Fakultät für Natur- und GesellschaftswissenschaftenInstitut für Naturwissenschaften, Geographie und Technik

Frühere Aktivitäten

Georg-Kerschensteiner-Preis

DPG-Ehrung für Professorin Dr. Welzel-Breuer.

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) ehrt Professorin Dr. Manuela Welzel-Breuer (PH Heidelberg) und Dr. Elmar Breuer (Englisches Institut Heidelberg) für ihr Projekt "Physik für Straßenkinder" (Kolumbien) mit dem Georg-Kerschensteiner-Preis 2015. Die Auszeichnung wird im März 2015 während der DPG-Jahrestagung in Berlin überreicht.

Im Zusammenhang mit "Patio 13: Schule für Straßenkinder" gestalten Professorin Welzel-Breuer und Dr. Breuer eine Lernumgebung für kolumbianische Straßenkinder, die unter Berücksichtigung der besonderen (Lebens-)Erfahrungen experimentelle Möglichkeiten bereitstellt, mit denen Kinder und Jugendliche sich auf einen Weg von der Beobachtung bis hin zu einer theoretischen Erklärung im Bereich der Physik machen können. Die Straßenkinder erhalten dabei in sogenannten "Patios" Bildungsangebote, die sie dazu befähigen sollen, sich in die Gesellschaft zu integrieren und einen eigenen Beitrag für ihre Zukunft leisten zu können.

Mit ihrem speziellen Unterricht verschafften die Wissenschaftler den kolumbianischen Kindern neue Zugänge zum Lernen und zur Physik, so die DPG. Systematisch suchten die Physiker Anlässe aus der Lebenswirklichkeit der Kinder, anhand derer sich fundamentale physikalische Prinzipien entwickeln und erfahren ließen. "Dabei brechen die beiden bewusst mit dem Frontalunterricht. Die Straßenkinder sollen ein intuitives Verständnis von Physik entwickeln und einen empirischen Zugang zur Welt erhalten", erklärte die DPG. Zugleich solle der Unterricht neugierig machen und zum eigenständigen Erkunden anregen.