Prof. Dr. Bettina JankePsychologie

Emotionsentwicklung

Emotionswissen und ....... Veränderungen im Emotionswissen von Grundschülern und Kindergartenkindern und Zusammenhänge zur Sozialen Kompetenz aus Mitschülersicht (Zulassungsarbeiten und Diplomarbeiten:  Nicole Tesarek, Verena Hösel, Daniela Klepke, Julia Hege).

Messung des Emotionswissens: Skala zur Erfassung des Emotionswissens (SEW). In Kooperation mit P. L. Harris (Harvard, USA) und F. Pons (Aarhus, Dänemark) wird eine deutsche Fassung des TEC (Test of Emotion Comprehension) für Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren erstellt und getestet. Der TEW umfasst insgesamt 9 Komponenten des Emotionswissens und ist ein sehr ökonomisches Verfahren zur Erfassung verschiedener Komponenten des Emotionswissens. Weitere Untersuchungen mit diesem Verfahren werden momentan in Heidelberg und Lüneburg im Rahmen des Elefantprojektes durchgeführt.

Emotionswissen und schulische Leistung. Amerikanische Untersuchungen zeigen, dass Emotionswissen schulische Leistungen vorhersagt (Zulassungsarbeit Eva Fitzer). Wir untersuchen deshalb, ob das Emotionswissen mit schulischen Leistungen zusammenhängt.

Emotionswissen und Sprachentwicklung bei Kindergartenkindern. Zusammenhänge zwischen Emotionswissen, sozialer Kompetenz, Theory of Mind und Sprachentwicklung (Diplomandinnen: Patricia Härtl, Susanne Lehrer, Verena Mittendorfer).

Emotionswissen, Theory of Mind und Strategien zur Regulation von Furcht. Was wissen Kindergartenkinder über Strategien zur Emotionsregulation? Zusammenhänge zur Theory of Mind und Sprachentwicklung? (Diplomandinnen: Simone Klössinger)

Gefühl oder Signal. Evidenz für einen fundamentalen Wechsel im Erkennen von Emotionen in der Mimik? - Zusammenhänge mit der Theory of Mind und Sprachentwicklung. In Kooperation mit Prof. Schneider (Würzburg) und Anne Riering (Würzburg) wurde bei Kindern von 3 bis 5 Jahren der Zusammenhang zwischen der Fähigkeit, Emotionen in der Mimik zu benennen, der Sprachentwicklung und der „theory of mind“ untersucht (Diplomandinnen: Anne Riering (Dipl.Psych.), Marion Jülicher, Kathrin Wutz).

Längsschnittuntersuchungen des Wissens über Körperempfindungen und Handlungstendenzen. Im Abstand von einem Jahr wurde das Wissen von Grundschülern der Klassen 1 bis über mit den Emotionen Freude, Angst, Ärger und Trauer  verbundene Körperempfindungen und Handlungstendenzen untersucht. Zusätzlich wurde die Soziale Kompetenz im Schülerurteil  untersucht (Diplomandinnen: Daniela Klepke, Christiane Geiss)

Entwicklung von Verfahren zur Emotionsinduktion und Diagnostik bei Kindern und Jugendlichen unter experimentellen Bedingungen
Entwicklung eines Selbstbeurteilungsverfahrens zur Messung der emotionalen Befindlichkeit bei Kindern und Jugendlichen (EWL-KJ)
Experimentelle Validierung der EWL-KJ 40. Befinden bei Hauptschülern der Klassen 8 und 9 vor und nach der Zeugnisrückgabe.