Tagung am 28. Juni 2019

Biologische Vielfalt erleben, wertschätzen, nachhaltig nutzen, durch Bildung stärken!
Die Heinz-Sielmann- Stiftung sowie der Ökogarten Heidelberg haben mehrere Gemeinsamkeiten. Sie setzen sich vor Ort und ganz konkret für Naturschutz und nachhaltige Formen der Nutzung der Natur durch uns Menschen ein. Sie wirken regional mit bei der Gestaltung von Kulturlandschaften im Sinne von Klima- und Biodiversitätsschutz. Sie strahlen mit ihrem Engagement über die eigene Region hin aus und geben Beispiele für erfolgreichen Umgang mit Natur im Kontext von Nachhaltigkeit. Beide Einrichtungen wurden vor ¼ - Jahrhundert gegründet und haben sich seitdem beständig weiterentwickelt. Dabei ist die Ausstrahlung der Sielmann-Stiftung mit ihren zahlreichen Aktivitäten in ganz Deutschland und Europa auch für den Heidelberger Ökogarten selbst ein Beispiel für zukünftige Weiterentwicklungen. Heidelberg hat mit Biologen der Universität Heidelberg zugleich den großen Vorzug der Präsenz von Fachleuten, die sich nicht nur an „Tagen der Natur“ oder im „Runden Tisch Umweltschutz“ der Stadt Heidelberg mit ihren Kompetenzen einbringen, sondern die auch in der (molekular-biologischen) Forschung bereichernde neue Erkenntnisse in die Community beisteuern. Dieses Jubiläum ist ein Anlass, um gemeinsam mit anderen Akteuren, denen der Erhalt der biologischen Vielfalt ein Anliegen ist, über unseren Beitrag zur Transformation der Gesellschaft im Sinne von Nachhaltigkeit zu reflektieren, die Effektivität unserer Bemühungen zu erhöhen und die gesellschaftliche Akzeptanz der Erhaltung der Biodiversität zu fördern. Warnung vor Verlusten und Gefahren sind wenig effektiv zur Motivierung bisher nicht „Betroffener“. Denn nur was man kennt, das schützt man auch.

Wir laden Sie ganz herzlich ein an diesem Austausch teilzunehmen! 

Abstracts für Kurzvorträge und Poster (max. 2000 Zeichen) werden bis zum 15.05.2019 an Sabrina Frieß erbeten: friess@ph-heidelberg.de

Call for Papers

Aktuelles

Angebote und Aktivitäten 2018

Der Ökogarten erforscht u.a. die Herausbildung von fachdidaktischen Kompetenzen zum Draußen-Lernen (Outdoor-PCK).
Ergebnisse der Begleitforschung wurden auf Tagungen präsentiert (z. B. ERIDOB 2016 in Schweden und 2018 in Spanien) oder mit Vorträgen vorgestellt (FHNW Basel März 2018, Fair-Handeln-Messe Stuttgart April 2018)

  • 28.06.2019 Jetzt und hier die Biodiversität retten  
    ¼ Jahrhundert Engagement für die Erhaltung der biologischen Vielfalt – wir bleiben dran
    Wir laden Sie ganz herzlich ein, an diesem Austausch teilzunehmen! 
    Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr und endet mit einem gemütlichen Ausklang um 17 Uhr.
  • Rendezvous im Garten am 07.06.2019
    Auch dieses Jahr ist der Ökogarten wieder Teil der bundesweiten Initiative Rendezvous im Garten. Am Nachmittag des 07.06.2019 ist der Garten für alle interessieren Bürger*innen geöffnet. Es gibt Angebote zur Vielfalt im Garten mit dem Fokus auf Tiere im Garten.
    Bei hoffentlich schönem Wetter freuen wir uns jetzt schon auf Ihren Besuch! 
  • Besuch des Studienseminares für das Lehramt an Grundschulen in Kaiserlautern am 21.05.2019
    BNE, Outdoor Education, Umweltbildung, Gesundheitsbildung und Vieles mehr sind Themen, die jede Lehrkraft in ihren Unterrichtsalltag integrieren sollte. Wo können besser Impulse für diese Themen gesetzt werden als im Ökogarten? Der Besuch ermöglicht den angehenden Lehrkräften hoffentlich neue Ideen und spannende Einblicke in die Gestaltung von Unterricht in der Grundschule.

  • Eröffnung der Bundesgartenschau in Heilbronn am 17.04.2019
    Im Rahmen eines Seminares des Faches Biologie gestalten Dozierende und Studierende das Grüne Klassenzimmer auf der Buga in Heilbronn. An ausgewählten Tagen (06.05., 20.05., 24.06., 01.07.) werden dort gezielt Angebote für Schulklassen stattfinden 
  • Begrüßung der Erstsemester am 05.04.2019
    Auch dieses Jahr startet der Ökogarten mit der Begrüßung der neuen Studierenden in das Sommersemester. Es gibt die Möglichkeit die Vielfältigkeit des Gartens bei einer Führung oder durch Selbsterkundung kennenzulernen. Für das leibliche Wohl sorgen wieder unserer Tutoren, die alle Besucher mit Flammkuchen und Pfefferminztee verköstigen. 

  • Frühjahrsputz im Ökogarten am 01.04.2019
    Der Ökogarten erwacht aus seinem Winterschlaf. Aus diesem Grund wird der Garten in gemeinsamer Arbeit mit den Tutoren in einer Art Frühjahrsputz aufgehübscht. Rindenmulch wird auf den Wegen verteilt, ein neuer Sichtschutz am Zaun wird errichtet und viele weitere kleine Arbeiten werden vollzogen. Wer Lust hat, kann sich gerne am Frühjahrputz beteiligen. Wir freuen uns auf zahlreiche helfenden Hände. 

  • Vorstellung von Forschungsergebnissen an der GDSU-Tagung in Lüneburg am 07.03-09.03.2019
    Das Team des Ökogartens erforscht seit einiger Zeit die Professionalisierung von angehenden Lehrkräften durch die aktive Teilnahme und Gestaltung von Outdoor-Seminaren. Die bisherigen Forschungsergebnisse werden auf der Tagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichtes vorgestellt und diskutiert. 

  • Start des Projektes „Regio Foodhunter“ am 01.03. 2019
    Der Ökogarten initiiert ein neues Projekt. Die regionale Vermarktung von Produkten ist ein wesentlicher Faktor zur Stärkung der Region. Daher soll das Projekt die Verbraucher*innen einen Einblick hinter die Kulissen von Produktion (Anbau und Verarbeitung) und Vermarktung bieten. Eine Sensibilisierung der Heidelberger Bürger*innen hinsichtlich nachhaltiger Konsum ist eine Zielsetzung, die besonders von der Stadt Heidelberg mitgetragen wird. 
    Zum Kennenlernen der Heidelberger Landwirte wird am 01.03.2019 um 15 Uhr eine Begehung der Felder angrenzend an die Bahnstadt stattfinden. Treffpunkt ist der Diebsweg 2 69123 Heidelberg. Alle Interessierten sind zur Feldbegehung herzlich eingeladen.

  • Der Ökogarten begrüßt Päd-Aktiv am 22.02.2019
    Zum wiederholten Mal freut sich das Team des Ökogartens auf den Besuch der Päd-Aktiv-Gruppe. Die Wettervorhersage lässt auf einige Sonnenstrahlen hoffen, die das Thema „Tiere im Winter“ gleich noch etwas spannender machen. 
  • Sitzung der Initiative Schulgarten am 07.12.2018
    In dem neuen Transferzentrum der Hochschule in der Bergheimer Straße fand am 7. Dezember eine Sitzung der Initiative Schulgarten statt. Geleitet wurde die Sitzung durch die Gartenakademie und der Landesarbeitsgemeinschaft Schulgarten. Im Fokus der Sitzung stand die Planung des Schulgartenforums 2019, welches dieses Mal auf der BUGA in Heilbronn stattfinden wird.
  • Runder Tisch BNE der Stadt Heidelberg am 22.11.2018
    Das Team des Ökogartens nahm am Runden Tisch der Stadt Heidelberg teil. Dort stellten sich einige Akteure im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung im Umkreis von Heidelberg vor. Der Runde Tisch fand diesmal im Welthaus Heidelberg statt. Das Catering wurde vom Verein Rettenswert e.V. gestellt. Dort werden Lebensmittel verwertet, die sonst von Supermärkten entsorgt werden würden. Auch das globale Klassenzimmer stellte sich an diesem Tag vor. Mit verschiedenen Bildungsangeboten versuchen die Mitarbeiter Kindern handlungsorientiert nachhaltiges Denken näherzubringen. Beim Netzwerken fand unser Team viele Anknüpfungspunkte und vertiefte Kooperationen mit den Bildungsakteuren.

  • Besuch des Ökogartens von Gaststudierenden aus Kolumbien am 21.11.2018
    Gaststudierende aus der PartneruniversitätUniversidad de Antioquia - Medellín besuchten bei kalten Temperaturen und Nieselregen den Ökogarten. Mit dem Verkosten von heißem Tee stieg die Laune erheblich. Eine Führung durch den Ökogarten zeigte den Studierenden die Vielfalt von Pflanzen und deren Nutzungsmöglichkeiten. 
  • Workshop zu Biodiversität und Nachhaltigkeit im Julius Knecht Gymnasium in Bruchsal am 13.11.2018
    Im Zuge der Schulgarteninitiative lud der Ökogarten interessierte Lehrerinnen und Lehrer ein zu erkunden, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung auf Basis des Bildungsplanes im Schulgarten umgesetzt werden kann. Es wurden den Interessierten gezeigt, wie sie mit einfachen Mitteln und innerhalb der schulischen Taktung Schülerinnen und Schülern kompetenzorientiert Biodiversität sowie nachhaltiges Denken vermitteln können. Dabei wurde handelnd und mit Einsatz vieler Sinne die Pflanzenfamilie der Lippenblütler erschlossen. Besonders eindrucksvoll war das Mikrospieren der Öldrüsen der Pflanzen sowie ihre Samen näher unter die Lupe zu nehmen. Auch Pfefferminz-/Salbeitee wurde verkostet sowie Lavendelsäckchen hergestellt. Der Nutzen von ätherischen Ölen und das vielfältige Vorkommen wurde den Teilnehmern so spielerisch bewusst.

  • Treffen der Teamleiter des Projektes Minigärtner auf der Insel Mainau am 10.11.2018
    Zum ersten Mal fand das, nun jährlich durchgeführte, Treffen der Teamleiter der Minigärtner auf der Insel Mainau statt. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder für die Arbeit eines Gärtner zu begeistern und selbst als Minigärtner tätig zu sein. In diesem Rahmen gab es Gelegenheit zum Austausch und zum gemeinsamen Nachdenken über Organisationsstrukturen des Projektes. Das Team des Ökogartens lieferte zudem pädagogische Impulse zum Thema „Gärtnern mit Kindern“ und steht als Ansprechpartner für pädagogische sowie inhaltliche Fragen zur Verfügung.
  • Tag der offenen Tür am 12.10.2018 
    Bei sommerlichen Temperaturen war das Treffen mit Erstsemestern und anderen Besucherinnen ein voller Erfolg. Es wurde Apfelsaft gepresst aus den Sorten Champagner Renette und Berner Rosen. Führungen zu Gewürzen, Färbepflanzen, Wildpflanzen/-Tieren und Gemüse wurden angeboten. Die Tutorinnen und Tutoren bereiteten Flammkuchen im frisch renovierten Lehmbackofen zu.

  • Treffen mit Handschuhsheimer Freizeitgärtnerinnen am 8. 10.2018 im Ökogarten
  • Tag des offenen Denkmales am 09.09.2018
    Besucher informierten sich über unseren steinzeitlichen Backofen über römische Spuren (Nekropole), alte Kultupflanzen (z. B. Krapp) und moderne Biodiversität des Gartens am Klausenpfad.

  • Tag der offenen Tür am 21.06.2018
    Ganz nach dem Motto „Schmetterlinge im Bauch- Biodiversität der Fabaceae“ erhielten die Schulklassen und andere Besucher einen Einblick über die Bedeutung von Fabaceaen für die Welternährung, den Stickstoffhaushalt und für eine nachhaltige Lebens-/Wirtschaftsweise.
  • Rendez-vous aux jardines – Europa der Gärten am 01.06.2018
    Der Garten öffnete von 9-12 Uhr seine Pforten für Interessierte.
  • Geo-Tag der Artenvielfalt am 12.05.2018
    In Kooperation mit der Universität bot das Team des Ökogartens eine Exkursion zum Thema „Was haben Autoabgase mit Stoffwechseltricks der Erbse und ihrer Verwandtschaft zu tun?“

  • Begrüßung und Beratung der Erstsemester am 13.04.201

    • Kick-off-Veranstaltung des Projektes Transfer Together (TT) am 11.04.2018
      Outdoor Education ist als Teil des Clusters Bildung für nachhaltige Entwicklung im Projekt vertreten. Hier soll die Vernetzung der Hochschule mit Betrieben und Bürgern der Metropolregion Rhein-Neckar verstärkt in den Fokus gerückt werden.

    • https://www.ph-heidelberg.de/transfertogether/aktuelles-aus-den-projekten.html
  • Beginn von Lehrveranstaltungen im März 2018
    Nutzung jahreszeitlicher Aspekte zur Gestaltung von Mensch-Umwelt-Beziehungen (z.B. Durchführung eines Projektes zum Thema Weide)

  • Fortbildung zum Bereich BNE in Zusammenarbeit mit dem Agendabüro Heidelberg am 01.03.2018
    Die Referenten Frau Dr. Kiehne und Herr Hergesell boten Beiträge zu BNE und Outdoor Education an. Die Fortbildung fand in der Albert-Schweizer-Schule Heidelberg statt.
  • Start des Projektes „Europas Minigärtner“ initiiert von der Mainau am 26.02.2018
    Schüler der IGH bilden eine Gruppe der Minigärtner hier in Heidelberg. Die Gründung wurde von der LVG und dem Ökogarten unterstützt.

 

Biodiversität fördern - wesentlicher Bestandteil der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Der Ökogarten ist seit 16.10.2015 ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade der Biodiversität

Der Ökogarten ist nun offizielles Projekt der UN - Dekade der Biodiversität.

Biodiversität ist eine der Lebensgrundlagen unseres Planeten. Ihre Förderung ist von regionaler und zugleich globaler Bedeutung. Im Ökogarten werden Schülerinnen und Schüler, Studierende und Lehrkräfte sensibilisiert und motiviert, selbst aktiv zu werden und ihre Lebensumwelt kompetenz und möglichst nachhaltig zu gestalten.

Diese Auszeichnung der UN-Dekadekommission wurde dem Team am 16.10.2015 von Rüdiger Becker vom Umweltamt der Stadt Heidelberg übergeben. Gemeinsam mit dem Rektor der Hochschule, Prof. Huneke, dem Dekan Prof. Knörzer, zahlreichen Kolleginnen und Kollegen dieser und anderer Hochschulen, Herrn Schwarz vom Landschaftsamt der Stadt, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrern der IGH, Studierenden, Bürgern vom angerenzenden Stadtteil und aus der benachbarten Landwirtschaftsregion, von der Gartenakademie Baden-Württemberg feierten gemeinsam mit dem Team aus Studierenden und Hochschullehrerinnen sowie ehrenamtlichen Unterstützern.

Im Foto vom Garteneingang ist (noch) die Projektfahne zu sehen, die dem Ökogarten im Jahr 2010/11 als Ausgezeichnetem Projekt der Dekade der Bildung für nachhaltige Entwicklung verliehen wurde.

"Ökogarten Heidelberg - BNE drinnen und draußen im übergreifenden Studienbereich mit Transfer in die Region" - Ausgezeichnet als Lernort im November 2017 auf dem Agendakongress in Berlin für "einen beispielhaften Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland":

Statement der Jury: „Der Ökogarten der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ist ein herausragendes Beispiel struktureller Umsetzung von BNE am Lernort. Die Lehramtsstudierenden der Hochschule erwerben praktische Erfahrungen zum Schutz von Diversität. Als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren geben sie die so gewonnene Begeisterung für Nachhaltigkeit später an ihre eigenen Schülerinnen und Schüler weiter. Die regelmäßige Evaluation des Ökogartens sowie das zielgerichtete Vorantreiben von Innovation sichert die hohe Qualität der Arbeit. Die starke regionale und internationale Vernetzung der Pädagogischen Hochschule ermöglicht den produktiven Austausch von Wissen und Erfahrungswerten.“

Der Ökogarten Heidelberg wirkt mit im Projekt "Transfer Together".