Presse & Kommunikation

Auszeichnung

Professor Maier mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Foto Theresia Bauer und Joachim Maier

Dr. Joachim Maier wurde am 31. Mai 2019 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der Professor im Ruhestand für Katholische Theologie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg erhielt die Auszeichnung für sein langjähriges Engagement zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus insbesondere in den Gemeinden Schriesheim und Freudenberg. Das Bundesverdienstkreuz am Bande wurde ihm von Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, im Rahmen eines Festaktes überreicht.

"Wir ehren heute Prof. Dr. Joachim Maier für seinen großen Einsatz, mit dem er maßgeblich dazu beigetragen hat, die Erinnerung an die Opfer des Holocaust wachzuhalten und deren Geschichten einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Durch die von ihm initiierten Gedenkstätten, die vielen verlegten Stolpersteine, Gedenkveranstaltungen und Publikationen legt Prof. Maier Einzelschicksale offen, die uns nicht unberührt lassen. Die von ihm verfassten Biographien sind akribisch recherchiert und geben erschütternde Einblicke in die gewaltsame Verfolgungspraxis des NS-Regimes", sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

Joachim Maier setzt sich neben der Praxis auch in Forschung und Lehre dafür ein, die Erinnerung an den Holocaust wach zu halten. So hat Maier den Studierenden der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bis zu seinem Ruhestand sein Wissen über das Schicksal der jüdischen Familien, die im Dritten Reich verfolgt, deportiert, ausgewandert oder ermordet wurden, stets auf innovative Art und Weise nahegebracht. Besonders hervorzuheben ist dabei das fächerübergreifende Projekt "Kinderoper Brundibàr": In dem mit dem Landeslehrpreis Baden-Württembergs für herausragende Leistungen in der Lehre ausgezeichnete Projekt inszenierten Studierenden unter der Leitung Maiers und anderen Lehrenden die im Ghetto Theresienstadt aufgeführte Kinderoper Brundibár neu. Historisches Wissen, ethische Aspekte und ästhetische Gestaltung wurden dabei auf einmalige Weise verbunden und das Projekt verdeutlichte in anschaulicher Weise, welche Lern- und Publikumserfolge durch interdisziplinäres Arbeiten erreicht werden können.

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg dankt Professor Maier für sein Engagement und gratuliert ihm herzlich zu der Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz.

Zur Person

Joachim Maier studierte an den Universitäten Freiburg und Würzburg Katholische Theologie und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien und war im Anschluss als Gymnasiallehrer tätig. 1982 promovierte er an der Universität Freiburg und wechselte ein Jahr später an die Pädagogische Hochschule Heidelberg. 1993 berief ihn die Technische Universität Dresden zum Professor. 1996 kehrte Maier an die Pädagogische Hochschule Heidelberg zurück, wo er am Institut für Philosophie und Theologie bis zu seinem Ruhestand lehrte und forschte.

Hintergrund
Das Bundesverdienstkreuz wird an Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.