Eltern-Akademie Viernheim

Neues Kooperationsprojekt mit dem Verein „Lernmobil e.V.“ in Viernheim

Gemeinsam mit dem Verein „Lernmobil“ e.V. Viernheim startete das Kooperationsprojekt im Bereich der Elternbildung zum Aufbau einer Eltern-Akademie in Viernheim.

Bildung und Lernen eines Kindes fangen in der Familie an. Die Familie ist ihr erster zentraler Bildungsort und auch ihr umfassendster, am längsten und am stärksten wirkender Bildungsort im Bildungsverlauf.

Die Eltern-Akademie ist ein besonderes Elternbildungsangebot, dass vor allem an Eltern mit Migrationserfahrungen Angebote macht. Ziel ist es, die Beteiligung der Eltern an den Lern- und Berufsintegrationsprozessen ihrer Kinder zu stärken, zu ermöglichen bzw. zu erhöhen. Daher wird in der Eltern-Akademie prozessorientiert die Lernbiografie des je eigenen Kindes in den Mittelpunkt der pädagogischen Bildungsarbeit gestellt.

Ziel ist es, mit speziellen niedrigschwelligen Bildungsangeboten, Eltern in ihren Kompetenzen als Lernbegleiter/innen für ihre Kinder zu stärken. So wird z.B. aufgezeigt, wie das Lernen eines Kindes entsprechend seiner Altersstufe und Sprach(en)kompetenz angeregt und sinnvoll unterstützt werden kann. Das besondere an der Eltern-Akademie ist, dass mit den Angeboten angestrebt wird, ein gemeinsames Lernen aller an der Bildungsbiografie von Kindern Beteiligten zu erreichen. So sollen im Rahmen der Akademie nicht nur Eltern mit anderen Eltern lernen, sondern das Gelernte zu Hause gemeinsam mit den Kindern fortsetzen. Die ELTERNAKADEMIE stellt dazu das Wissen und Training zur Verfügung, das in den Familien gerade von Interesse ist. Das besondere Augenmerk in allen Qualifizierungsbausteinen gilt der Stärkung von Beobachtungs- und Reflexionskompetenz.

Ein weiterer Schritt in der Eltern-Akademie ist der Aufbau von Kooperationen mit den Bildungsinstitutionen vor Ort. Eine funktionierende Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Elternhaus und Institution hat hohe Bedeutung für gelingende Bildungsbiografien von Kindern. Dafür kann bereits an vorhandenen Strukturen vor Ort und des Vereins „Lernmobil e.V.“ angeknüpft werden.

Seit September diesen Jahres werden im Rahmen der Eltern-Akademie 15 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren unter der Leitung und nach der Konzeption von Sylvia Selke, Heidelberger Zentrum für Migrationsforschung und Transkulturelle Pädagogik, qualifiziert. Außerdem begleiten zwei Studentinnen den Aufbauprozess mit einer Evaluation und schreiben dazu ihre abschließende Qualifikationsarbeit im Lehramtsstudium. Im Februar 2014 wird diese erste Qualifizierung abgeschlossen. Die ausgebildeten Eltern-Assistentinnen und Eltern–Assistenten können dann ab kommendem Jahr entsprechende Elternbildungsarbeit, schwerpunktmäßig für Eltern mit Migrationshintergrund, anbieten. 

Am 14.11.13 war die Hälfte der Ausbildungsbausteine absolviert. Auf dem Foto sind die zukünftigen Eltern-Assistentinnen und Assistenten zu sehen.