Über unsDaten und Fakten

Die PH Heidelberg...

... ein bildungswissenschaftliches Kompetenzzentrum, das regional, national und international wirkt. Im Folgenden haben wir Ihnen einige interessante Daten und Fakten über unsere Hochschule zusammengestellt. Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Jahresbericht.

3 Fakultäten, 11 Institute

  • Fakultät für Erziehungs- und Sozialwissenschaften
    • Institut für Erziehungswissenschaften
    • Institut für Sonderpädagogik
    • Institut für Psychologie
    • Institut für Sachunterricht (Fak. I und III)
  • Fakultät für Kultur- und Geisteswissenschaften
    • Institut für deutsche Sprache und Literatur
    • Institut für Fremdsprachen
    • Institut für Philosophie und Theologie
    • Institut für Kunst, Musik und Medien
  • Fakultät für Natur- und Gesellschaftswissenschaften
    • Institut für Gesellschaftswissenschaften
    • Institut für Mathematik und Informatik
    • Institut für Naturwissenschaften, Geographie und Technik
    • Institut für Sachunterricht (Fak. I und III)

Studienangebot

  • Lehramtsbezogene Bachelor-Studiengänge (seit Wintersemester 2015/2016): Bildung im Primarbereich (Bezug Lehramt Grundschule), Bildung im Sekundarbereich (Bezug Lehramt Sekundarstufe I), Sonderpädagogik (Bezug Lehramt Sonderpädagogik)
    Lehrämter (bis Sommersemester 2015): Grundschullehramt, Lehramt an Werkreal-, Haupt- und Realschulen sowie Lehramt Sonderpädagogik
  • Weitere Bachelor-Studiengänge: Frühkindliche und Elementarbildung sowie Prävention und Gesundheitsförderung
  • Lehramtsbezogene Master-Studiengänge (seit Wintersemester 2018/2019): Lehramt Grundschule, Lehramt Sekundarstufe I und Gymnasium (in Kooperation mit der Universität Heidelberg), Sonderpädagogik
  • Weitere Master-Studiengänge: Bildungswissenschaften, E-Learning und Medienbildung, Ingenieurpädagogik
  • Promotionsprogramm / postgraduale Qualifikationen (PostDocs, Habilitation bzw. Juniorprofessur)

Studierendenzahlen (alle Studiengänge)

Herkunft der Studierenden

Das Einzugsgebiet der Studierenden reicht deutlich über die unmittelbare Umgebung hinaus: Nur 9 Prozent der Studierenden haben die Hochschulzugangsberechtigung im Stadtkreis Heidelberg erworben, 38 Prozent der Studierenden waren als Schüler in der Metropolregion Rhein-Neckar zu Hause und immerhin rund 30 Prozent zieht es aus mehr als 100 Kilometer Entfernung zum Studium an die PH Heidelberg.
Der Anteil von Studierenden aus Hessen und Rheinland-Pfalz ist mit jeweils 10 Prozent relativ hoch, während sich nur recht wenige bayrische Abiturienten für ein Studium an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg entscheiden.

Personalentwicklung

Kopfzahlen

2013

2014

2015

2016

2017

Professuren

64

64

62

59

65

Professurenvertretungen

3

6

3

3

3

Juniorprofessuren

1

2

2

2

3

Wissenschaftliche Mitarbeiter

157

173

165

180

168

Sonstige Mitarbeiter

103

118

127

116

116

Akademische Mitarbeiter in Drittmittelprojekten

54

58

59

60

51

Abordnungen (inkl. Nachwuchsförderung)

39

38

31

30

36

Lehrbeauftragte

226

255

244

242

213

Forschungsschwerpunkte

Unsere Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen:

  • Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie Lehrerprofessionalität
  • Bildung für Diversität und Inklusion
  • Science Education
  • Sprachlich-literarische Bildung und Medienbildung

Finanzen

Einnahmen in Euro

2013

2014

2015

2016

2017

Finanzierung des Landes im Haushalt

14.960.000

14.960.000

17.554.800

17.545.800

18.559.200

Einnahmen aus Studiengebühren/Qualitätssicherungsmitteln

2.200.000

2.710.000

-

-

-

Mittelschöpfung aus unbesetzten Stellen

700.000

600.000

1.000.000

900.000

1.100.000

Sicherheitsreserven auf Beschluss des Hochschulrates

2.300.000

1.400.000

-

-

-

Zweckgebundene Sonderzuweisungen des Landes

3.051.657

3.700.000

2.958.000

2.903.000

2.597.518

Zweckgebundene Einnahmen der Hochschule

200.000

150.000

150.000

100.000

100.000

Geplante Mittelverwendung in Euro

2013

2014

2015

2016

2017

Personal auf Stellen

13.709.000

13.915.000

15.291.000

15.646.100

16.694.100

Personal aus Mitteln Forschung und Lehre

501.000

350.000

1.350.000

1.047.000

1.023.684

Ausgaben Studiengebühren/Qualitätssicherungsmittel Personal

1.498.000

2.045.000

-

-

-

Ausgaben Studiengebühren/Qualitätssicherungsmittel Sachmittel

360.000

639.000

-

-

-

Hilfskräfte/Lehraufträge Haushaltsmittel

190.000

270.000

648.000

882.700

878.160

Sachmittel Lehre und Forschung

650.000

600.000

1.307.000

1.100.000

-

Sachmittel Verwaltung

150.000

150.000

175.000

170.000

-

Investitionsmittel

500.000

200.000

350.000

300.000

-

Sach- und Investitionsmittel Lehre und Forschung

-

-

-

-

1.263.256

Absicherung von Forderungen

500.000

500.000

-

-

-

Zweckgebundene Sondermittel des Landes

2.950.000

3.500.000

2.850.000

2.903.000

2.597.518

Sicherheitsreserve auf Beschluss des Hochschulrats

2.300.000

1.100.000

-

-

-

Zweckgebundene Rücklagen (Übertragung)

-

-

-

7.510.000

6.887.256

Drittmittel

Kooperationen

Wir legen Wert auf eine enge Vernetzung mit Einrichtungen nicht nur aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Daher arbeiten wir u.a. mit folgenden Institutionen zusammen: BASF, buddy e.V., Deutsche Bank Mannheim, Deutsche Forschergemeinschaft, Deutsches Krebsforschungszentrum, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, EMBL Enterprise Management Technology Transfer GmbH, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, Dietmar Hopp Stiftung, Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar, Manfred Lautenschläger Stiftung, MLP, Roche, SMART Technologies, SRH Hochschule Heidelberg, Stadt Heidelberg, Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg, Technologiepark Heidelberg, TECHNOSEUM, Klaus Tschira Stiftung gGmbH, Universität Bielefeld, Universität Heidelberg, Universität Osnabrück, VRD Stiftung, Dr. Rainer Wild Stiftung u.v.m.

Internationale Hochschulkooperationen

Wir haben mehr als 50 Partner weltweit. Eine kleine Länderauswahl finden Sie hier: Australian, Chile, Estland, Indonesien, Kanada, Marokko, Mosambik, Schweden, Türkei, USA u.v.m.
Die PH Heidelberg nimmt außerdem an einer Reihe von Austauschprogrammen teil, u.a. ERASMUS+, Baden-Württemberg-STIPENDIUM, DAAD.