Was nutzt es mir weniger zu sitzen?

 Weniger Sitzen lohnt sich:

  • "Seminare wach erleben": regelmäßiges Aufstehen hilft, Müdigkeit zu reduzieren
  • (Auf-)stehen verbessert den Blutfluss zum Gehirn
  • Sitzunterbrechungen durch Stehen oder Gehen erhöhen den Energieumsatz 
  • Weniger zu sitzen und häufiger zu Stehen hilft, den Blutzuckerstoffwechsel und Cholesterinspiegel zu regulieren und hat eine vorbeugende Wirkung im Hinblick auf Übergewicht, Diabetes mellitus und Herz-Kreislauferkrankungen
  • Regelmäßiges Aufstehen hilft, Verspannungen und Rückenproblemen vorzubeugen

Wichtig: Sport am Abend kann die negativen gesundheitlichen Effekte stundenlangen Sitzens kaum ausgleichen. Wer tagsüber 8 Stunden sitzt, muss täglich 60-75 Minuten Sport treiben, um sein "Sitzzeit-Konto" auszugleichen! Neugierige finden die Studie dazu unter:

Ekelund, U., Steene-Johannessen, J., Brown, W. J., Fagerland, M. W., Owen, N., Powell, K. E., … Yi-Park, S. (2016). Does physical activity attenuate, or even eliminate, the detrimental association of sitting time with mortality? A harmonised meta-analysis of data from more than 1 million men and women. The Lancet388(10051), 1302–1310. doi.org/10.1016/S0140-6736(16)30370-1

Kontakt

M.A. Chiara Dold
Projektkoordination
+49 6221 477-584
dold@remove-this.ph-heidelberg.de


Dr. Robert Rupp
Projektleitung
+49 6221 477-616
rupp@remove-this.ph-heidelberg.de