Prof. Dr. Bettina JankePsychologie

Ki.SSES-PROLUBA (kisses@ph-heidelberg.de)

In der prospektiven Längsschnittstudie (Ki.SSES-Proluba) vergleichen wir die Entwicklung von Kindern mit einer spezifischen Sprachentwicklungsstörung, die in die Regelschule gehen, mit Kindern, die spezielle Fördereinrichtungen besuchen. Zielgrößen sind neben sprachlichen Variablen, schulische Leistungen, das schulische Selbstkonzept sowie sozioemotionale Kompetenzen auf Seiten der Schüler sowie verschiedene Unterrichtsvariablen (zur Homepage des Projektes). Das Projekt ist ein Verbundprojekt mit zwei Teilprojekten und wird in Kooperation mit der Universität Leipzig durchgeführt. Förderkennzeichen des Teilprojekts Proluba 1 in Heidelberg (BMBF 01JC1102A, Leitung: Prof. Dr. B. Janke).
Förderkennzeichen des  Teilprojekts 2 Proluba in Leipzig (01JC1102B, Leitung Prof. Dr. C. W. Glück)

Ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterinnen im Projekt:
Institut für Psychologie
Dipl.-Psych. Elisa Becker
Dipl.-Psych. Katherine Teichert

Sie erreichen uns  auch über kisses@ph-heidelberg.de.