InternationalStudierende

Auslandsstudium / Stipendien

Erasmus+


Innerhalb des Programms können Sie zwischen 2 - 12 Monaten (auch mehrfach) an einer unserer Partnerhochschulen innerhalb der EU studieren. Sie werden von den Studiengebühren an der Gasthochschule befreit. Sie haben die Chance, Ihre Studienleistungen aus dem Ausland an der PH Heidelberg anerkennen zu lassen.

Förderung: 490 € - 600 € pro Monat, im Projekt 2022 können max. 3 Monate gefördert werden.

Der Zuschuss errechnet sich nach folgender Tabelle:

Gruppe 1 Länder mit hohen Lebenshaltungskosten

Dänemark, Finnland, Irland, Island, Lichtenstein, Luxembourg, Norwegen, Schweden, Partnerländer (Region 14) - Großbritannien, Schweiz

600 € pro 30 Tage

Gruppe 2 Länder mit mittleren Lebenshaltungskosten

Belgien, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern

540 € pro 30 Tage

Gruppe 3 Länder mit niedrigen Lebenshaltungskosten

Bulgarien, Kroatien, Slowenien, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Nordmazedonien, Tschechien, Türkei

490 € pro 30 Tage

Aufstockungsbeträge (Top Ups)

Zusätzlich zu den monatlichen Förderraten können Top Ups gewährt werden:

  1. Top Up "Green Travel" (einmalig 50,- € zzgl. Reisekostenpauschale für bis zu 4 Reisetage),
  2. Social Top Up für Erstakademiker:innen (250,- € / Monat),
  3. Social Top Up für erwerbstätige Student:innen (250,- € / Monat),
  4. Social Top Up für Student:innen mit Kind(ern) (250,- € / Monat),
  5. Social Top Up für Student:innen mit chronischer Erkrankung oder Behinderung (ab GdB 20) (250,- € / Monat).

Top Up 2-5: Es kann nur ein Top Up in Anspruch genommen werden.

Sonderförderung von Teilnehmern mit Behinderung (GdB ab 50):
Nützliche Informationen zu behindertengerechten Hochschulen der European Agency for Development in Special Needs Education gibt es auf der Website www.european-agency.org.

Sie bekommen im Vorfeld Unterstützung bei der kulturellen, fachlichen und sprachlichen Vorbereitung auf den Aufenthalt und erhalten eine Betreuung durch die Gasthochschule bezüglich Unterkunft, kultureller Angebote, etc. Vorbereitende Sprachkurse werden vom AAA/IF finanziell durch Überweisung der Rechnung des Sprachkursanbieters gefördert. Zudem gibt es Sonderzuschüsse für Studierende mit Kind. Weitere Informationen hierzu gibt Ihnen das AAA/IF.
Den Antrag zur Bewerbung auf einen ERASMUS+ -Studienplatz finden Sie im Download-Center.

Teilnahmebedingungen:

  • Immatrikulation an der PH Heidelberg,
  • ausreichende Sprachkenntnisse, die in den zu besuchenden Lehrveranstaltungen erwartet werden,
  • der Aufenthalt soll einen integrativen Bestandteil Ihres Studiengangs darstellen,
  • Studienaufenthalt ist an einer Partnerhochschule, mit der die Heimathochschule eine Erasmus-Kooperationsvereinbarung abgeschlossen hat,
  • die physische Mobilitätsaktivität muss in einem Programm- oder Partnerland durchgeführt werden, das weder das Land der entsendenden Hochschule noch das Wohnsitzland während des Studiums ist.

Bewerbungsverfahren:
Studierende der PH Heidelberg können sich jedes Jahr ab dem 01.10., 00:00 Uhr auf die verfügbaren Plätze für das jeweils darauffolgende akademische Jahr bewerben. Sofern die o.g. Voraussetzungen gegeben sind und die Auswahl nicht fachnah erfolgt, werden die Plätze in der Reihenfolge nach Eingang der Bewerbung vergeben. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Erasmus-Studienplatz und die finanzielle Förderung. Die Entscheidung über die Vergabe der Studienplätze trifft die aufnehmende Partnerhochschule. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei den Erasmus-Departmental-Koordinatoren und im Akademischen Auslandsamt.

Seit Oktober 2014 werden von der EU-Kommission zur Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt kostenfreie Online-Sprachtests und Online-Sprachkurse zur Verfügung gestellt. Diese werden für alle 24 Sprachen der EU angeboten. Der Sprachtest ist für alle Studierenden/Graduierten sowohl vor Beginn der Mobilität als auch nach Beendigung des Aufenthaltes verpflichtend in der jeweiligen Arbeitssprache zu absolvieren. Er ist jedoch kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie im AAA/IF und bei den Ansprechpartnern für die Partnerhochschulen.

Baden-Württemberg-STIPENDIUM

Ziel des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende ist es, den internationalen Austausch von hochqualifizierten deutschen und internationalen Studierenden zu fördern. Die Bindungen zwischen den Hochschulen des Landes Baden-Württemberg und ihren ausländischen Partnern sollen nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit entwickelt und gefestigt werden.
Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM trägt damit zur globalen Vernetzung der mit Baden-Württemberg verbundenen Menschen bei.
Der kontinuierliche Ausbau dieses Netzwerkes wird unterstützt durch die Regional Chapters und den Verein der Stipendiaten und Freunde des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bw-stipendium.de

Ausschreibung
An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und den kooperierenden Hochschulen im Ausland wird für das Jahr 2023/24 das Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende der Baden-Württemberg Stiftung ausgeschrieben. Das Stipendium ist eine Auszeichnung für besonders qualifizierte Studierende; auf soziale und interkulturelle Kompetenz wird besonderer Wert gelegt. Die Stiftung unterstützt Studienaufenthalte für internationale Studierende an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und für Studierende aus Baden-Württemberg an einer Hochschule im Ausland.

Teilnehmende Partnerhochschulen der Pädagogischen Hochschule Heidelberg:

  • BETHANY COLLEGE; West Virginia, USA
  • VIRGINIA WESLEYAN UNIVERSITY; Virginia Beach, USA
  • UNIVERSIDAD DEL NORTE, Barranquilla, Kolumbien
  • ESCUELA NORMAL MARIA AUXILIADORA; Medellín, Kolumbien
  • UNIVERSIDAD TALCA (Campus Santiago - LBI); Santiago de Chile, Chile
  • UNIVERSITAS PENDIDIKAN INDONESIA; Bandung, Indonesien

Stipendiendauer: drei bis elf Monate
Stipendienhöhe Outgoings: ab 800,00 € pro Monat
Stipendienhöhe Incomings: ab 700,00 € pro Monat

Beratung zum Stipendium bieten das Akademische Auslandsamt und die Senatsbeauftragten für die teilnehmenden Partnerhochschulen an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Die Bewerbung für ein Baden-Württemberg-STIPENDIUM erfolgt mit den hier genannten Unterlagen über das Online-Portal des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs „BWS-World“. Informationen dazu sowie die entsprechenden Formulare erhalten Sie im Akademischen Auslandsamt persönlich oder im Download-Center.

Pflichtdokumente zur Eingabe in BWS-Word sind:

  • Vollständige Angaben zur Person
  • Motivationsschreiben mit Angaben zum bisherigen Studium
  • Lebenslauf
  • Foto
  • Nachweise über Studienverlauf und Studienerfolg (Transcript of Records)
  • Nachweis der erforderlichen Fremdsprachenkenntnisse
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Nachweise über soziales, interkulturelles oder sonstiges Engagement ab Beginn des Studiums

Pflichtdokumente zur Bewerbung an der PH Heidelberg (in Papierform) sind:

  • Bewerbungsformular für das Baden-Württemberg STIPENDIUM
  • Zwei Gutachten von Lehrenden der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, die eine eindeutige Einordnung der akademischen Leistung erlauben (nur für Outgoings)


Bewerbungsschluss: 28. Februar 2023 (für das im Herbst beginnende Stipendienjahr). Bitte beachten Sie die Informationen zur aktuellen Bewerbungsfrist in der im Download-Center des Akademischen Auslandsamts der PH Heidelberg erhältlichen Übersicht zum Bewerbungsverfahren.

Eine Vergabeentscheidung trifft die Baden-Württemberg Stiftung nach einer Vorauswahl durch die Pädagogische Hochschule Heidelberg und Begutachtung durch eine Zentrale Stipendienkommission im Frühsommer. Voraussetzung für die Auszahlung des Stipendiums ist die Unterzeichnung eines Stipendienvertrages. Darin verpflichten sich die Stipendiaten unter anderem, folgende Pflichten zu erfüllen:

  • Durchführung eines ordnungsgemäßen Studiums (Studienplan) oder Forschungsaufenthalts
  • Die Gast- oder die Heimathochschule sofort schriftlich zu informieren, wenn sie ihr Studium/ihren Forschungsaufenthalt unterbrechen oder abbrechen müssen
  • Im Laufe der Förderung kein anderes Stipendium zu beziehen und an Veranstaltungen der Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs teilzunehmen
  • Ein Erfahrungsbericht über das Studium und den Aufenthalt im Gastland ist anzufertigen.

Weitere allgemeine Informationen unter: www.bw-stipendium.de

Stiftungskurzprofil:
Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwor-tungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger.
www.bwstiftung.de

Nach oben

PROMOS

DAAD-Programm für Mobilität von deutschen Studierenden und Doktoranden.

Vorbehaltlich der Genehmigung des Antrags und der Zuweisung der Mittel durch den DAAD weisen wir auf folgendes Förderprogramm hin:

Das aus Mitteln des BMBF finanzierte Programm fördert die Auslandsmobilität von deutschen Studierenden und Doktoranden mit Stipendien für kurzfristige Aufenthalte (bis zu 6 Monaten) und unterstützt damit die Ziele des Bologna-Prozesses.

Die aktuelle Ausschreibung sowie alle Bewerbungsunterlagen finden Sie bei uns im Download-Center.

Nach oben

Lehramt.International ProMobiLGS

DAAD - Lehramt.International

ProMobiLGS - Programm zur [Förderung der] internationalen Mobilität im Lehramt

Stipendienausschreibung für Studienaufenthalte an Partnerhochschulen in:
• Schweiz
• Türkei
• USA

Zielgruppe:
Studierende des Studiengangs B.A. Bildung im Primarbereich (Bezug Lehramt Grundschule), die das vierte Studiensemester im Ausland absolvieren möchten

Vorteile von ProMobiLGS:
• Vollstipendien in Höhe von ca. 1000 €
• Reisekostenpauschalen abhängig vom Zielland sowie Zuschuss zur Auslandsversicherung
• voraussichtlich vollständige Anerkennung der Studien- und Prüfungsleistungen

Bewerbungsfristen:
laufend

Weitere Informationen:
https://www.ph-heidelberg.de/promobil-gs/stipendien-fuer-studienaufenthalte.html

Ansprechpartnerinnen:
Anja Bast-Schneider: anja.bast-schneider(at)vw.ph-heidelberg.de
Altbau Raum 200, Durchwahl 06221 477 482
Ruurd Bruin: ruurd.bruin(at)vw.ph-heidelberg.de
Altbau Raum 221, Durchwahl 06221 477 174

 

Download der Ausschreibung (PDF, ca.280 KB)
Download der Programmbeschreibung (PDF, ca. 250 KB)
Download des Bewerbungsformulars (PDF, ca. 170 KB)
Download der Checkliste Bewerbung (PDF, ca. 30 KB)

 

 

DAAD

Der Deutsche Akademische Austauschdienst bietet eine Vielzahl von Förderungsmöglichkeiten für Praktika, Studienaufenthalte und Anfertigungen von Abschlussarbeiten. Auf der Homepage des www.daad.de finden Sie die wichtigsten Informationen dazu. Auch wir beraten Sie gerne und haben Informationsmaterialien bereit gestellt.

Nach oben

Fulbright-Kommission

Die Fulbright-Kommission vergibt Voll- und Teilstipendien für Studienaufenthalte in den USA. Die StipendiatInnen sind für ein akademisches Jahr, welches etwa 9 Monaten entspricht, an der Gasthochschule eingeschrieben.

Vorteile:

Es werden die Studiengebühren, Lebenshaltungskosten sowie die transatlantischen Reisekosten finanziert.
Zur Ergänzung kann ein selbstarrangiertes und selbstfinanziertes Praktikum angeschlossen werden.
Für selbstorganisierte Studienaufenthalte als sogenannter Freemover an einer amerikanischen Gasthochschule kann die Fulbright-Kommission in einem anderen Programm die Reisekosten fördern. Dies wird nur gewährt, wenn der geplante Auslandsaufenthalt zum amerikanischen Herbstsemester August/September beginnt und wenn die StipendiatInnen ebenfalls für 9 Monate an der Hochschule eingeschrieben sind.

Des Weiteren vergibt die Fulbright-Kommission in Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Austauschdienst Teil- oder Reisestipendien in die USA für angehende FremdsprachenassistentInnen. Die Dauer des Aufenthalts beträgt wieder 9 Monate mit Beginn im August/September. Die Studierenden haben eine Unterrichtsverpflichtung, schreiben sich aber ebenfalls an der jeweiligen Hochschule vor Ort ein.

Umfassendere Informationen zu den Programmen, den Bewerbungsverfahren und -terminen finden Sie unter www.fulbright.de

 

Fulbright Diversity Initiative

Studierende mit Migrationshintergrund sind im traditionellen internationalen akademischen Austausch unterrepräsentiert. Die Fulbright Diversity Initiative setzt sich deshalb für alternative Austauschprogramme ein, die den besonderen Bedürfnissen dieser Studierenden gerecht werden. Sie beziehen junge Akademiker und Akademikerinnen mit Migrationshintergrund gezielt in den USA-Austausch mit ein, bei dem sie in den regulären Jahresprogrammen für deutsche Studierende unterrepräsentiert sind.

Es handelt sich dabei um einen mehrwöchigen USA-Aufenthalt, ein sogenanntes Summer Institute, der dazu ermutigen soll, zu einem späteren Zeitpunkt einen längeren Studien- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland anzutreten. Er richtet sich gezielt an Lehramtsstudierende.

Weitere Informationen gibt es unter www.fulbright.de

Nach oben

Robert Bosch Stiftung

Für deutschsprachige HochschulabsolventInnen bietet die Robert Bosch Stiftung das Lektorenprogramm an. Sie unterrichten Deutsch als Fremdsprache oder geben Fachunterricht im Umfang von 6 Semesterwochenstunden an der Gasthochschule. Sie sind in den Lehrstuhl der Gasthochschule eingebunden und beraten Studierende sowie Lehrende zu deutschlandspezifischen Fragen. Das Stipendium wird zunächst für ein Jahr vergeben, kann aber ggf. verlängert werden. Die Gasthochschule verpflichtet sich, den Lektoren/ die Lektorin ortsüblich zu bezahlen und eine kostenlose Wohnmöglichkeit zur Verfügung zu stellen. Die Förderung beginnt in der Regel ab 1. August. Die Bewerbungsfrist endet jährlich am 28. Februar.

Weitere Informationen zu den Programmen, den Bewerbungsverfahren und -terminen finden Sie unter www.bosch-stiftung.de