraft getreten ist, wurde für alle im Sommersemester 2020 immatrikulierten Studierenden in Baden-Württemberg die individuelle Regelstudienzeit einmalig verlängert (Quelle: mwk.baden-wuerttemberg.de). Aufgrund der Verknüpfung der Förderhöchstdauer für BAföG mit der Regelstudienzeit nach dem Hochschulrecht des Landes wird damit wird zugleich die Förderhöchstdauer für BAföG um ein Semester erhöht. Zudem verlängern sich für Studierende, die im Sommersemester 2020 in einem Studiengang eingeschrieben sind, die Fristen für die Erbringung von fachsemestergebundenen Studien- und Prüfungsleistungen in diesem Studiengang um ein Semester. In den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen bedeutet das konkret, dass sich die Frist für die Vorprüfung pauschal von vier auf fünf Semester verlängert.

Kampagne: Zieh einen Schlussstrich - Keine sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen!

Die Kampagne: Zieh einen Schlussstrich. Keine sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen! startet im Herbst 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Flyer Studieren und Arbeiten mit Familie

Umsetzungsdienst an der PH Heidelberg

Seit dem Sommersemester 2013 beschäftigt die PH zwei Tutor:innen, die Texte für sehbehinderte Studierende aufarbeiten.

Mehr Informationen dazu findet ihr hier.

Antrag auf Erlass der Studiengebühren

Studierende der gebührenpflichtigen Studiengänge (Aufbaustudiengang Lehramt Sonderpädagogik und die Masterstudiengänge Bildungswissenschaften sowie E-Learning und Medienbildung) können ab sofort einen Antrag auf Teilerlass der Studiengebühren in Höhe von 50 % stellen, wenn

- sie ein Kind pflegen und erziehen, das zu Beginn des jeweiligen Semesters das vierzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat,
- sich ihre Behinderung/chronische Krankheit im Sinne des § 2 des Neunten Sozialgesetzbuchs erheblich studienerschwerend auswirkt. 

Den Antrag findet ihr hier.

Kinderessen in der Mensa kostenlos

Im neuen Campus ist es zu lesen: Kinderessen in der Mensa sind kostenlos.

Auf der Seite des Studentenwerks Heidelberg könnt ihr es nachlesen. www.studentenwerk.uni-heidelberg.de

Das Gleichstellungskonzept ist jetzt online

Unter der Rubrik "Gleichstellungsplan" finden Sie absofort das aktuelle Gleichstellungskonzept zum Downloaden.

Antworten zu häufig gestellten Fragen

KONTAKT

E-Mail: gleichst(at)ph-heidelberg.de

Telefon: 06221 477-232

Amanda Neumeyer, Anastasia Karcher und Wolfgang Schultz beraten euch gerne persönlich oder telefonisch (zu den Öffnungszeiten) im Büro (Altbau 019).

Sprechzeiten im Sommersemester 2021:

Wir sind während des Sommersemesters nur nach vorherigen Terminvereinbarung per Mail (Link zur Mail-Adresse des Gleichstellungsbüros) oder über Stud.IP erreichbar (Link zur Stud.IP-Veranstaltung 'Gleichstellungsbüro'). Für kurze allgemeine Fragen können sie hier auch gerne die 'Blubber'-Funktion nutzen.

Zusätzlich findet auch jeden Mittwoch von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr unsere offene Sprechstunde über Zoom statt. Diese erreichen sie über folgenden Link: ph-heidelberg-de.zoom.us/j/99313956830

Erste Antworten auf eure Fragen findet ihr auch unter den FAQs (Link zum PDF-Dokument 'Häufig gestellte Fragen').

--> Ansprechperson für männliche Lehrende und Studierende: Dr. Andreas Schnirch (Link zur E-Mail)

--> Ansprechpersonen für Fragen im Zusammenhang mit sexueller Belästigung: Dr. Andreas Schnirch (Link zur E-Mail) & Anja Bast-Schneider (Link zur E-Mail)

Anschrift:
Raum 019
Keplerstr. 87
69120 Heidelberg
Postfach: 134

Aktuelles

Das Bild zeigt eine Mitarbeiterin des Studienbüros der Hochschule, die eine andere Frau berät. Beide tragen aufgrund der Corona-Pandemie eine Maske. Copyright: Pädagogische Hochschule Heidelberg..
Hochschulinformationen

Studium und Lehre

Online-Bewerbung für Bachelorstudiengänge gestartet

Auf dem Symbolbild sieht man unten rechts eine Gruppe von vier Studierenden, die im Kreis stehen und etwas betrachten. Den Großteil des Bildes nimmt die Bahnstadt, ein Stadtviertel in Heidelberg ein. Copyright: PH Heidelberg
Presse

Hochschulpolitik

PH Heidelberg ist Gesellschaft für Nachhaltigkeit an Hochschulen beigetreten