Hochschule

Pädagogische Hochschule Heidelberg

Die seit 1904 bestehende Pädagogische Hochschule Heidelberg ist eine bildungswissenschaftliche Hochschule mit universitärem Profil. Ihre Mitglieder lehren und forschen primär in den Bildungswissenschaften, den Fachdidaktiken bzw. der Sonderpädagogik. Sie sind zudem auf den Transfer ihrer Expertise beispielsweise in Unternehmen, (non-profit) Organisationen und die Öffentlichkeit spezialisiert.

Studium
Das Studienprofil der Hochschule umfasst insbesondere Bildungsberufe (Schwerpunkt: Lehrerbildung) und deckt die Lebensspannen bis hin zur beruflichen Weiterbildung ab. Ihr Handeln richtet die Hochschule prioritär am Bedarf und an den Bedürfnissen ihrer Studierenden aus: Rund 4.500 angehende Bildungsexpertinnen und -experten werden hier von über 300 Professorinnen und Professoren bzw. Lehrenden und zahlreichen Lehrbeauftragten in (sonder-)pädagogischem Wissen, Fachwissenschaften und Fachdidaktiken ausgebildet sowie in weiteren bildungswissenschaftlichen Kompetenzen geschult. Sämtliche Studiengänge zeichnen sich durch einen engen Bezug zur Praxis sowie durch forschungsbasierte Lehre aus.

Besonderheit der lehramtsbezogenen Studiengänge
Die Hochschule arbeitet in der Lehrerbildung mit der Universität Heidelberg zusammen. Besonders hervorzuheben ist hier der gemeinsam verantwortete Master of Education mit den Profillinien Lehramt Sekundarstufe I und Lehramt Gymnasium.

Das lehramtsbezogene Bachelorstudium wird durch den Übergreifenden Studienbereich (ÜSB) ergänzt: Dieser dient der Entwicklung von Querschnittskompetenzen aller Studierenden durch gemeinsame Lehrveranstaltungen zu interdisziplinären Studieninhalten. Der ÜSB bereitet somit gezielt auf die vielfältigen Anforderungen von Bildungsberufen vor. Die Studierenden haben ferner die Möglichkeit, zusätzlich ein Fach mit abweichendem Umfang sowie die besonderen Erweiterungsfächer Theaterpädagogik, Ästhetische Bildung und Taubblinden-/Hörsehbehindertenpädagogik zu studieren.

Forschung und Entwicklung
Die bildungswissenschaftlichen, fachdidaktischen bzw. sonderpädagogischen Forschungsvorhaben der Hochschule lassen sich im Spektrum zwischen grundlegender Forschung und der Entwicklung von Bildungsinnovationen verorten.
Darüber hinaus kommt der Qualifizierung der Promovierenden sowie von Post-Doktorandinnen und -Doktoranden eine besondere Bedeutung bei. Hierzu wurde an der PH Heidelberg eine Graduate School gegründet, deren Angebot die exzellente Betreuung durch die Doktormutter bzw. den Doktorvater ergänzt.

Transfer
Die Hochschule übernimmt zudem gesellschaftliche Verantwortung und stellt ihre Expertise neben (außer-)schulischen Bildungseinrichtungen auch Wirtschaftsunternehmen, Kultureinrichtungen, Vereinen, Stiftungen sowie der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Umgekehrt ermöglichen systematische Strukturen auch den Wissens- und Erfahrungstransfer in die Hochschule.

Weitere Schwerpunkte
Darüber hinaus schärfen professionelle Weiterbildungsangebote für Lehrkräfte bzw. für Fach- und Führungskräfte sowie attraktive regionale wie internationale Kooperationen das Profil der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Zahlreiche Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen lassen außerdem eine anregende Kulturlandschaft entstehen, die fest verankert im Bildungs- und Kulturangebot der Metropolregion Rhein-Neckar ist.