Gleichstellung
und Diversität

Mentoring für junge weiblich gelesene Wissenschaftler*innen an der PH Heidelberg


Das Gleichstellungsbüro bietet ein Mentoring-Programm für weiblich gelesene Doktorand*innen und Wissenschaftler*innen in der Post-Doc-Phase an der PH Heidelberg nach Vorbild des erfolgreichen „Menta“-Programms der PH Freiburg an. Dieses Angebot des Gleichstellungsbüros ist als Ergänzung des bestehenden Mentoringprogramms der Graduate School konzipiert. Es richtet sich speziell an weiblich gelesene Personen (Anmerk.: Sie müssen kein Mitglied der Graduate School sein, können es aber natürlich gern werden oder bereits sein).

 

 

Vorzüge und Merkmale des Mentoring-Programms

 

  1. Persönlicher Austausch mit einer berufserfahrenen, erfolgreichen weiblich gelesenen Person aus der Wissenschaft oder einer Bildungseinrichtung zu fachlichen und überfachlichen Kompetenzen, Publikationsstrategien usw. über ein Jahr (Okt. 2021 -Sept. 2022).
  2. Teilnahme an ein bis zwei Qualifizierungsveranstaltungen.
  3. Vernetzung und Erfahrungsaustausch mit anderen Mentees und erfahrenen weiblich gelesenen Wissenschaftler*innen.

Dieses Angebot des Gleichstellungsbüros ist für Sie kostenlos. Das Gleichstellungsteam unterstützt bei der Suche nach einer*m passenden Mentor*in und vermittelt den ersten Kontakt. Es wird eine Mentoring-Vereinbarung für zunächst 12 Monate geschlossen, in der Sie gemeinsam Ziele, Maßnahmen und die Häufigkeit und Art des Austauschs festlegen. Das Gleichstellungsbüro begleitet diesen Prozess und bleibt für beide Seiten Ansprechpartner.

Zusätzlich wird ein Begleitprogramm angeboten, in dem Sie sich mit anderen Mentees austauschen und vernetzen können, aber auch aus verschiedenen Qualifizierungsmaßnahmen auswählen (z. B MuT-Programm, graph, Graduate School etc.) bzw. eigene Wünsche und Vorschläge einbringen können. Das Gleichstellungsbüro beteiligt sich hier an den Kosten.

Bewerbung

An der PH Heidelberg angenommene weiblich gelesene Doktorand*innen und Wissenschaftler*innen in der Post-Doc-Phase können sich für die Teilnahme am Mentoring-Programm bewerben.

Dazu schicken Sie ein kurzes Anschreiben (in dem Sie über den Stand der Arbeit, Forschungs- und Karriereziele, gewünschte Qualifikationen der*des Mentor*in und ggf. Wunschpersonen Auskunft geben), Lebenslauf, den ausgefüllten Profilbogen und eine Bescheinigung der Annahme als Doktorand*in bzw. eine Kopie der Promotionsurkunde an unseren Gleichstellungsreferenten Wolfgang Schultz (schultz@ph-heidelberg.de).

Das Projekt hat im Sommer 2021 gestartet. Sie finden unter "Aktuelles", wann Sie sich wieder bewerben können.

Link zum Profilbogen für die Bewerbung (PDF)

Antworten zu häufig gestellten Fragen

KONTAKT

E-Mail: gleichst(at)ph-heidelberg.de
Telefon: 06221 477-232

Beratung:
Amanda Neumeyer, Anastasia Karcher, Thea Wenski und Dr. Wolfgang Schultz beraten Sie zu den Öffnungszeiten gerne persönlich oder telefonisch im Büro (Altbau 019).

Sprechzeiten:
Mo 14-16 (PH, Altbau 019)
Mi 10-12 (Zoom)
Mi 13-15 (PH, Altbau 019)
Do 9:30-13:30 (PH, Altbau 019)

Zoom Link für die Sprechstunde am Mittwoch:

ph-heidelberg-de.zoom.us/j/98006404607 Meeting-ID: 980 0640 4607 Kenncode: 965605

Zusätzlich sind wir jederzeit per Mail unter gleichst@remove-this.ph-heidelberg.de (Link zur Mail) oder über Stud.IP erreichbar (Link zur Stud.IP-Veranstaltung 'Gleichstellungsbüro'). Für kurze allgemeine Fragen können Sie hier auch gerne die 'Blubber'-Funktion nutzen.

Ansprechpersonen für Fragen im Zusammenhang mit sexueller Belästigung:
Zu diesem Thema beraten Sie gerne Anja Bast-Schneider (Link zur E-Mail), Dr. Andreas Schnirch (Link zur E-Mail) und Dr. Frauke Janz (Link zur E-Mail).

Anschrift:
Raum 019
Keplerstr. 87
69120 Heidelberg
Postfach: 134