Header image
Header image
Presse & Kommunikation

Hochschulpolitik

Senat beschließt Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung

Der Senat der Pädagogischen Hochschule Heidelberg hat die Einrichtung des Annelie-Wellensiek-Zentrums für Inklusive Bildung (AW-ZIB) beschlossen. Das Zentrum soll als hochschulische Einrichtung an der Fakultät für Erziehungs- und Sozialwissenschaften als Inklusionsabteilung angesiedelt werden. Seine Aufgabe wird die landesweite Sensibilisierung für das Thema Inklusion mit besonderem Schwerpunkt auf der Lehrerbildung sein. Die Hochschule knüpft damit nahtlos an das Projekt "Inklusive Bildung Baden-Württemberg" an: In dessen Rahmen werden sechs Menschen mit geistiger Behinderung zu Bildungsfachkräften qualifiziert. Die Bildungsfachkräfte werden voraussichtlich ab dem 1. November 2020 als Mitarbeitende des Zentrums dem Rektor der Pädagogischen Hochschule Heidelberg unterstellt und erhalten sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Das AW-ZIB ist damit ein Novum in der deutschen Hochschullandschaft; ein Pioniervorhaben ist es auch im Hinblick auf die umfassende Erforschung der Bildungsarbeit und der Beschäftigung von Bildungsfachkräften.

Inklusion konsequent umsetzen ist das Ziel des Projekts "Inklusive Bildung Baden-Württemberg". Männer und Frauen mit geistiger Behinderung werden von 2017 bis 2020 dazu qualifiziert, sich in die hochschulische Lehre einzubringen und den Studierenden die Lebenswelt und Bedarfe von Menschen mit Behinderung direkt und persönlich zu vermitteln. Diese Qualifizierung wird durch die Johannes-Diakonie Mosbach und das Institut für Inklusive Bildung in Kiel getragen und durch die Dieter Schwarz-Stiftung maßgeblich finanziert.

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg begleitet die Qualifizierung der baden-württembergischen Bildungsfachkräfte von Anfang an. Mit der Gründung des Annelie-Wellensiek-Zentrums für Inklusive Bildung schafft die Hochschule die Struktur, die Arbeitsplätze der Bildungsfachkräfte über ihre Qualifizierung hinaus zu sichern. Nach erfolgreichem Abschluss der Qualifizierung erhalten die Bildungsfachkräfte eine sozialversicherungspflichtige Anstellung an der Hochschule und werden somit fester Teil des Wissenschaftssystems. Das Zentrum wird zudem für die nachhaltige landesweite Organisation, Koordination und Weiterentwicklung der Bildungsarbeit und den Transfer der Bildungsangebote zuständig sein. Am Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung sollen ferner die Forschungsvorhaben "Untersuchung der Wirkungen der Bildungsarbeit", "Evaluation und Weiterentwicklung der Bildungsangebote" sowie "Evaluation und Weiterentwicklung der Qualifizierung" bearbeitet werden.

Das Zentrum soll im kommenden Sommersemester aufgebaut und im Oktober 2020 eröffnet werden. Die Namensgebung erfolgt zu Ehren der 2015 verstorbenen ehemaligen Rektorin der Hochschule, Professorin Dr. Annelie Wellensiek, der das Thema Inklusion im Bildungsbereich ein besonderes Anliegen war. Die Familie Wellensiek unterstützt das Vorhaben ebenso wie das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/aw-zib.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.