Institut für Kunst, Musik und MedienMusik

1. Musik-Atelier

Freitag, 2. Februar 2018, 9 - 16 Uhr

MusiKKunst

Konzepte für fächerverbindendes Arbeiten im Wechselspiel der Künste

Zielgruppe
Unterrichtende aller Schulstufen

Kursbeschreibung
Kann man Klänge sehen und Farben hören? Ja, man kann, und nicht erst seit heute. Das Wechselspiel von Musik, Tanz, Poesie, Bildender Kunst, Architektur und Skulptur beschäftigt Künstlerinnen und Künstler seit jeher bis hin zu den Filmen und multimedialen Performances unserer Zeit.

Auch unsere Schülerinnen und Schülern leben in einer multimedialen Welt. Das Konzept MusiKKunst holt sie genau dort ab. Es geht von der Erkenntnis aus, dass die Kunstformen unterschiedliche Seiten derselben Medaille sind und auf dieselben universellen Themen menschlicher Grunderfahrung zurückgreifen. Der Fokus auf die Wechselbeziehungen der Künste ermöglicht Schülerinnen und Schülern, Kultur ganzheitlich zu verstehen.

Mathias Schillmöller stellt im Musik-Atelier gemeinsam mit Studierenden aus seinen Seminaren Ideen für (fächerverbindenden) Unterricht und Projekte vor und zeigt mit Bild- und Klangbeispielen sowie praktischen Übungen, welche Vorteile das Lernen von Musik im Spiegel der Kunst für auch insbesondere in heterogenen Lerngruppen bieten kann.

Referent: Dr. Mathias Schillmöller
hat in Freiburg und Paris Musikwissenschaft, Schulmusik, Klavier, Dirigieren, Romanistik und Kunstgeschichte studiert. Er arbeitete als Oberstudienrat der Fächer Musik, MusiKKunst und Französisch am Deutsch-Französischen Gymnasium Freiburg und als Regisseur für Musiktheater. Seit dem WS 2017/2018 ist er Dozent für Musikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Seine Spezialgebiete sind Kreatives Klassenmusizieren, MusiKKunst und Performancedidaktik.

Literatur
"MusiKKunst – Kultur verstehen im Wechselspiel der Künste" von Mathias Schillmöller (Helbling).