Presse & Kommunikation

Studium und Lehre

Seminarwiese ermöglicht naturnahes und bewegtes Arbeiten im Freien

Auf dem Campus der Pädagogischen Hochschule im Neuenheimer Feld wurde am 11. April 2019 die so genannte Seminarwiese eröffnet: Diese ermöglicht ab sofort Lehrveranstaltungen und Arbeitssitzungen unter freiem Himmel. Dafür haben Studierende der Fächer Technik und Biologie in Kooperation mit dem Projekt Kopf-Stehen und mit Unterstützung des Rektorats in Lehrveranstaltungen Konzepte für die Gestaltung des Außenbereiches erarbeitet. Auftrag war, Mobiliar, raumgestalterische Ideen und ein unter ökologischen Gesichtspunkten sinnvolles Bepflanzungskonzept zu entwickeln.

Das Ergebnis ist beeindruckend, wie Kanzlerin Stephanie Wiese-Heß in ihrer Begrüßungsrede betonte: Mehrere Stehtische und Tisch-Sitzgruppen wurden von Studierenden des Fachs Technik unter Leitung von Dr. Daniel Bienia auf höchstem handwerklichen Niveau aus Holz angefertigt. Das gilt auch für die vier professionell ausgeführten Hochbeete, die den Arbeitsbereich visuell abgrenzen und unter der Leitung von Biologieprofessorin Dr. Lissy Jäkel von Studierenden betreut werden. Hier wachsen verschiedene Pflanzen, die durch ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem versorgt werden, das ebenfalls von einem Studierenden der Hochschule entworfen wurde.

Die Seminarwiese dient nicht nur zum Arbeiten, sondern auch als Entspannungsbereich mit ausreichend Schattenplatz, wobei durch eine planvolle Bepflanzung der Bezug zur Natur erhalten bleibt. Im Laufe des Sommersemesters soll der Naturraum noch durch einen Fischteich sowie zwei weitere Hochbeete ergänzt werden: Das Siegermodell einer Ausschreibung für Studierende zur Gestaltung der Seminarwiese hat die nachhaltige und umweltschonende Idee eines Aquaponik-Kreislaufes aufgegriffen, bei der Pflanzen und Fische einander in einem geschlossenen Kreislauf wechselseitig mit Nährstoffen versorgen.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.