Header image
Header image
Presse & Kommunikation

Zumeldung

Wertvolle Beiträge zu Bekämpfung und Umgang mit Corona-Pandemie

Das Bild zeigt im Vordergrund ein Handy, auf dem der Instagram-Account des MWKs zu sehen ist, und im Hintergrund die Homepage der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Copyright: Pädagogische Hochschule Heidelberg.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat am 22. Juni 2020 eine Übersicht mit ausgewählten COVID-19-Forschungsprojekten, Studien und Angeboten veröffentlicht: "Wir möchten beispielhaft zeigen, was die Hochschulen und Universitätskliniken im Land in der Corona-Forschung zur Bekämpfung des Virus und zur Bewältigung seiner Auswirkungen bewirken - und deren Engagement honorieren. Es ist beeindruckend, was hier alles geleistet wird", so Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

Zu der Übersicht, in der auch zahlreiche Projekte der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gelistet sind, äußert sich Professor Dr. Christian Spannagel, Prorektor für Forschung, wie folgt: "Während der Corona-Pandemie, die viele von uns vor völlig neue Herausforderungen stellt, liefern unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wichtige Erkenntnisse zum Umgang mit der Situation. Dabei zeigt sich erneut, wie essentiell Wissenschaft und Forschung für uns alle ist: Etwa indem sie Schulen und Eltern fundierte Anhaltspunkte liefern, wie das Homeschooling gelingen kann, oder sie zeigen, wie psychische und soziale Probleme bewältigt werden können. Dazu gehört, Menschen mit (geistiger) Behinderung auch während der Isolation eine Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen und Jugendlichen deutlich zu machen, wie wichtig es für eine nachhaltige Entwicklung ist, globale Zusammenhänge zu verstehen. Ein anderes Vorhaben untersucht wiederum die lokale Ebene und beschäftigt sich mit nachbarschaftlichen Hilfen in Zeiten von Corona. Erkenntnisse für die Lehrerbildung versprechen wir uns insbesondere von einem Projekt, das die Auswirkungen des digitalen Sommersemesters erforscht. Und ein Vorhaben hat das Potenzial, durch die Identifikation von Homeschooling-bedingten Wissenslücken später den Übergang zwischen Schule und Studium zu erleichtern. Mein Dank gilt allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die - nicht nur während der Corona-Pandemie - mit ihrer bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Expertise einen so wertvollen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme leisten."

Die vollständige Übersicht finden Sie unter mwk.baden-wuerttemberg.de; aktuelle Informationen zu den genannten Vorhaben der Pädagogischen Hochschule Heidelberg unter www.ph-heidelberg.de/coronaforschung.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.