Vorträge / Workshops

1981

  • Elterliche Fremdkonzepte, kindliches Selbstkonzept und elterlicher Erziehungsstil. Vortrag am 20.1.81 an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
     

1982

  • Entstehung von Verhaltensstörungen bei hörgeschädigten Kindern und Möglichkeiten der Veränderung. Seminar am 16./17.2.82 im Rahmen der bayerischen Fortbildung für MitarbeiterIinnen der Frühförderung in der Bildungsstätte Josefstal/Obb.
     
  • Verständigung zwischen Therapeut und Eltern – Eigenschaften einer positiven Beziehung. Einführung in Formen der Gesprächsführung. Seminar am 18.2.82 im Rahmen der bayerischen Fortbildung für MitarbeiterIinnen der Frühförderung in der Bildungsstätte Josefstal/ Obb.
     

1983

  • Möglichkeiten und Grenzen von Entwicklungsdiagnostik in der Frühförderung. Vortrag am 7.7.83 im Rahmen der bayerischen Fortbildung für MitarbeiterInnen der Frühförderung hörgeschädigter Kinder in der Bildungsstätte Grafrath.
     
  • Psychodiagnostik als integraler Bestandteil pädagogisch-psychologischer Arbeit mit Hör-/Sprachbehinderten – Probleme, aufgezeigt am Beispiel der Diagnostik in der Früherziehung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 19.11.83 auf der 2. Internationalen Fachtagung für PsychologInnen an Ein­richtungen für Hör-/Sprachbehinderte in Würzburg.
     

1984

  • Verhaltensauffälligkeiten bei Gehörlosen – Hilfen zu deren Abbau. Workshop am 10.7.84 im Rahmen der 3. Fortbildungs- und Arbeitstagung der Landesschule für schwerhörige und taube Kinder Mils/Innsbruck in Kartitsch/Tirol.
     

1985

  • Probleme und Möglichkeiten der Entwicklungsdiagnostik bei hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 27.11.85 auf der bundesweiten Multiplikatorenfortbildung für leitende MitarbeiterInnen in der Frühförderung hörgeschädigter Kinder in Neustadt/Weinstraße.
     
  • Psychosoziale Diagnostik: Das familiäre und soziale Umfeld und die Interaktion zwischen Eltern und Kind in ihrer Bedeutung für die Frühförderung bei hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 27.11.85 auf der bundesweiten Multiplikatorenfortbildung für leitende MitarbeiterInnen in der Frühförderung hörgeschädigter Kinder in Neustadt/Weinstraße.
     

1986

  • Sinn, Zweck und Möglichkeiten der Diagnose- und Förderklassen an Hörgeschädigtenschulen. Vortrag am 10.6.86 an der Bayerischen Landesschule für Gehörlose.
     
  • Aspekte der Identitätsentwicklung gehörloser Kinder und Jugendlicher – Bericht aus einem Projekt. Vortrag am 20.11.86 auf der 5. Internationalen Fachtagung für PsychologInnen an Ein­richtungen für Hör-/Sprachbehinderte in Dillingen/Do.
     

1987

  • Situationen mit dem gehörlosen Kind im Heimalltag – Probleme, Perspektiven, Möglichkeiten. Wochenendworkshop zusammen mit Reinhard Kirchner vom 15.5.-17.5.87 für ErzieherInnen der Bayerischen Landesschule für Gehörlose in Wörth/Ndb.
     

1988

  • Die Bedeutung des familiären Alltags für die therapeutische Arbeit mit behinderten Kleinkindern. Vortrag am 15.5.88 auf der Jahresfortbildung des Zentralverbandes für Logopädie in Berchtesgaden.
     
  • Das Konzept der Interaktion in seiner Bedeutung für die Zusammenarbeit von Früherzieher, Eltern und Kind im Rahmen institutionalisierter Frühförderung. Workshop am 26./27.9.88 im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung für hessische FrühförderInnen hörgeschädigter Kinder in Friedberg/Hessen.
     
  • Sprachentwicklungspsychologische Ergebnisse bei schwerhörigen Kindern. Vortrag am 16.11.88 auf der 7. Internationalen Fachtagung für PsychologInnen an Ein­richtungen für Hör-/Sprachbehinderte in Husum.
     

1989

  • Hilfen für den Umgang mit der Hörbehinderung des Kindes. Vortrag am 18.2.89 am Elterntag an der Bayerischen Landesschule für Gehörlose in München.
     
  • Die Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 21.6.89 vor den AssistentInnen der bayerischen Gesundheitsämter an der Bayerischen Landesschule für Gehörlose in München.
     
  • Konzeptionelle Überlegungen zur Frühförderung gehörloser Kinder. Vortrag am 12.11.89 auf dem Internationalen Symposium „Aufgaben und Probleme der Frühförderung gehörloser und schwerhöriger Kinder unter dem Aspekt der Begabungsentfaltung“ in Hohenems/Österreich.
     

1991

  • Schweigen macht krank! Fragen der Identitätsfindung Gehörloser. Vortrag am 21.3.91 vor dem Kulturzirkel und dem Kommunikationsforum der Gehörlosen in München.
     
  • Über den Einsatz von Gebärden in der vorschulischen Erziehung. Vortrag am 3.6.91 im Rahmen eines Diskussionsabends der Münchner Volkshochschule an der Bayerischen Landesschule für Gehörlose in München.
     

1992

  • Aspekte der Beratung in der Arbeit mit Hörgeschädigten. Vortrag am 8.10.92 im Rahmen der Hörerziehungstagung des BDH auf Burg Feuerstein.
     
  • Beratungsprozesse mit Hörgeschädigten – eine kritische Bestandsaufnahme. Vortrag am 25.11.92 an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
     

1993

  • Grundfragen einer „Psychologie der Hörgeschädigten“. Seminar im Rahmen der Südtiroler LehrerInnenfortbildung am 24.9.93 in Brixen und am 27.9.93 in Goldrain.
     
  • Zusammenarbeit mit Eltern hörgeschädigter Kinder. Seminar im Rahmen der Südtiroler LehrerInnenfortbildung am 24.9.93 in Brixen und am 27.9.93 in Goldrain.
     

1994

  • Diagnostische Fragen bei hörgeschädigten Kindern. Workshop vom 2.- 4.3.94 an der Sächsischen Akademie für Lehrerfortbildung in Dresden.
     
  • Von einer „Psychologie der Gehörlosen“ zu einer identitätsstiftenden Sozialisationsperspektive für gehörlose Kinder und Jugendliche. Vortrag am 4.7.94 an der Pädagogi­schen Hochschule Heidelberg.
     

1995

  • "Ohne Angst verschieden sein können“ (Adorno) - Anmerkungen zur Frühförderung hochgradig hörgeschädigter Kinder aus psychologischer Sicht. Vortrag auf dem Symposion "Standortbestimmungen" für Forschung, Lehre und Praxis der Gehörlosenpädagogik und Schwerhörigenpädagogik vom 16.2.-18.2.95 an der Forschungsstelle für angewandte Sprachwissenschaft (FST) in Heidelberg.
     
  • Persönlichkeitsfördernde Maßnahmen für hörgeschädigte Kinder im Unterricht - Ein Beitrag zur Identitätsförderung hochgradig hörgeschädigter Kinder oder neue curriculare Fesseln in der Erziehung hörgeschädigter Kinder? Vortrag auf dem Symposion "Standortbestimmungen" für Forschung, Lehre und Praxis der Gehörlosenpädagogik und Schwerhöri­genpädagogik vom 16.2.-18.2.95 an der Forschungsstelle für angewandte Sprachwissenschaft (FST) in Heidelberg.
     
  • Psychologische Aspekte der Rehabilitation bei Kindern mit Cochlea-Implantat. Vortrag am 6.5.95 auf dem 1. Elternforum im CIC Hannover.
     
  • Eltern-Kind-Beziehung - Erfahrungen eines Psychologen. Vortrag am 11.11.95 auf der Arbeitstagung der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen und Schwerhö­rigen e.V. in Frankfurt.
     

1996

  • Psychologische Aspekte der Elternberatung bei hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 26.2.96 auf der Fachtagung zur Frühförderung hörgeschädigter Kinder in der Katholischen Akademie in Hamburg.
     
  • "Identitätsfindung Gehörloser" und "Elternarbeit und -beratung". Zwei Seminare im Rahmen des Fernstudiums "Hörgeschädigtenpädagogik" für MitarbeiterInnen aus Kirche und Diakonie am 5.3.96 im Bonhoeffer-Haus der Evangelischen Diakonie in Lobetal bei Berlin.
     
  • "Elternarbeit in der Früherziehung hörgeschädigter Kinder" und "Diagnostische Aufgaben in der Früherziehung". Zwei Seminare im Rahmen der Ausbildung zur AudiopädagogIn am 13./14.3.96 am Heilpädagogischen Semi­nar Zürich.
     
  • Die psychosoziale Entwicklung von schwerhörigen Kindern in Be­zug zu ihrer Kommunikationsbehinderung - Entwicklungsstörungen; Beziehungsstörungen. Vortrag am 4.5.96 auf der Arbeitstagung der Bundesjugend im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. mit dem Titel "LBG an Schwerhörigenschulen?" in Helmarshausen.
     
  • Das Cochlea-Implantat - ein Diskussionsbeitrag aus psychologi­scher Sicht. Vortrag am 25.9.96 auf der 15. Internationalen Fachtagung für PsychologInnen an Ein­richtungen für Hör-/Sprachgeschädigte in Hildesheim/Hannover.
     
  • Gedanken gegen den Trend - Zur psychosozialen Situation cochlea-implantierter Kinder. Vortrag am 21.10.96 beim Pädagogischen Tag der Freiherr-von-Schütz-Schule, Schule für Hörgeschädigte in Bad Camberg.
     
  • Psychologische Aspekte im Zusammenhang mit der emotionalen und sozialen Entwicklung hörgeschädigter/CI-implantierter Kinder. Vortrag am 18.11.96 an der Staatlichen Schule für Gehörlose, Schwerhörige und Sprachbehinderte in Heidelberg.
     

1997

  • Psychologische Aspekte der Zusammenarbeit mit Eltern hörgeschä­digter Kinder. Seminar im Rahmen der sonderpädagogischen Zusatzausbildung zur HeilpädagogIn an Förderschulen für hörgeschädigte Kinder am 17./18.3.97 an der Gehörlosenschule in Bam­berg.
     
  • Cochlea-Implantat beim Kleinkind - das Ende der Taubheit?! Podiumsdiskussion am 21.6.97 auf dem 27. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Leipzig.
     
  • Das Cochlea-Implantat - Kritische Anmerkungen aus psychologi­scher und sozialwissenschaftlicher Sicht. Vortrag am 18.7.97 im Kinderzentrum München.
     
  • Theoretische und praktische Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung hörgeschädigter Kinder. Seminar im Rahmen der sonderpädagogischen Zusatzausbildung zur Heil­pädagogIn an Förderschulen für hörgeschädigte Kinder am 22.7.97 an der Gehörlosenschule in Bamberg.
     
  • Das Cochlea-Implantat – seine Bedeutung für die Beratungsarbeit im seelsorgerischen Bereich aus psychologischer Sicht. Seminar am 23.9.97 auf dem Pastoralkolleg „Öffne meine Ohren ...“ der Evangelischen Kirche im Rheinland in Rengsdorf.
     
  • Kann man im Zeitalter des Cochlea-Implantats für Gebärdensprache plädieren? Vortrag am 23.10.97 auf der Fachtagung zum Thema „Machen neue Technologien Gebärdensprache überflüssig?“ auf den 2. Deutschen Kulturtagen der Gehörlosen in Dresden.
     
  • Fördern als ganzheitliches Konzept - ein Konzept mit LEBENSper­spektive?! Vortrag am 15.11.97 auf der 4. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (DFGS) in Hamburg.
     

1998

  • Gesellschaftliche Individualisierungstendenzen und ihre Bedeutung für Sozialisationsprozesse gehörloser Kinder – Was uns sozialwissenschaftliche Erkenntnisse über kommunikative Notwendigkeiten verraten. Vortrag am 4.2.98 im Rahmen der Ringvorlesung „Gebärdensprache in Erziehung und Unterricht gehörloser Kinder“ an der Universität zu Köln.
     
  • Wo Eltern hörgeschädigter Kinder der Schuh drückt. Zur Belastungssituation von Eltern hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 27.3.98 auf dem Treffen der MitarbeiterInnen der pädoaudiologischen Beratungs- und Frühförderstellen in Bayern an der Bayerischen Landesschule für Gehörlose in München.
     
  • Bericht aus einem Forschungsprojekt an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zur Belastungssituation von Eltern hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 25.4.98 auf der Frühfördertagung für MitarbeiterInnen an Schulen für Gehörlose und Schwerhörige in Stuttgart.
     
  • Cochlea-Implantat, Familie und kindliche Entwicklung. Seminar beim CI-Elterntreff am 27.6.98 an der Dr. Karl-Kroiß-Schule in Würzburg.
     
  • Psychosoziale Aspekte des Cochlea-Implantats. Workshop am 23.9.98 am Heilpädagogischen Seminar in Zürich.
     
  • Bedeutung von Gebärden bei der kommunikativen und sprachlichen Entwicklung gehörloser Kinder. Vortrag am 8.10.98 auf der Jahrestagung des „BDH Rheinland-Pfalz“ am Staatlichen Institut für Lehrerbildung Rheinland-Pfalz in Speyer.
     
  • Entwicklung von Identität bei hörgeschädigten Menschen. Vortrag am 12.10.98 auf der Arbeitstagung für MitarbeiterInnen in Einrichtungen für sinnesbehinderte Menschen in Augsburg.
     

1999

  • „Gehörlosenkultur“, „Identität“ und „Elternberatung“. Statements auf dem Hearing der DAFEG zum Thema „Cochlea-Implantat“ am 30.1.99 im Kirchenamt der EKD in Hannover.
     
  • Cochlea-Implantat und Fragen der Identitätsentwicklung. Gesprächskreis am 8.3.99 in der Selbsthilfegruppe von Eltern cochleaimplantierter Kinder im Kreis München am Kinderzentrum München.
     
  • Perspektiven der Gehörlosenpädagogik im Spannungsfeld von Laut- und Gebärdensprache. Hauptvortrag am 23.4.99 auf der gleichnamigen Tagung des Landeselternverbandes Deutscher Gehörlosenschulen in Nordrhein-Westfalen und dem Seminar für Hör- und Sprachgeschädigtenpädagogik (Universität Köln) an der Universität zu Köln.
     
  • Identitätsentwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 15.7.99 im „Kinderpark Nürnberg“, einer Elterninitiative in Zusammenarbeit mit der evangelischen Gehörlosenseelsorge Nürnberg.
     
  • Gedanken und Anregungen zur Persönlichkeitsentwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 2.10.99 vor dem Elternverband bayerischer Gehörlosenschulen in Pappenheim/Eichstätt.
     
  • Die Rolle der Familie im System der Frühförderung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 6.11.99 auf der Tagung des Elternverbandes deutscher Gehörlosenschulen e.V., Landesverband Mecklenburg-Vorpommern mit dem Rahmenthema „Heute schon gefördert, heute schon gespielt, heute schon .....?“ in Güstrow.
     
  • Der Beitrag einer an Ressourcen und Kompetenzen orientierten Pädagogik für die Lebensbewältigung junger hörgeschädigter Menschen. Vortrag am 27.11.99 auf der 6. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (DFGS) in München.
     
  • Vorstellung der wissenschaftlichen Begleitung des Modellprojekts „Gib Zeit – Frühförderung gehörloser Kinder und ihrer Familien“ (gefördert durch die Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen für Wohlfahrtspflege) auf der Jahrestagung des Landeselternverbandes Deutscher Gehörlosenschulen in Nordrhein-Westfalen am 10.12.1999 in Altastenberg.
     

2000

  • Die Rolle der Familie in der Frühförderung. Vortrag am 5.2.2000 am Elterntag der Pädoaudiologischen Beratungs- und Frühförderstelle in Augsburg.
     
  • Persönlichkeitsfördernde Maßnahmen bei hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 26.2.2000 auf der Elterntagung „Miteinander leben“ in Köln.
     
  • Identität, Selbstbestimmung, Bildung. Zentrale Themen auf dem Weg hörgeschädigter Kinder ins 21. Jahrhundert. Festvortrag am 25.7.2000 auf der FEPEDA (Europäischer Verband der Eltern hörgeschädigter Kinder) – Tagung 2000 in Bergisch Gladbach.
     
  • Aktuelle Themen in der Hörgeschädigtenpädagogik – psychologisch betrachtet. Vortrag und Seminar am 25.9.2000 in Landenhof/Aarau (Schweiz).
     
  • Ver(haltens)störungen bei hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen – Eine Herausforderung für die Hörgeschädigtenpädagogik. Vortrag am 21.9.2000 auf der 7. landesweiten Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer an Schulen für Gehörlose, Schwerhörige und Hörgeschädigte in Hilden.
     
  • Medizinisch-technologische Erneuerungen – ethische Implikationen – Konsequenzen für die Dienste und Einrichtungen. Vortrag am 26.9.2000 auf der Arbeitstagung für MitarbeiterInnen in Einrichtungen und Diensten für sinnesbehinderte Menschen in Freiburg.
     
  • Traumatisierende Sozialisationsbedingungen und psychosoziale Entwicklungsfaktoren bei Hörgeschädigten. Vortrag am 25.10.2000 auf der 19. Internationalen Fachtagung für PsychologInnen an Einrichtungen für Hör-Sprachgeschädigte in Bad Grönenbach.
     

2001

  • Eltern stark werden lassen – aber wie? Vortrag und Workshop am 21.3.01 am Heilpädagogischen Seminar in Zürich.
     
  • Die Unterstützung von Eltern hörgeschädigter Kinder durch ihr soziales Umfeld. Vortrag am 30.3.01 auf dem Treffen der MitarbeiterInnen der pädoaudiologischen Beratungs- und Frühförderstellen in Bayern an der Gehörlosenschule für Mehrfachbehinderte in Zell.
     
  • Hörgeschädigte Menschen in der hörenden Welt – Gedanken zur Identitätsarbeit. Vortrag am 19.5.01 beim Patientenseminar der Baumrainklinik in Bad Berleburg.
     
  • Gedanken zur Identitätsarbeit hörgeschädigter Menschen. Vortrag am 22.6.01 beim Treffen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Studierenden der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
     
  • Auf was Fachleute achten müssen, damit Eltern hörgeschädigter Kinder stark werden können. Vortrag am 13.10.01 in Lohmen auf der Klausurtagung des Elternverbands hörgeschädigter Kinder – Landesverband Mecklenburg Vorpommern.
     
  • „It was twenty years ago today ... – Reflexionen über 20 Jahre Fachtagungen von PsychologInnen aus dem Hörgeschädigtenbereich. Festvortrag am 24.10.2001 auf der 20. Internationalen Fachtagung für PsychologInnen an Einrichtungen für Hör-Sprachgeschädigte in Schramberg/Heiligenbronn.
     
  • Selbsthilfe und ihre Bedeutsamkeit für die Lebensgestaltung in Familien mit behinderten Kindern. Vortrag am 10.11.01 iauf der Jahrestagung der Überregionalen Arbeitsstelle Frühförderung Baden-Württemberg in Stuttgart.
     
  • Elternarbeit in der Schule. Vortrag am 24.11.01 auf der 8. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (DFGS) in Halberstadt.
     

2002

  • Identitätsarbeit hörgeschädigter Menschen – Chancen für die Betroffenen, Herausforderungen für die Fachleute. Vortrag am 10.5.02 auf der Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V. (BHSA) in München.
     
  • Hilfebedarf und Möglichkeiten der Unterstützung von Familien mit behinderten und von Behinderung bedrohten Kindern in der Auseinandersetzung mit Behinderung im alltägliche Leben – wissenschaftliche Erkenntnisse. Seminar am 16.5.02 im Rahmen der Fortbildungstagung „Familien mit behinderten und von Behinderung bedrohten Kindern: Ihr Hilfebedarf und das Netz der Angebote“ in Esslingen.
     
  • Ressourcenorientierung in der Zusammenarbeit mit Familien – auch in der Hörgeschädigtenpädagogik? Vortrag am 13.9.02 auf der 26. Arbeitstagung des Arbeitskreises Nord zur Förderung lern- und geistigbehinderter Hörgeschädigter in Putbus/Rügen.
     
  • Familie + Hörschädigung + Zusatzbehinderung – eine zusätzliche Herausforderung für Beratungs- und Förderkonzepte? Vortrag am 26.9.02 im Rahmen des Internationalen Kongresses „Perspektiven der Erziehung und Bildung von Schülerinnen und Schülern mit schwerer und mehrfacher Behinderung“ an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
     
  • Was hilft Eltern, die Hörbehinderung ihres Kindes zu bewältigen? Ein ressourcenorientierter Ansatz. Vortrag am 5.10.02 auf dem Elternwochenende der Bayerischen Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Pappenheim.
     
  • Relevante Faktoren für eine gelingende psychosoziale Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 31.10.02 zur 125-Jahrfeier der Hörgeschädigtenschule „Landenhof“ im Kantonsspital Aarau.
     
  • Das Postulat der Natürlichkeit in den hörgeschädigtenpädagogischen Methoden – eine kritische Betrachtung.. Vortrag am 22.11.02 auf 9. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (DFGS) in Rotenburg/Fulda.
     
  • Ressourcenorientierte Elternarbeit in Familien mit hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 29.11.02 auf der Fortbildungsveranstaltung des Berufsverbandes Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen – Landesverband Berlin-Brandenburg in Berlin.
     

2003

  • Erziehung hörgeschädigter Kinder - worauf ist zu achten. Vortrag am 25.1.2003 am Elterntag der Pädoaudiologischen Beratungs- und Frühförderstelle in Augsburg.
     
  • Teacher and Parental Perspectives on Deaf Education in Germany. Vortrag am 17.3.2003 am National Technical Institute for the Deaf (NTID) in Rochester, NY.
     
  • Zur Bedeutung der Selbsthilfe für die Lebensgestaltung hörgeschädigter Kinder und ihrer Familien. Festvortrag am 1.5.2003 auf der Jubiläumstagung des Bundeselternverbandes gehörloser Kinder e.V. in Königs Wusterhausen.
     
  • Menschen mit einer Hörbehinderung und psychische Gesundheit. Vortrag am 15.5.03 auf der Fachtagung „Menschen mit Behinderung und psychische Störungen“ in Würzburg.
     
  • Familie, Hörbehinderung und psychische Gesundheit. Vortrag am 24.5.03 auf dem 6. Europäischen Kongress der European Society for Mental Health and Deafness (ESMHD) in Bad Ischl, Österreich.
     
  • Elternberatung in Familien mit hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 26.9.03 auf dem pädagogischen Tag der Freiherr-von Schütz-Schule für Hörgeschädigte in Bad Camberg.
     
  • Identitätsarbeit als Chance für schwerhörige und spätertaubte Menschen. Vortrag am 2.10.03 auf der Jahrestagung der Schwerhörigenseelsorge der Ev.Luth. Kirche in Bayern in Pappenheim.
     
  • Stärkung sozialer Netzwerke von Familien. Vortrag am 12.11.03 auf der Tagung „Autonom leben statt ‚fürsorglich belagern’“ der Evangelischen Akademie Tutzing in Wartaweil.
     

2004

  • German Perspectives on Deaf Education. Vortrag am 10.3.2004 an der Gallaudet University in Washington, DC.
     
  • Starke Eltern – starke Kinder. Kräfte entdecken, wecken und fördern für das Leben mit hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 27.3.04 auf dem Eltern-Kind-Wochenende der Gehörlosenseelsorge NRW und der Hörgeschädigtenschule Düsseldorf in Essen.
     
  • Gedanken zur Identitätsentwicklung cochlea-implantierter Kinder von gehörlosen Eltern. Vortrag am 3.7.04 auf der Tagung "Gehörlose Eltern: Unser Kind hört mit CI" der Deutschen Cochlear Implant Gesellschaft in Violau.
     
  • Familie, familiäre Ressourcen und psychische Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 28.9.04 bei der Forschungsgruppe CHEERS am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz.
     
  • Bindungsentwicklung und frühe Interaktion(en) bei hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 30.9.04 auf der 21. Internationalen Fachtagung für PsychologInnen an Hör-Sprachge-schädigteneinrichtungen in Lengerich.
     
  • Psychische Entwicklung im Kontext von Hörbehinderung. Vortrag am 13.10.04 im Rahmen der Fortbildung der Regierung von Oberbayern für Lehrerinnen und Lehrer an oberbayerischen Hörgeschädigtenschulen zum Thema "Hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler mit Auffälligkeiten im sozial-emotionalen Bereich" an der Bayerischen Landesschule für Gehörlose in München.
     
  • Familien mit mehrfachbehinderten hörgeschädigten Kindern. Poster im Rahmen der 100 Jahrfeier der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg am 21.10.04 in Heidelberg.
     
  • Familie und psychische Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag im Rahmen der 100 Jahrfeier der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg am 21.10.04 in Heidelberg.
     
  • Familie, Ressourcen und psychische Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 25.11.04 an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
     
  • Soziale Netzwerkarbeit mit Familien hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher als Grundlage für Lernen. Vortrag am 4.12.04 auf der 11. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik in Königswinter.
     

2005

  • Jugendliche Gehörlose – oder: Was hörgeschädigte Menschen heute für ihre Identitätsarbeit brauchen. Vortrag am 10.2.05 auf dem Pastoralkolleg der Gehörlosen- und Schwerhörigenseelsorger in Nordrhein-Westfalen in Wuppertal.
     
  • Psychische Entwicklung und Hörbehinderung. Vortrag am 10.3.05 im Rahmen des Pädagogischen Tages der Schule für Hörgeschädigte am Sommerhoffpark zum Thema "Hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler mit Auffälligkeiten im sozial-emotionalen Bereich" in Frankfurt.
     
  • Zur Identitätsentwicklung hörgeschädigter Jugendlicher - Identitätsarbeit als integrierendes Konzept. Vortrag auf dem 29. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am 17.3.05 in Heidelberg.
     
  • Interaktion(en) unter der Bedingung Hörschädigung. Ganztägiger Workshop an der Internationalen Hochschule für Heilpädagogik am 23.5.05 in Zürich.
     
  • Psychological Development of Hearing-Impaired Children in the Context of the Family Experience. Vortrag am 20.7.05 auf dem 20. International Congress of the Education of the Deaf in Maastricht.
     
  • Familie, psychische Entwicklung und Hörschädigung. Vortrag am 21.9.05 auf der 22. Internationalen Fachtagung für Psycholginnen und Psychologen an Hör- und Sprachgeschädigteneinrichtungen in Husum.
     
  • Sozial-emotionale Probleme hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher - Daten zur Prävalenz, Anregungen zur Prävention und Intervention. Vortrag am 15.10.05 auf dem 4. Landesverbandstag des BDH-Baden-Württemberg in Stegen.
     
  • Zur Prävalenz von sozial-emotionalen Problemen bei Kindern und Jugendlichen an deutschen Hörgeschädigtenschulen. Vortrag am 5.12.05 beim Fachgespräch zur schulischen Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Auffälligkeiten im Bereich des Verhaltens an Schulen für Hörgeschädigte im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Stuttgart.
     
  • Developmental needs and issues of children with cochlear implant. Key note lecture am 9.12.05 auf dem 2. Meeting on Cochlear Implantation in Small Children in Würzburg.
     

2006

  • Relevante Faktoren für eine gelingende psychosoziale Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 2.3.06 auf der Fachtagung "Soziale Netzwerkarbeit - als Grundlage für das Lernen" an der Hörgeschädigtenschule in Potsdam.
     
  • Elterliches Belastungserleben, elterliche Ressourcen und psychische Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 2.3.06 auf der Fachtagung "Soziale Netzwerkarbeit - als Grundlage für das Lernen" an der Hörgeschädigtenschule in Potsdam.
     
  • Sozial-emotionale Probleme bei Kindern und Jugendlichen an einer sozialen Brennpunktschule für hörgeschädigte Kinder. Vortrag am 6.7.06 an der Schule für Hörgeschädigte am Sommerhoffpark in Frankfurt.
     
  • Kindliche Hörschädigung als Risikofaktor für die Beziehungsgestaltung zwischen Eltern und Kind!? Vortrag am 31.8.06 8. Tagung der AG „Hörsehbehindert/Taubblind“ im VBS in Potsdam.
     
  • Welche Aufgaben stellen sich den Pädagogen/innen in den Einrichtungen für hörbehinderte Menschen hinsichtlich der veränderten Schülerschaft unter der Perspektive „zusätzliche Auffälligkeiten und Beeinträchtigungen"? Vortrag am 16.9.06 auf dem Studientag des Pfalzinstituts für Hörsprachbehinderte in Frankenthal.
     
  • Identitätsarbeit von hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen - was sie dafür brauchen. Vortrag am 30.9.06 auf dem Elternwochenende der Bayerischen Elternvereinigung für hörgeschädigte Kinder auf Burg Wernfels.
     
  • Sozial-emotionale Probleme von Kindern und Jugendlichen mit einer Hörschädigung. Daten zur Prävalenz, Anregungen zur Prävention und Intervention. Vortrag am 3.10.06 im Rahmen der Hörerziehungstagung des BDH auf Burg Feuerstein.
     
  • Zur psychosozialen Situation von Familien mit mehrfachbehinderten hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen. Reflexionen über eine etwas vernachlässigte Gruppe in der Hörgeschädigtenpädagogik. Vortrag am 12.10.06 auf der Fachtagung der hessischen Frühfördereinrichtungen für hörgeschädigte Kinder in Fulda.
     
  • Selbstwertgefühl und Lebenszufriedenheit Hörgeschädigter im Kontext kultureller Orientierungen und psychischer Ressourcen. Vortrag am 27.10.06 auf dem 7. Gebärdensprachworkshop der RWTH Aachen.
     
  • Mittendrin – und doch immer wieder draußen. Reflexionen über das zentrale Thema in der Sozialisation hörgeschädigter Menschen. Vortrag am 24.11.06 auf der Tagung „Forschungsprojekt berufliche und soziale Integration hörgeschädigter Erwachsener“ an der Hochschule für Heilpädagogik in Zürich.
     

2007

  • Sozialisation unter der Bedingung "Hörschädigung". Workshop am 18.1.07 auf der Weiterbildung für Erzieherinnen und Erzieher an Hörgeschädigteneinrichtungen am Pfalzinstitut für Hörsprachbehinderte in Frankenthal.
     
  • Diagnostik, Beratung und Förderung von Familien mit (hör-)behinderten Kindern. Workshop zusammen mit Cornelia Tsirigotis am 23.2.07 auf dem 14. Symposium Frühförderung der Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung (VIFF) an der Universität Hamburg.
     
  • Identitätsarbeit hörgeschädigter Menschen – was man dafür braucht und wann sie anfängt. Vortrag am 17.3.07 auf dem Treffen der MitarbeiterInnen an bayerischen Beratungs- und Frühförderstellen in Bamberg.
     
  • Identitätsarbeit als Chance für schwerhörige und spätertaubte Menschen. Vortrag am 7.6.07 auf dem 31. Evangelischen Kirchentag in Köln.
     
  • Was das Neugeborenen-Hör-Screening (NHS) für Eltern, Kinder und die Frühförderung bedeutet. Vortrag am 11.6.07 im Rahmen der Ringvorlesung "Interdisziplinäre Frühförderung" an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
     
  • Identity development, socio-emotional development, and mental health of deaf and hard of hearing children. Key note lecture am 13.9.07 auf dem 7. European Congress on Mental Health and Deafness in Haarlem/Netherlands.
     
  • Empowerment, Ressourcenorientierung und Bedürfnisorientierung als Grundlage für gelingende Entwicklungsprozesse hörgeschädigter Kinder. Workshop am 8.11.07 an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich.
     
  • Informationen für gehörlose und schwerhörige Menschen mit zusätzlichen Handicaps. Hintergründe - Erkenntnisse - Probleme. Vortrag zusammen mit Dr. Hans-Christoph Strauß am 10.11.07 auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e.V. in Eisenach.
     
  • Was wir aus dem Wissen über kognitive Entwicklungsprozesse Hörgeschädigter für die pädagogische Arbeit (vielleicht) lernen können. Vortrag am 24.11.07 auf der 14. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik in Weinheim.
     
  • Was brauchen Eltern für das Zusammenleben mit ihrem hörgeschädigten Kind? Vortrag am 13.12.07 auf der Plattform "Integration & Gebärdensprache" in Wien.
     

2008

  • Identitätsarbeit mit hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen – ein Thema auch an allgemeinen Schulen. Vortrag am 8.4.08 auf der Jahrestagung der Kooperationslehrer/innen von Schulen für Hörgeschädigte in Winnenden.
     
  • Identitätsarbeit, Hörschädigung und Inklusion/Integration. Vortrag am 27.9.08 auf dem Symposium der Bundesjugend in Deutschen Schwerhörigenbund „Netzwerke für hörgeschädigte Schüler und Schülerinnen in Regelschulen“ in Bad Nauheim.
     
  • Ver(haltens)störungen bei Kindern mit einer Hörschädigung. Sozial-emotionale Entwicklung, konzeptionelle Neuorientierung und pädagogisch-therapeutische Interventionen. Vortrag am 29.11.08 auf der 15. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik in Eisenach.
     

2009

  • Starke Eltern – starke Kinder!". Was Familien mit hörgeschädigten Kindern hilft, ihren Weg zu finden und zu gehen. Vortrag am 31.1.09 am Elterntag der Pädagogisch-audiologischen Beratungsstelle in München.
     
  • Starke Eltern – starke Kinder!". Kräfte entdecken, wecken und fördern für das Leben mit hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 21.3.09 am Elterntag der Interdisziplinären Frühförderstelle in Würzburg.
     
  • Was das Neugeborenen-Hör-Screening (NHS) für Eltern, Kinder und die Frühförderung bedeutet. Vortrag am 4.5.09 im Rahmen der Ringvorlesung "Interdisziplinäre Frühförderung" an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
     
  • Aggressiv-dissoziale Auffälligkeiten und Hörschädigung. Theoretische Reflexionen und erste Erkenntnisse aus einer bundesweiten Umfrage an Schulen für Hörgeschädigte. Vortrag am 18.5.09 auf der 42. Direktorenkonferenz der Leiter der Bildungseinrichtungen für Gehörlose und Schwerhörige in Stuttgart.
     
  • Inklusion und Hörschädigung ... und was das für die geistige Entwicklung und Identitätsarbeit hörgeschädigter Kinder bedeutet. Vortrag am 21.5.09 auf der Tagung des Bundeselternverbands gehörloser Kinder e.V. in Heidelberg.
     
  • Behinderung und Teilhabe im Fokus von Kinder- und Jugendhilfe und Gesundheitswesen. Workshop auf der Fachtagung der AGJ zum 13. Kinder- und Jugendbericht zum Thema "Gesundheitsbezogene Prävention und Gesundheitsförderung in der Kinder- und Jugendhilfe am 22.6.09 in Berlin.
     
  • Psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen mit einer Hörschädigung. Vortrag am 5.10.09 im Rahmen der Hörerziehungstagung des BDH auf Burg Feuerstein.
     
  • Zum Partizipationserleben von hörgeschädigten Schülerinnen und Schülern in der allgemeinen Schule. Ergebnisse mit der deutschen Version des Classroom Participation Questionnaire (CPQ-D). Vortrag am 7.10.09 auf der 25. Internationalen Fachtagung für Psycholginnen und Psychologen an Hör- und Sprachgeschädigteneinrichtungen in Aachen.
     
  • ‘The times, they are a’ changing’ (Bob Dylan). Bilder, Geschichten, Erinnerungen. 25 mal Internationale Tagung von PsychologInnen, die mit gehörlosen und schwerhörigen Menschen zusammenarbeiten. Vortrag am 7.10.09 auf der 25. Internationalen Fachtagung für Psycholginnen und Psychologen an Hör- und Sprachgeschädigteneinrichtungen in Aachen.
     
  • Awareness of educational needs for deaf and hard of hearing students. What does this mean for teaching, learning and living at university? Key note lecture am 22.10.09 auf der Internationalen Konferenz “Disability Awareness – A New Challenge for Education” an der Jagiellonian University in Kraków, Poland.
     
  • Kommunikation und Interaktion mit hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen. Workshop am 5.11.09 an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich.
     
  • Inklusion, Familie und Hörschädigung. Vortrag auf dem CI-Symposium "Profession und Selbsthilfe Hand in Hand" am 8.11.09 in München.
     
  • Eröffnung neuer Horizonte in der Zusammenarbeit mit hörgeschädigten Kindern und ihren Familien durch Ressourcenorientierung. Vortrag auf der 3. Linzer Sprachtagung "Chancen - Horizonte - Perspektiven" - Sprachentwicklung bei Kindern mit Hörbehinderung am 12.11.09 in Linz.
     
  • Verhaltensauffälligkeiten bei hörgeschädigten Schülerinnen und Schülern. Störungen oder Verstörungen der kindlichen Entwicklung? Vortrag auf der Süddeutschen Direktorenkonferenz der Schulen für Hörgeschädigte am 16.11.09 in Würzburg.
     
  • ADHS als Herausforderung für die Arbeit mit hörgeschädigten Kindern. Vortrag auf der 16. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik am 27.11.09 in Bamberg.
     

2010

  • Die inklusive Schule aus der Sicht einer gesundheitsförderlichen Lebensführung für Kinder mit einer Behinderung. Vortrag auf der Tagung der Evangelischen Akademie Tutzing „Mehr Chancen für gesundes Aufwachsen“ am 14.3.10 in Tutzing.
     
  • Was Empowerment für Eltern mit hörgeschädigten Kindern bedeutet. Stärken, vernetzen, unterstützen, begleiten. Vortrag auf der Elterntagung "Netzwerk Hamburg – Eltern hörbehinderter Kinder" am 8.5.10 in Hamburg.
     
  • EMPOWERMENT = INKLUSION !?! Eröffnung neuer Horizonte für hörgeschädigte Kinder und ihre Familien. Festvortrag auf der Jubiläumstagung des Elternverbands hörgeschädigter Kinder Mecklenburg-Vorpommern e.V. am 11.6.10 in Schwerin.
     
  • Online knowledge management for deaf and hard of hearing young people and adults with multiple disabilities via a website accessible to everyone, regardless of disability. Vortrag am 20.7.10 auf dem 21. International Congress on the Education of the Deaf in Vancouver, Kanada.
     
  • Health-related quality of life of deaf and hard-of-hearing students in general schools. Vortrag am 20.7.10 auf dem 21. International Congress on the Education of the Deaf in Vancouver, Kanada.
     
  • Identitätsarbeit von hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen - und was sie für die erzieherische Arbeit bedeutet. Vortrag am 18.9.10 auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Erzieher bei Hörgeschädigten e.V. in Trier.
     
  • Was Inklusion für die Identitätsarbeit hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher bedeutet. Vortrag am 2.10.10 auf dem Elternwochenende der Vereinigung der Eltern Hörgeschädigter in Bayern e.V. in Bliensbach.
     
  • Familien mit hörgeschädigten Kindern. Bedürfnisse, Ressourcen und Unterstützungsbedarf. Vortrag am 21.10.10 auf der Arbeitstagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Evangelische Gehörlosenseelsorge in Berlin.
     
  • Anforderungen an die Frühförderung hörgeschädigter Säuglinge im ersten Lebensjahr. Vortrag am 12.11.10 auf der NRW-weiten Tagung der SonderpädagogInnen in der Frühförderung hörgeschädigter Kinder in Bergisch-Gladbach.
     

2011

  • Sozial-emotionale Auffälligkeiten hörgeschädigter Kinder an der allgemeinen Schule. Vortrag am 10.3.11 auf der 14. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie in Jena.
     
  • Was cochlea-implantierte Kinder und ihre Familien für eine gelingende Entwicklung brauchen. Vortrag am 19.3.11 auf dem 3. CI-Symposium der ÖCIG in Wien.
     
  • Identitätsarbeit von hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen und was sie für die erzieherische Arbeit bedeutet. Vortrag am 8.4.11 auf dem Elterntag des Landesverbands der Gehörlosen Hessen e.V. in Frankfurt a.M..
     
  • Psychosoziale Probleme hörgeschädigter Kinder an allgemeinen Schulen. Vortrag am 13.5.11 auf der Arbeitstagung der bayerischen Kooperationslehrer in München.
     
  • Identitätsarbeit als lebenslange Herausforderung für Menschen mit einer Hörschädigung. Vortrag am 28.5.11 auf dem 3. Mitteldeutschen CI-Symposium in Leipzig.
     
  • Was das Neugeborenen-Hör-Screening (NHS) für Eltern, Kinder und die Frühförderung bedeutet. Vortrag am 6.6.11 im Rahmen der Ringvorlesung "Interdisziplinäre Frühförderung" an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
     
  • Chancen und Herausforderungen für die Hörgeschädigtenpädagogik durch das Neugeborenen-Hör-Screening (NHS). Vortrag am 23.6.11 auf der Jubiläumstagung der Hochschule für Heilpädagogik (10 Jahre HfH) in Zürich.
     
  • Psychosoziale Aspekte der Hörschädigung. Workshop am 29.9.11 an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich.
     
  • Gewalt an Schulen für Hörgeschädigte. Ausgewählte Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zu aggressiv-dissozialen Auffälligkeiten bei hörgeschädigten Jugendlichen. Vortrag am 6.10.11 auf der 27. Internationalen Fachtagung für Psychologinnen und Psychologen an Hör- und Sprachgeschädigteneinrichtungen in Berlin (zusammen mit Anja Dietzel).
     
  • Inklusion und Sinnesschädigung. Die inklusive Schule aus der Sicht einer gesundheitsförderlichen Lebensführung für Kinder mit einer Behinderung. Vortrag auf der Fachgruppentagung der Fachgruppe Blinden- und Gehörlosenschulen der GEW Niedersachen am 7.10.11 in Hildesheim.
     
  • Empowerment als konzeptioneller Orientierungsrahmen für eine gesundheitsförderliche Lebensführung von hörgeschädigten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie ihrer Angehörigen. Vortrag auf der Norddeutschen Bundesdirektorenkonferenz (NorDiKo) am 16.11.11 in Hamburg.
     
  • Bindung und Kommunikation – das Fundament glücklicher und selbstbewusster hörgeschädigter Kinder. Vortrag auf der Tagung des Elternverbands hörgeschädigter Kinder Mecklenburg-Vorpommern e.V. „Spielend die Welt erobern“ am 19.11.11 in Güstrow.
     
  • Was Entwicklung hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher gelingen lässt. Zum „State of the Art“ in der Hörgeschädigtenpädagogik. Vortrag auf dem Weiterbildungsforum des Landenhofs zur 175-Jahrfeier am 24.11.11 in Aarau/Schweiz.
     

2012

  • Familienorientierte Frühförderung als Tor zu inklusiven Erfahrungsräumen von Familien mit behinderten Kleinkindern. Vortrag auf dem Münchner Symposium Frühförderung 2012: Frühförderung - Teilhabe inclusive? am 9.3.12 in München.
     
  • Inklusion und Hörschädigung. Auf was (inklusive) Schule in Bezug auf die psychische Gesundheit der Kinder achten sollte. Vortrag am 14.5.12 auf der 45. Direktorenkonferenz der Leiter der Bildungseinrichtungen für Gehörlose und Schwerhörige in Heidelberg.
     
  • Familienorientierte Frühförderung hörgeschädigter Kinder - Theoretische Überlegungen, Ergebnisse einer Studie und Implikationen für die Praxis. Vortrag am 31.5.12 auf dem 1. Internationalen Kongress für Familienzentrierte Frühintervention für Kinder mit Gehörlosigkeit oder Schwerhörigkeit in Bad Ischl / Österreich.
     
  • Was hörgeschädigte Kinder für eine selbstbestimmte Lebensführung brauchen. Vortrag am 6.7.12 auf der 2. Fachtagung "Schulische Bildung für junge Menschen mit Hörbehinderung individuell gestalten" in Stuttgart.
     
  • Familienorientierte Frühförderung als Chance und Notwendigkeit für Inklusionserfahrungen hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 24.9.12 im Rahmen der Hörerziehungstagung des BDH auf Burg Feuerstein.
     
  • Empowermentprozesse in der Frühförderung behinderter Kinder. Theorie, Empirie und Praxis lebensweltbezogener früher Interventionen. Vortrag am 16.11.12 auf der Arbeitstagung „Wirken – Bewirken – Beweisen“. Standards – Evaluation – Evidence-based-Clinical Reasoning. Was braucht‘s für die Frühförderung? in München.
     
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern mit einer Hörschädigung: Prävalenz, Hintergründe, Prävention und Intervention. Vortrag am 22.11.12 an der Humboldt-Universität zu Berlin.
     
  • Herausforderungen inklusiver Beschulung für schwerhörige und gehörlose Kinder und Jugendliche. Vortrag am 23.11.12 auf der 19. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (DFGS) in Eisenach.
     

2013

  • Psychosoziale Aspekte der Hörschädigung. Workshop am 10.1.13 an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich.
     
  • Identitätsarbeit von hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen und Überlegungen für die pädagogische Begleitung. Vortrag am 20.2.13 auf der Fortbildungsveranstaltung des Landesverbandes Rheinland-Pfalz des BDH an der Landeschule für Gehörlose und Schwerhörige in Neuwied.
     
  • Herausforderungen der Inklusion für gehörlose und schwerhörige Kinder in Frühförderung, Schule und im Leben überhaupt … Vortrag am 12.3.13 auf dem Pastoralkolleg der Gehörlosen- und Schwerhörigenseelsorger in Nordrhein-Westfalen in Wuppertal.
     
  • Einige Gedankensplitter zu Empowerment … Vortrag am 12.3.13 auf dem Pastoralkolleg der Gehörlosen- und Schwerhörigenseelsorger in Nordrhein-Westfalen in Wuppertal.
     
  • Was hörgeschädigte Kinder und Jugendliche für ihre Identitätsarbeit in Zeiten der Inklusion brauchen. Vortrag am 16.3.13 auf dem Elterntag der Vorbeugenden Maßnahme in Bad Camberg.
     
  • Working with families of deaf and hard-of-hearing children - what we know form research and practice about parents' and children's needs. Key note lecture am 21.3.13 auf dem Symposion "Normal or Special?" in Amsterdam.
     
  • Evidenzbasierte Hörgeschädigtenpädagogik – Was wir über die Entwicklung hörgeschädigter Kinder glauben zu wissen und was wir wirklich wissen. Vortrag am 3.4.13 auf der Bodenseeländertagung – Fachtagung für Hörgeschädigtenpädagogen in Stegen/Freiburg.
     
  • Zusammenarbeit von Fachleuten und Eltern gehörloser und schwerhöriger Kinder im Wandel der Zeiten. Festvortrag am 10.5.13 auf der Jubiläumstagung des Bundeselternverbandes gehörloser Kinder e.V. in Blossin bei Berlin.
     
  • Herausforderungen für die Identitätsarbeit mit hörgeschädigten Kindern. Vortrag am 20.6.13 am Pädagogischen Tag der LVR-Luise-Leven-Schule in Krefeld.
     
  • Herausforderungen der Inklusion für die Identitätsarbeit hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher. Vortrag am 30.9.13 auf der Fachtagung der Frühberatungsstellen in Hessen in Weilburg.
     
  • „Ich bin schwerhörig oder gehörlos … das bedeutet für mich?“. Identitätsarbeit hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher - Herausforderungen und Chancen. Vortrag am 5.11.13 am Hör-Sprachzentrum Neckargemünd.
     
  • Individuelle Lern- und Entwicklungsbedingungen von Kindern mit Beeinträchtigungen des Hörens. Psychologische, diagnostische und pädagogische Herausforderungen. Vortrag am 18.11.13 im Rahmen der Ringvorlesung "Inklusion als sonderpädagogisches Handlungsfeld" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
     

2014

  • Sozial-emotionale Entwicklung gehörloser und schwerhöriger Kinder und Jugendlicher. Vortrag am 31.1.14 auf der Tagung "Können Sie das übernehmen?" - Schulsozialarbeit an Schulen mit dem Förderschwerpunkt "Hören und Kommunikation" an der Schule am Sommerhoffpark in Frankfurt.
     
  • Was (psychosoziale) Entwicklung hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher gelingen lässt. Vortrag am 15.3.14 auf dem Studientag des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation Frankenthal in Frankenthal.
     
  • Social relations of deaf learners - important resources for socio-emotional well-being and academic success. Vortrag am 20.3.14 auf der 1st International Conference on Teaching Deaf Learners in Amsterdam.
     
  • Herausforderungen der Inklusion für gehörlose und schwerhörige Kinder. Vortrag am 17.5.14 auf dem 20. Kongress der Heilpädagogischen Gesellschaft Steiermark in Graz.
     
  • Development of deaf and hard of hearing children from a family-centered perspective. Vortrag am 13.6.14 auf dem 2. Internationalen Kongress für Familienzentrierte Frühintervention für Kinder mit Gehörlosigkeit oder Schwerhörigkeit in Bad Ischl / Österreich (zusammen mit Klaus Sarimski).
     
  • Joint engagement and communication dynamics in deaf and hard of hearing children: Interindividual variation and prognostic value. Vortrag am 13.6.14 auf dem 2. Internationalen Kongress für Familienzentrierte Frühintervention für Kinder mit Gehörlosigkeit oder Schwerhörigkeit in Bad Ischl / Österreich (zusammen mit Klaus Sarimski).
     
  • Inklusion und Hörschädigung. Vortrag am 3.7.14 auf einer Veranstaltung des Elternbeirats an der Elbschule am Bildungszentrum Hören und Kommunikation in Hamburg.
     
  • Sozial-emotionale Auffälligkeiten bei gehörlosen und schwerhörigen Kindern. Vortrag am 3.7.14 auf einer Veranstaltung des Elternbeirats an der Elbschule am Bildungszentrum Hören und Kommunikation in Hamburg.
     
  • Inklusion und Hörschädigung. Vortrag am 15.9.14 auf einer Fortbildungsveranstaltung am Landesförderzentrum für Hören und Sprache in Schleswig.
     
  • Sozial-emotionale Auffälligkeiten bei gehörlosen und schwerhörigen Kindern. Vortrag am 15.9.14 auf einer Fortbildungsveranstaltung am Landesförderzentrum für Hören und Sprache in Schleswig.
     
  • Frühe Diagnose, frühe technische Versorgung, frühe Förderung – reicht das wirklich? Vortrag am 19.9.14 auf der 31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie in Lübeck.
     
  • Soziale Beziehungen als wichtige Ressource von Kindern mit einer Hörschädigung. Vortrag am 29.9.14 im Rahmen der Hörerziehungstagung des BDH auf Burg Feuerstein.
     
  • Sozial-emotionale Entwicklung gehörloser und schwerhöriger Kinder. Vortrag am 8.11.14 auf dem Bundesfachkongress des VDS zu den Förderschwerpunkten Hören und Sehen in Leipzig.
     
  • Individuelle Lern- und Entwicklungsbedingungen von Kindern mit Beeinträchtigungen des Hörens. Psychologische, diagnostische und pädagogische Herausforderungen. Vortrag am 10.11.14 im Rahmen der Ringvorlesung "Inklusion als sonderpädagogisches Handlungsfeld" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
     
  • Soweit die Netze tragen … Warum gute soziale Beziehungen gerade für gehörlose und schwerhörige Kinder so wichtig sind. Vortrag auf dem Weiterbildungsforum des Landenhofs am 20.11.14 in Aarau/Schweiz.
     
  • Die Bedeutung von „gleichbetroffenen“ Peers in der Inklusion. Vortrag auf der 21. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (DFGS) in Eisenach am 22.11.14 in Berlin (zusammen mit Johannes Hennies).
     
  • Executive functions and behavioral problems in students with visual impairments at regular and special schools. Presentation at the 5th European Conference on Psychology and Visual Impairment on November, 21th, 2014, in Bratislawa / Slowakei (zusammen mit Vera Heyl).
     

2015

  • Psychosoziale Aspekte der Hörschädigung. Workshop am 8.1.15 an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich.
     
  • Ich bin schwerhörig oder gehörlos – was bedeutet das für mich? Identitätsarbeit hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher – Herausforderungen und Chancen. Vortrag am 8.2.15 beim Tag der offenen Tür am Bildungs- und Beratungszentrum Stegen/Freiburg.
     
  • Sozial-emotionale Entwicklung schwerhöriger und gehörloser Kinder. Vortrag am 24.2.15 auf der Fachtagung der Psychologinnen und Psychologen an bayerischen Förderzentren für Hören und Kommunikation in Hohenwart.
     
  • Das hörgeschädigte Kind und seine Familie. Vortrag am 7.3.15 auf dem 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in München.
     
  • Psychosoziale Aspekte der Hörschädigung und ihre Bedeutung für die (inklusive) Erziehung, Bildung und Förderung gehörloser und schwerhöriger Kinder und Jugendlicher. Workshop am 18./19.3.15 im Rahmen der Qualifizierungsoffensive „Inklusive Bildung“ für den Förderschwerpunkt Hören in Erfurt.
     
  • Psychosoziale Aspekte der Hörschädigung und ihre Bedeutung für die (inklusive) Erziehung, Bildung und Förderung gehörloser und schwerhöriger Kinder und Jugendlicher. Workshop am 22.4.15 im Rahmen des Weiterbildungskurses für die sonderpädagogische Fachrichtung „Förderung mit dem Schwerpunkt Hören und Kommunikation“ in Fuldatal.
     
  • Psychosoziale Herausforderungen inklusiver Beschulung bei gehörlosen und schwerhörigen Kindern. Vortrag am 25.4.15 auf der 1. Wiener BILI-Tagung zur bilingualen Bildung hörgeschädigter Kinder in Österreich und Deutschland – Erfahrungen und Perspektiven in Wien.
     
  • Individuelle Lern- und Entwicklungsbedingungen von Kindern mit Beeinträchtigungen des Hörens. Psychologische, diagnostische und pädagogische Herausforderungen. Vortrag am 11.5.15 im Rahmen der Ringvorlesung "Inklusion als sonderpädagogisches Handlungsfeld" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
     
  • Soziale Beziehungen, soziale Netzwerke, Kontakte zu (gleich betroffenen) Peers. Was sind die Herausforderungen für die Hörgeschädigtenpädagogik? Vortrag am 18.5.15 auf der Jahrestagung der Kooperationslehrer für Schüler mit einer Hörschädigung in Baden-Württemberg in Winnenden.
     
  • Inklusion und Hörschädigung. Vortrag am 12.6.15. auf einer Fortbildungsveranstaltung des BDH an der Johannes-Vatter-Schule in Friedberg.
     
  • Sozial-emotionale Auffälligkeiten bei gehörlosen und schwerhörigen Kindern. Vortrag am 12.6.15. auf einer Fortbildungsveranstaltung des BDH an der Johannes-Vatter-Schule in Friedberg.
     
  • Erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf (EGSB)“. Präsentation auf der 2. Sitzung des wissenschaftlichen Beirats des vom BMAS geförderten Projektvorhabens am 18.6.15 in Heidelberg.
     
  • What can deaf education learn from vocationally successful deaf and hard-of-hearing adults? Vortrag am 7.7.15 auf dem 22. International Congress on the Education of the Deaf in Athen, Griechenland.
     
  • The experiences of deaf and hard of hearing people on social network sites. Vortrag am 7.7.15 auf dem 22. International Congress on the Education of the Deaf in Athen, Griechenland (zusammen mit Ines Kozuh und Matjaz Debecz).
     
  • Herausforderungen der Inklusion für gehörlose und schwerhörige Kinder – Was Schulbehörden, Lehrkräfte und Eltern dazu wissen sollten. Vortrag am 19.9.15 auf der Jubiläumstagung zum 50jährigen Bestehen der Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder e.V. Hessen in Wiesbaden.
     
  • Executive functions and socio-emotional development in deaf and hard of hearing children – what can family-centered early intervention provide for this? Vortrag am 25.9.15 auf dem Symposium “Executieve functies bij hörende, slechthorende en dove kinderen” im Hermitage Museum in Amsterdam.
     
  • Frühe Diagnose, frühe technische Versorgung, frühe Förderung – reicht das wirklich? Vortrag am 28.9.15 im Rahmen der Hörerziehungstagung des BDH auf Burg Feuerstein.
     
  • Individuelle Lern- und Entwicklungsbedingungen von Kindern mit Beeinträchtigungen des Hörens. Psychologische, diagnostische und pädagogische Herausforderungen. Vortrag am 9.11.15 im Rahmen der Ringvorlesung "Inklusion als sonderpädagogisches Handlungsfeld" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
     
  • Psychosoziale Aspekte der Entwicklung gehörloser und schwerhöriger (gl/sh) Kinder … und was das für inklusive Beschulung bedeutet. Vortrag am 19.11.15 im Rahmen der Weiterbildungstagung des Mobilen Dienstes Lüneburg in Heidelberg.
     
  • Die veränderte Wahrnehmungssituation von Kindern mit Hörminderung – Bedeutung für die Entwicklung und Konsequenzen für den Umgang mit diesen Kindern und ihren Familien. Vortrag am 25.11.15 am Pfalzinstitut für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Klingenmünster.
     
  • Zusammenarbeit von Fachleuten mit Eltern gehörloser und schwerhöriger Kinder im Wandel der Zeiten – Mit besonderem Blick auf die Herausforderungen durch die Inklusion. Festvortrag am 28.11.15 auf der Jubiläumstagung „25 Jahre Elternverband hörgeschädigter Kinder Landesverband Mecklenburg-Vorpommern“ in Güstrow.
     

2016

  • Psychosoziale Entwicklung hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher unter besonderer Berücksichtigung der Situation von Kindern mit einem Cochlea-Implantat. Vortrag am 19.2.16 auf der Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Heim- und Tagesstättenleitungen für Hör- und Sprachgeschädigte in Bayern in Hohenwart.
     
  • Die sozial-emotionale Entwicklung hörgeschädigter Kinder im Alter zwischen 2 und 36 Monaten im Kontext familienorientierter Frühförderung. Vortrag am 17.3.16 auf der Jahrestagung der bayerischen Frühförderstellen für hörgeschädigte Kinder in Straubing.
     
  • GebärdensprachdolmetscherInnen in inklusiven schulischen Settings – Chancen, Probleme und Herausforderungen. Vortrag am 3.5.16 auf der 49. Direktorenkonferenz der Leiter der Bildungseinrichtungen für Gehörlose und Schwerhörige in Wien.
     
  • Individuelle Lern- und Entwicklungsbedingungen von Kindern mit Beeinträchtigungen des Hörens. Psychologische, diagnostische und pädagogische Herausforderungen. Vortrag am 9.5.16 im Rahmen der Ringvorlesung "Inklusion als sonderpädagogisches Handlungsfeld" an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
     
  • Psychosoziale Entwicklung hörgeschädigter Kinder – Befunde aus der Forschung und ihre Bedeutung für die pädagogische Praxis. Vortrag am 12.5.16 am Fortbildungstag (Fobi) des Hör-/Sprachzentrums Heidelberg/Neckargemünd in Neckargemünd.
     
  • Entwicklung exekutiver Funktionen und ihre Bedeutung für Lernprozesse in den ersten Lebensjahren. Vortrag am 11.6.16 auf dem Forum "Frühe Kindheit" in Köln.
     
  • The assessment of socio-emotional development in deaf and hard of hearing toddlers. First data from a study with the Social-Emotional Assessment/Evaluation Measure (SEAM). Vortrag am 17.6.16 auf dem 3. Internationalen Kongress für Familienzentrierte Frühintervention für Kinder mit Gehörlosigkeit oder Schwerhörigkeit in Bad Ischl / Österreich (zusammen mit Klaus Sarimski und Markus Lang).
     
  • Hörqualität in der Schule. Vortrag am 25.9.16 auf der 33. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie in Regensburg (zusammen mit Barbara Bogner und Annerose Keilmann).
     
  • Inklusion und Hörschädigung … und was wir dazu aus psychosozialer Perspektive wissen müssen. Vortrag am 28.9.16 im Rahmen der Hörerziehungstagung des BDH auf Burg Feuerstein.
     
  • Zusammenarbeit von Fachleuten mit Eltern gehörloser und schwerhöriger Kinder im Wandel der Zeiten. Vortrag am 21.10.16 am Förderzentrum für Hören und Kommunikation zur 50-Jahrfeier der Pädagogisch-Audiologischen Beratungsstelle in Nürnberg.
     
  • Psychosoziale Entwicklung hörgeschädigter Kinder - Befunde aus der Forschung und ihre Bedeutung für die pädagogische Praxis. Vortrag am 11.11.16 im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung des LBZH Oldenburg in Oldenburg.
     
  • Mein Kind ist hörgeschädigt - was bedeutet das für seine Identitätsarbeit? Vortrag am 12.11.16 auf einer Elternveranstaltung des LBZH Oldenburg in Oldenburg.
     
  • Psychosoziale Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Befunde aus der Forschung und ihre Bedeutung fürr die pädagogische Praxis. Vortrag am 25.11.16 auf der Fachtagung am Landesförderzentrum für den Förderschwerpunkt "Hören" in Güstrow.
     
  • Familien mit hörgeschädigten Kindern mit besonderen Bedürfnissen. Vortrag am 25.11.16 auf der 23. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (DFGS) in Hannover.
     
  • Identitätsarbeit hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher - und welche Chancen und Herausforderungen damit verbunden sind. Vortrag am 2.12.16 auf der Jahrestagung des Bundesverbands der Studierendenen der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (BSGS) e.V. in Heidelberg.
     

2017

  • Auf dem Weg zur Selbstverantwortlichkeit und Identität - was Kinder und Jugendliche mit einer Hörschädigung dazu brauchen. Vortrag am 27.1.17 auf einer Informationsveranstaltung am Pädagogischen Zentrum an der LVR-David-Hirsch-Schule in Aachen.
     
  • Inklusion und Hörschädigung. Vortrag am 13.2.17 auf dem Fortbildungslehrgang zum Thema "Hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler mit Schwierigkeiten im emotionalen Erleben und sozialen Verhalten" an der Landesakademie Baden-Württemberg in Bad Wildbad.
     
  • Sozial-emotionale Auffälligkeiten bei gehörlosen und schwerhörigen Schülern. Vortrag am 13.2.17 auf dem Fortbildungslehrgang zum Thema "Hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler mit Schwierigkeiten im emotionalen Erleben und sozialen Verhalten" an der Landesakademie Baden-Württemberg in Bad Wildbad.
     
  • Sozial-emotionale Auffälligkeiten bei gehörlosen und schwerhörigen Kindern und Jugendlichen. Hintergründe, Zusammenhänge und Ideen für die pädagogische Praxis. Vortrag am 17.2.17 auf der Abschlusstagung zum TESYA-Deaf-Projekt des Bundeselternverbandes gehörloser Kinder e.V. in Berlin.
     
  • Hörqualität in der Schule. Vortrag am 23.2.17 auf der 20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie in Aalen (zusammen mit Barbara Bogner und Annerose Keilmann).
     
  • Evidenzbasierte Erkenntnisse zur Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Keynote Lecture am 24.2.17 auf der 20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie in Aalen.
     
  • Psychosoziale Aspekte der Hörschädigung. Workshop am 27.2.17 an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich.
     
  • Sozial-emotionale Kompetenzen von Kleinkindern mit einer Behinderung aus Sicht der Eltern. Vortrag am 10.3.17 auf dem 19. Symposium der Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung e.V. "Frühförderung von Anfang an ... wirkt" in Frankfurt.
     
  • Was Eltern hörgeschädigter kinder brauchen und was ihnen und ihrem Kind hilft. Vortrag am 25.3.17 auf dem Elterntag der interdisziplinären Frühförderstelle für hörgeschädigte Kinder in Würzburg.
     
  • Herausforderungen der Inklusion für hörgeschädigte Kinder, ihre Eltern und die damit befassten Fachleute. Vortrag am 25.3.17 am Weiterbildungsnachmittag der Dr. Karl-Kroiß-Schule in Würzburg.
     
  • Herausforderungen der Inklusion für gehörlose und schwerhörige Kinder ... und was man dazu wissen sollte. Vortrag am 28.3.17 auf der Fachtagung "Alles inklusive!? - Fachlich kompetent beraten und begleiten im Mobilen Dienst Hören in Hannover.
     
  • Entwicklungspsychologische Aspekte im Kontext von Hörschädigung. Workshop am 4.4.17 im Rahmen der Fortbildungswoche für Gebärdensprachdolmetscherinnen und -dolmetscher in inklusiven Settings in Berlin.
     
  • Herausforderungen der Inklusion für hörgeschädigte Kinder, ihre Eltern und die damit befassten Fachleute. Vortrag am 24.6.17 beim Landesverband der Gehörlosen Sachsen e.V. in Dresden.
     
  • Exekutive Funktionen und deren Bedeutung für Lernprozesse. Vortrag am 2.9.17 auf dem 19. Hannoverschen Cochlea-Implantat-Kongress in Hannover.
     
  • Auswirkungen einer Hörschädigung auf die psychosoziale Entwicklung. Workshop am 8.9.17 im Rahmen der Qualifizierungsoffensive "Inklusive Bildung" für den Förderschwerpunkt Hören in Weimar.
     
  • Familie und Hörschädigung. Vortrag am 25.9.17 im Rahmen der Hörerziehungstagung des BDH auf Burg Feuerstein.
     
  • Die Entwicklung sozial-emotionaler Kompetenzen gehörloser und schwerhöriger Kinder. Was dabei hilft und was hemmt. Vortrag am 29.9.17 beim Weiterbildungstag am Zentrum für Gehör und Sprache in Zürich.
     
  • Was hörgeschädigte Kinder (und ihre Eltern) in den ersten Lebensjahren für eine gute Entwicklung benötigen. Vortrag am 14.10.17 auf dem Elternwochenende der Vereinigung der Eltern hörgeschädigter Kinder in Bayern e.V. in Bliensbach.
     
  • Herausforderungen der Inklusion für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche aus psychosozialer Perspektive. Vortrag am 14.10.17 auf dem Elternwochenende der Vereinigung der Eltern hörgeschädigter Kinder in Bayern e.V. in Bliensbach.
     
  • Entwicklung exekutiver Funktionen und ihre Bedeutung für Lernprozesse in den ersten Lebensjahren. Vortrag am 10.11.17 auf der Arbeitstagung Technisch - Therapeutisch - Theoretisch - Technik(en) in der Frühförderung in München.
     
  • Zur Rolle von Sprache und Kommunikation für die sozial-kognitive und sozial-emotionale Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 22.11.17 auf dem Pädagogischen Tag des Schwäbischen Förderzentrums Hören in Augsburg.
     
  • Sprache, Kommunikation und Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 25.11.17 auf dem internationalen und interdisziplinären Symposium "Sprache, Kommunikation und Musik in der kindlichen Entwicklung" in München.
     
  • Herausforderungen für die Gestaltung von Beratungsprozessen im Kontext von Hörschädigung - Auf was es im Wesentlichen ankommt. Vortrag am 8.12.17 auf der Jahrestagung des Bundesverbands der Studierenden der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik in München.
     

2018

  • Die Entwicklung sozial-emotionaler Kompetenzen im Kontext der Herausforderungen durch einen kindlichen Hörverlust. Vortrag am 22.2.18 auf dem Weiterbildungstag der Förderzentren für Hören und Kommunikation Bochum und Essen in Bochum.
     
  • "Nach vorne schauen mit einem Blick zurück" - Was die Hörgeschädigtenpädagogik der Zukunft aus den Erfahrungen berufliche erfolgreicher Gehörloser und Schwerhöriger lernen kann. Vortrag am 9.3.18 auf dem Bundeskongress des Berufsverbands Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen (BDH) in Heidelberg.
     
  • Entwicklung hörgeschädigter Kinder im gemeinsamen Unterricht - Möglichkeiten der Unterstützung und Förderung im Förderschwerpunkt "Hören und Kommunikation" inkl. Nachteilsausgleiche. Workshop am 22.3.18 im Rahmen der Qualifizierungsoffensive "Inklusive Bildung" für den Förderschwerpunkt Hören in Jena.
     
  • Invitation to a workshop on Emotion Regulation (its development and role in social functioning in deaf or hard of hearing children) on Friday, March 30, 2018 on the Radcliffe Institute at Harvard University in Cambridge, Massachusetts.
     
  • Hörgeschädigtenpädagogik im Kontext von Inklusion - Quo vadis? Keynote am 19.4.18 auf der bundesweiten Tagung der österreichischen HörgeschädigtenpädagogInnen in Graz.
     
  • Entwicklung und Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen hörgeschädigter Kinder - es gilt, früh damit anzufangen! Workshops am 19.4. und 20.4.18 auf der bundesweiten Tagung der österreichischen HörgeschädigtenpädagogiInnen in Graz.
     
  • Elternberatung - sozial-emotionale Kompetenzen - Herausforderungen der Inklusion. Workshop am 4.5. und 5.5.18 am Cochlear Implant Centrum CIC in Freiburg.
     
  • Pädagogische Angebote für Kontakte mit gleichbetroffenen Peers in der inklusiven Beschulung. Vortrag am 9.5.18 auf der 51. Bundesdirektorenkonferenz der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Bildungseinrichtungen für Gehörlose und Schwerhörige in Trier (zusammen mit Johannes Hennies).
     
  • Faktoren für beruflichen Erfolg bei Gehörlosen und Schwerhörigen. Vortrag am 27.5.18 auf der 6. Fachtagung der Deutschen Cochlear Implant Gesellschaft in Hamburg.
     
  • Fathers of deaf and hard of hearing toddlers - mostly invisible players in research, but important partners for early intervention practice. Keynote am 15.6.18 auf der 4. International Conference on Family Centred Early Intervention for Children who are Deaf or Hard of Hearing in Bad Ischl, Austria.
     
  • Herausforderungen inklusiver Bildung für hörbehinderte Kinder. Vortrag am 14.9.18 auf dem Elterntreff des Kinderschutz München - Ambulante Erziehungshilfe für Gehörlose in München.
     
  • Kommunikation und Entwicklung hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 26.9.18 auf dem Jubiläumssymposium "Kommunikationsstörungen in der Kindheit" am Josefinum in Augsburg.
     
  • Was hörgeschädigte Kinder und Jugendliche für eine gelingende Entwicklung brauchen. Impulse für die Hörgeschädigtenpädagogik aus den Erfahrungen beruflich erfolgreicher gehörloser und schwerhöriger Menschen. Vortrag am 9.11.18 auf einer Fortbildungsveranstaltung des Berufsverbandes Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen - Landesverband Hessen in Friedberg.
     
  • Hörgeschädigte Menschen im Beruf - welchen Herausforderungen sie sich stellen müssen und was hilfreich ist, damit sie im Beruf erfolgreich werden können. Vortrag am 22.11.18 auf der Fachtagung REHAlitäten am Berufsbildungswerk für die Förderschwerpunkte Hören - Sprache - Kommunikation in Leipzig.
     

2019

  • Was wir über Entwicklungsprozesse hörgeschädigter Kinder wissen. Vortrag am 5.2.19 auf dem 1. Interdisziplinären Kolloquium der KIND Hörstiftung in Berlin.
     
  • Sozial-emotionale Entwicklung gehörloser und schwerhöriger Kinder und Jugendlicher - was dabei hilft und was hemmt. Vortrag am 20.2.19 beim Pädagogischen Tag der Schule für Hörgeschädigte am Sommerhoffpark in Frankfurt.
     
  • Sozial-emotionale und kognitive Herausforderungen der Inklusion für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche. Vortrag am 27.2.19 bei der pädagogischen Konferenz des Gisela-Gymnasiums in München.
     
  • The role of fathers of deaf and hard of hearing toddlers in deaf education. Keynote am 4.3.19 auf dem 18. Annual Early Hearing Detection & Intervention (EHDI) Meeting in Chicago, US.
     
  • Zur Zusammenarbeit von Fachkräften in vorschulischen Regeleinrichtungen und Fachkräften der Frühförderung in der Begleitung einzelinklusiv betreuter hörgeschädigter Kinder - Ergebnisse einer Befragung. Vortrag am 15.3.19 auf dem 20. Symposium Frühförderung der Vereinigung für interdisziplinäre Frühförderung (VIFF) in Leipzig (zusammen mit Klaus Sarimski).
     
  • "Looking back on the years gone by". Vortrag am 28.3.19 auf dem Internationalen Symposium ""Still curious - Learning, development and cooperation in deaf and hard of hearing children" in Heidelberg.
     
  • Zwischen "unauffällig durchschlüpfen" und "selbstbewusstem Umgang mit der Hörschädigung - Herausforderungen der Inklusion für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche. Vortrag am 11.4.19 an der Rheinischen Schule für Hörgeschädigte in Euskirchen.
     
  • Was Kinder für eine gute sozial-emotionale Entwicklung brauchen - und was hörgeschädigte Kinder und Jugendliche nicht immer ausreichend bekommen. Vortrag am 11.4.19 am Rheinisch-Westfälischen Berufskolleg in Essen.
     
  • Zur Entwicklung sozial-emotionaler Kompetenzen hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 25.4.19 auf der Bodenseeländertagung - Fachtagung für Hörgeschädigtenpädagogen in Würzburg.
     
  • Was die Hörgeschädigtenpädagogik aus den Erfahrungen beruflich erfolgreicher Gehörloser und Schwerhöriger lernen kann. Vortrag am 3.5.19 auf einer Fortbildungsveranstaltung des Berufsverbands Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen - Landesverband Hamburg an der Elbschule in Hamburg.
     
  • Entwicklung und Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 3.5.19 auf einer Fortbildungsveranstaltung des Berufsverbands Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen - Landesverband Hamburg an der Elbschule in Hamburg.
     
  • Was für die Entwicklung und das Lernen hörgeschädigter Kinder an allgemeinen Schulen hilfreich ist. Vortrag am 25.5.19 auf  einer Elternveranstaltung des Sonderpädagogischen Dienstes an der Lindenparkschule in Heilbronn.
     
  • Kinderarmut - ein Thema in der Hörgeschädigtenpädagogik?! Vortrag am 29.5.19 auf der Bundesdirektorenkonferenz der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Bildungseinrichtungen für Gehörlose und Schwerhörige in Köln (zusammen mit Laura Avemarie).
     
  • Festvortrag zur Verabschiedung des Direktors des Schwäbischen Förderzentrums Hören, Michael Pasemann, am 17.7.19 in Augsburg.
     
  • Entwicklungspsychologische Aspekte im Kontext von Hörschädigung. Workshop am 28.8.19 im Rahmen der Fortbildungswoche für Gebärdensprachdolmetscherinnen und -dolmetscher an der Humboldt Universität zu Berlin.
     
  • Mit vollen Taschen in die Frühförderung?! Frühe Interventionen - betrachtet aus einer empowerment- und lebensweltorientierten Perspektive. Vortrag am 17.9.19 bei stiftungNetz in Rheinfelden/Schweiz.
     
  • Was Eltern (und Lehrkräfte) wissen müssen und tun können, um ihre hörgeschädigten Kinder in der Inklusion erfolgreich zu unterstützen. Vortrag am 21.9.19 beim Elterntag der vorbeugenden Maßnahmen an der Freiherr-von-Schütz-Schule in Bad Camberg.
     
  • Die Entwicklung der Theory of Mind von Kindern mit einem Cochlea-Implantat. Poster am 26.9.19 auf dem MED-EL-Workshop in Kitzbühel (zusammen mit Selina Forster, Vanessa Hoffmann, Lisa Remmensberger, Ann-Catherine Herbst, Thorsten Burger und Stefanie Kröger).
     
  • Socio-emotional development of deaf and hard-of-hearing children - Challenges, opportunities and interventions. Keynote am 27.9.19 auf dem 25. Kongress der European Federation of the Associations of Teachers of the Deaf (FEAPDA) "Preparing deaf learners for life and independence" in Skopje, Nordmazedonien.
     
  • Was Erwachsene mit einer Hörbehinderung Fachleuten mitgeben können für die Gestaltung von Bildungsprozessen hörgeschädigter Kinder in Frühförderung und Schule. Vortrag am 9.11.19 auf einer Veranstaltung des Berufsverbands Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen, Landesverband Bayern (BBH) in München.
     
  • Sozial-emotionale und kognitive Herausforderungen der Inklusion für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche. Vortrag am 6.12.19 bei der Arbeitsgemeinschaft Mobiler Sonderpädagogischer Dienst des BBH in München.
     

2020

  • Sozial-emotionale Kompetenzen hörgeschädigter Kleinkinder - Möglichkeiten der Diagnostik und Förderung. Vortrag am 10.1.20 auf der Kick-Off-Veranstaltung für das Praxisprojekt "SEAM" mit dem Audiopädagogischen Dienst "Frühförderung" am Zentrum für Gehör und Sprache in Zürich.
     
  • Ressourcenorientierte Beratung mit Eltern hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 28.9.20 auf der digitalen Fachtagung für Psychologinnen und Psychologen an schulischen Einrichtungen mit dem Förderschwerpunkt Hören in Heidelberg.
     

 2021

  • Ressourcenorientierte Beratung von Familien in der Frühförderung. Digitaler Vortrag am 2.2.21 im Rahmen der Lehrveranstaltung "Frühförderung von Kindern mit einer Hörbeeinträchtigung" an der Universität Hamburg.
     
  • Übergänge von der Frühförderung in die schulische Primarstufe bei Kindern mit einer Hörschädigung. Digitaler Vortrag am 20.3.21 auf dem 21. Symposium Frühförderung der Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung (VIFF) in Köln (zusammen mit Karolin Schäfer und Vanessa Hoffmann).
     
  • Psychosoziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit Hörschädigung. Digitaler Vortrag am 9.6.21 auf dem Fortbildungslehrgang "Schüler/innen im Förderschwerpunkt Hören mit dem nachgeordneten Förderschwerpunkt Lernen oder Emotionale und Soziale Entwicklung" an der Landesakademie Baden-Württemberg in Bad Wildbad.
     
  • Gelingende Interaktion, Kommunikation und Bindungserfahrungen hörgeschädigter Menschen als Voraussetzung für ein erfolgreiches und zufriedenstellendes Leben im Erwachsenenalter. Digitaler Vortrag am 6.9.21 auf der 48. Jahres- und Fortbildungstagung des Berufsverbands der Sozialarbeiter*innen und Sozialpädagog*innen für Hörgeschädigte e.V.
     
  • Bausteine einer gelingenden Identitätsarbeit von Kindern und Jugendlichen mit einer Hörbehinderung (oder: "The way into the future is always on construction"). Digitaler Vortrag am 19.11.21 auf der Jahrestagung des Bundesverbands der Studierenden der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (BSGS e.V.) in Heidelberg.
     
  • Sozial-emotionale Kompetenzen hörgeschädigter Kinder - Was man für eine gute Entwicklungsbegleitunng dazu alles wissen sollte. Digitaler Vortrag am 24.11.21 auf der Schulinternen Lehrer*innenfortbildung (SchiLF) am Gisela-Gymnasium in München.
     
  • Entwicklung sozial-emotionaler Kompetenzen - und worauf wir bei hörgeschädigten Kindern besonders achten müssen. Digitaler Vortrag am 26.11.21 auf der 27. Jahrestagung des Deutschen Fachverbands der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik (DFGS) in Münster.
     

2022

  • Sozial-emotionale Entwicklung gehörloser und schwerhöriger Kinder. Warum soziale und emotionale Kompetenzen so wichtg sind. Vortrag am 21.7.22 auf der Weiterbildungsveranstaltung des BLWG (Fachverband für Menschen mit Hör- und Sprachbehinderung e.V.) in München.
  • Ressourcenorientierte Beratung mit Familien hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 15.11.22 am Lehrstuhl für Sonderpädagogik - Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.
     

2023

  • Identitätsentwicklung hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher als lebenslange Identitätsarbeit. Vortrag am 27.4.23 am Lehrstuhl für Sonderpädagogik – Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
     
  • Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen hörbehinderter Menschen - Betrachtung unter verschiedenen Perspektiven. Vortrag am 13.7.23 auf der Weiterbildungsveranstaltung des BLWG (Fachverband für Menschen mit Hör- und Sprachbehinderung e.V.) in München.
     
  • Ressourcenorientierte Beratung mit Familien hörgeschädigter Kinder. Vortrag am 5.12.23 am Lehrstuhl für Sonderpädagogik – Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
     

2024

  • Entwicklungspsychologische Fragestellungen im Kontext von Hörschädigung. Lehrauftrag im WS 23/24, gehalten am 20.1. und 27.1.24 am Lehrstuhl für Sonderpädagogik – Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation an der Ludwig-Maximilians-Universität München.