Willkommen im Ökogarten

Als Lernort der Biodiversität und BNE hat der Ökogarten zu jeder Jahreszeit seine Reize. Wir freuen uns auf ein buntes Gartenjahr. Naturerleben ist jederzeit bei uns in der Region möglich.

Terminangebote für Besuche im Ökogarten im Frühjahr und Sommer 2021 trotz Corona

Die Abstandsregeln wegen Corona lassen sich im Ökogarten problemlos einhalten. Die Frischluft entfernt Aerosolwolken. Seinen Sie also herzlich Willkommen im Ökogarten!

Tag der Natur:11. Juni 2021 ab 14 Uhr Botschaften der Farben in unserer Biodiversität

Rendezvous im Garten: 5. Juni 2021 11 bis 14 Uhr Thema: Wissen, das wandert.

Angebote für "Natürlich Heidelberg": 4. Juni 2021 Färbepflanzen anbauen und nutzen 14-18 Uhr

Klimatag im Ökogarten 24. Juni 2021 10 - 16 h BNE für ALLE

Feldspaziergang im Heidelberger "Gemüsegarten" mit Startpunkt Ökogarten 14-17 Uhr

Herbstspaziergang im Heidelberger "Gemüsegarten" mit Startpunkt Ökogarten 14-17 Uhr und Wanderung durch das Handschuhsheimer Feld

Sauerteig, Süßgräßer und zufriedene Besucherinnen und Besucher beim Feldspaziergang am 12. März 2021

Am 12. März 2021 kamen Studierende sowie Besucherinnen und Besucher in den Ökogarten, um sich dort mit der Vielfalt unserer heimischen Getreidearten zu beschäften. Diese findet man nicht nur auf den Äckern im Handschuhsheimer Feld, sondern exemplarisch natürlich auch im Ökogarten. Zur Klärung der  Typenzahl auf einem Mehl (zwischen 405 bis zu 1800) wurde das Lagerfeuer schnell in ein "Chemielabor" verwandelt und die Aschemenge bestimmt sowie Gluten (Klebereiweiß) aus Typenzahl Weizen 405 extrahiert. Wie man Butter herstellt und wie gut diese mit einem selbstgebackenen Sauerteigbrot aus dem  Lehmbackofen schmeckt, konnten die Teilnehmenden in verschiedenen Workshops kulinarisch erfahren. Im Ökogarten wachsen Dinkelweizen und Hochzuchtsaatweizen sowie Roggen als Wintersaaten. Die Getreide-Feldspaziergänge werden fortgesetzt, wenn die Ähren schießen. Anmeldungen sind auch über die Internet-Seite regiofoodhunter.de möglich. Mit diesem Getreideprojekt werden Bildungsprojekte fortgeführt, die zusammen mit der IGH-Primarstufe in Heidelberg schon gute Tradition im Outdoor-Learning mit Schulkindern haben.

Das Team Ökogarten trägt dieses Thema "Getreide im Schulgarten anbauen und nutzen" im Rahmen einer binationalen Ringvorlesung mit deutschen und schweizer Hochschulen zum Thema Schulgarten bei.

Feldspaziergänge mit dem Ökogarten

Anmeldungen für Feldspaziergänge sind auch möglich unter:

www.regiofoodhunter.de/post/foodwalk-2021

Unser täglich Brot- Getreide wächst im Ökogarten

Seit zwei Jahren wachsen im Ökogarten wieder Getreide, zum Beispiel Dinkelweizen oder Roggen sowie Hochzuchtsaatweizen. Der Hafer wird erst im Frühjahr gesät. Alle anderen Getreide wurden als Herbstaussaat ausgebracht, sind also sogenannte Wintergetreide.

Bereits vor der Corona-Pandemie machten wir Getreideprojekte. Die Kinder der IGH begleiteten dies von der Aussat bis zur Ernte.

 

Youtube und Instagram

Ab März 2021 ist unser Youtube Kanal online, und auch ein Instagram Account ist in Arbeit. Dort und auch unter #regiofoodhunter sind spannende Daten zum Umgang mit Natur und ihrer Nutzung in der Region zu finden.

Man findet aktuelle Informationen zum Garten sowie spannende Videos und Bilder zu den Themen Ökologie,  Artenvielfalt, Lebensmittelproduktion und Ernährung. Durch Klicken auf die Symbole kann man den Einladungen folgen.

Inklusion und Nachhaltigkeit - FSJ - Mitarbeiterin im Ökogarten

Wie können wir Nachhaltigkeit und Inklusion zusammenbringen? Bildung für Nachhaltige Entwicklung zielt darauf ab, alle Menschen in die Lage zu versetzen, nachhaltige Lebensweisen auf individueller und gesellschaftlicher Eben mitzugestalten. Für Menschen mit individuellem Förderungsbedarf fehlt es oft an geeigneten Stellen, sich aktiv für Nachhaltigkeit und Artenschutz zu engagieren. Hier setzt der Ökogarten der PH Heidelberg in einem Projekt "Hochschulgärten" an. Für dieses Projekt wurde eine Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Ökogarten geschaffen. Dabei sollen inklusive, naturwissenschaftliche Lehr-/Lernmaterialien - gemeinsam mit Lehramtsstudierenden der Biologie sowie der Sonderpädagogik und Menschen mit individuellem Förderbedarf - entwickelt und erprobt werden. Als FSJ-Mitarbeiterin im Ökogarten ist seit November 2020 Frederike Höhnle im Bereich BNE tätig. Sie arbeitet dort mit Tutorinnen und Tutoren zusammen und unterstützt diese tatkräftig bei der Arbeit im Garten. Wir arbeiten daran, Barrieren auf vielerlei Ebenen zu reduzieren. Am 24. Juni 2021 planen wir einen Klimatag im Ökogarten. Denn uns geht es um "BNE für alle". Gegebenenfalls müssen wir diesen Klimatag auf den Herbst verschieben wegen Corona. Jedoch sind Studierende der BNE-Seminare bereits aktiv bei Erstellen von Lernmaterialien zu BNE, Biodiversität, Boden, Klima, Pflanzen, Tieren und Kreisläufen, die dann gemeinsam mit Besucherinnen und Besuchern erprobt und angewandt werden können.

Onlinefortbildung der Gartenakademie Heidelberg zu naturnahem Gärtnern im Dezember 2020 und März 2021

Was kann man konkret in Baden-Württemberg tun, um dem Rückgang der Biodiversität aktiv zu begegnen? Dieser Herausforderung stellt sich die Gartenakademie mit einer digitalen Fortbildungsreihe zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsbereich und im Garten. Der Auftakt war am 1. Dezember 2020, die zweite Runde am 3. Dezember 2020. Dabei war der Ökogarten aus dem Cluster BNE/ Outdoor-Education im Projekt Transfer Together ein hilfreicher Partner, neben Referierenden von der LVG Heidelberg und dem Verband Wohneigentum. Gemeinsam mit den Teilnehmenden wurde vom Team Ökogarten (Jäkel, Kleinpeter bzw. Frieß trotz des Wechsels nach KA) erarbeitet, welches Saatgut tatsächlich insektenfreundlich ist, warum nachhaltiges Gärtnern auf Torf verzichtet und so Moore und Klima schützt und welche verborgenen Schönheiten biologische Vielfalt im Garten eröffnen kann. Zugleich gab es durch TT einen Bildungstransfer zu unseren Partnern im Hinblick auf kompetente Gestaltung von Webinaren. Die nächsten Webinare sind am 9. März 2021 und 11. März 2021 unter Federführung der Gartenakademie mit unserer Mitwirkung.

 

FÖJ-Mitarbeiterin im Ökogarten leistet wertvolle Gestaltungsarbeit

Trotz Pandemie für die Nachhaltigkeit im Einsatz! Seit Oktober ist Sarah Angel Schubert unsere (bisher zweite) Mitarbeiterin im Ökogarten. Sie arbeitet dort im Rahmen eines Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) tatkräftig mit und unterstützt das Team bei der Arbeit im Garten, der Erstellung von Lernmaterialien oder der Durchführung von Seminaren.Sie leistet vor allem wesentliche Beiträge zur Biotopgestaltung und Pflege, denn ohne Biodiversität hätte das Lernen draußen keine Basis.

UNESCO Auszeichnung der erfolgreichen BNE-Initiativen

Seit 2016 zeichnen das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission Kommunen, Lernorte und Netzwerke aus. Ihr Kennzeichnen: Sie haben Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ins Zentrum ihrer Arbeit gestellt und überzeugen durch eine besonders gelungene Umsetzung und langfriste Verankerung von BNE.

Der Ökogarten wurde zuletzt 2019/20  Lernort für Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Die Bildungsarbeit richtet sich an den 17 international vereinbarten Zielen der Nachhaltigkeit (Sustainability Development Goals) und wirkt auf eine Transformation der Gesellschaft im Sinne der Nachhaltigkeit bis 2030 hin. Ein zentralen Element ist die Ausbildung von Gestaltungskompetenz (nach Rost und De Haan). Dazu kan im Ökogarten gelernt, gearbeitet und kommuniziert werden.

 

Dritte Auszeichnung als Projekt der Erhaltung der Biodiversität

Die UN-Dekade Fachjury hat der Wiederauszeichnung unseres Projekts „Ökogarten Heidelberg - Park der Vielfalt“ im Juni 2019 zugestimmt.

Besuche von Schulklasssen zur Umsetzung von Bildungsplaninhalten sind eigentlich sehr gern gesehen, derzeit wegen Corona aber nicht ohne Absprache möglich.
Allein im Sommer 2016 besuchten über 700 und im Sommer 2017 über 900 Schülerinnen und Schüler den Ökogarten, davon einige Schulklassen regelmäßig. Diese Tendenz setzte sich 2018 und 2019 fort.
2020 konnten Corona bedingt leider keine Schulklassen den Garten besuchen. Wir freuen uns daher auf das Frühjahr 2021 und auf den Neubeginn unserer Bildungsangebote im Garten.
Ein Dank gilt den aktiven Kolleginnen sowie Tutorinnen und Tutoren für die Betreung der Gruppen und der Pflege des Gartens.

Biodiversität fördern - wesentlicher Bestandteil der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Der Ökogarten ist seit 16.10.2015 ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade der Biodiversität

Biodiversität ist eine der Lebensgrundlagen unseres Planeten. Ihre Förderung ist von regionaler und zugleich globaler Bedeutung. Im Ökogarten werden Schülerinnen und Schüler, Studierende und Lehrkräfte sensibilisiert und motiviert, selbst aktiv zu werden und ihre Lebensumwelt kompetenz und möglichst nachhaltig zu gestalten.

Diese Auszeichnung der UN-Dekadekommission wurde dem Team am 16.10.2015 erstmals von Rüdiger Becker vom Umweltamt der Stadt Heidelberg übergeben, in Anwesenheit von Rektor Prof. Huneke, Dekan Prof. Knörzer, zahlreichen Kolleginnen und Kollegen dieser und anderer Hochschulen,  Schülerinnen und Schülern sowie Lehrern der IGH und der Gartenakademie Baden-Württemberg.Diese Auszeichnung wiederholte sich 2017 und 2019.

Im Foto vom Garteneingang ist (noch) die Projektfahne zu sehen, die dem Ökogarten im Jahr 2010/11 als Ausgezeichnetem Projekt der Dekade der Bildung für nachhaltige Entwicklung verliehen wurde.

"Ökogarten Heidelberg - BNE drinnen und draußen im übergreifenden Studienbereich mit Transfer in die Region" - Ausgezeichnet als Lernort im November 2017 auf dem Agendakongress in Berlin für "einen beispielhaften Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland":

Statement der Jury: „Der Ökogarten der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ist ein herausragendes Beispiel struktureller Umsetzung von BNE am Lernort. Die Lehramtsstudierenden der Hochschule erwerben praktische Erfahrungen zum Schutz von Diversität. Als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren geben sie die so gewonnene Begeisterung für Nachhaltigkeit später an ihre eigenen Schülerinnen und Schüler weiter. Die regelmäßige Evaluation des Ökogartens sowie das zielgerichtete Vorantreiben von Innovation sichert die hohe Qualität der Arbeit. Die starke regionale und internationale Vernetzung der Pädagogischen Hochschule ermöglicht den produktiven Austausch von Wissen und Erfahrungswerten.“

Die Auszeichnung als Lernort der BNE wurde 2019/20 erneut verliehen.

Der Ökogarten Heidelberg wirkt mit im Projekt "Transfer Together".