Institut für Mathematik und InformatikMathematik

Statistische Repräsentationskompetenz im fachübergreifenden Unterrichtskontext von Mathematik und Biologie

Daten, Fakten und Zusammenhänge aus der Biologie und der Biomedizin sind ein zentraler Bestandteil der Berichterstattung in den Medien und damit ein wichtiges Thema im naturwis-senschaftlichen Unterricht als auch in der Alltagesgegenwart. Das Lesen solcher Datendar-stellungen und das sachgerechte Weiterverarbeiten der entnommenen Informationen stellen wichtige mathematischer Kompetenzen dar, die im Bereich von Statistical Literacy einzuord-nen sind. Es gibt national wie auch international keine systematischen Ansätze, grundlegende statistische Lesekompetenzen von Schülerinnen und Schülern im konkreten biologischen Sachkontext einerseits zu identifizieren und diese andererseits in ihrer Entwicklung im kon-kreten Unterrichtskontext zu beschreiben und gezielt zu fördern. Hier setzt dieses For-schungsprojekt an: Es wird untersucht, inwiefern biologisches Lernmaterial im fachübergrei-fenden Unterricht verstehensorientiert eingesetzt werden soll, wie Schülerinnen und Schüler hierbei Kompetenzen im Darstellen, Lesen, Interpretieren und Weiterverarbeiten statistischer Information erwerben und wie sie Fähigkeiten des kritischen Umgangs mit Zahlenmaterial, Diagrammen und Statistiken aus Zeitung, Internet oder anderen Medien entwickeln können.

Das Forschungsvorhaben wird von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gefördert und wird durch Prof. Dr. Markus Vogel und Prof. Dr. Christoph Randler geleitet.

Doktorandin: Christine Plicht, Institut für Mathematik und Informatik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg