Header image
Header image
Presse & Kommunikation

Auszeichnung

Studentin Verena Konrad bei Stipendienprogramm FundaMINT erfolgreich

Das Bild zeigt Verena Konrad. Copyright: privat

Verena Konrad, die an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg Physik und Mathematik für die Sekundarstufe I studiert, ist mit dem begehrten FundaMINT-Stipendium ausgezeichnet worden. Sie gehört damit zu den nur 35 Studierenden in Deutschland, die ab Oktober 2020 sowohl ideell als auch finanziell durch die Telekom Stiftung gefördert werden. Mit dem Programm ist das Ziel verbunden, sozial engagierte Lehramtsstudierende mit (sehr) guten Studienleistungen auf ihrem Weg zum Lehrberuf bestmöglich zu unterstützen.

Das FundaMINT-Stipendium richtet sich an Lehramtsstudierende einer weiterführenden Schulform, die mindestens ein MINT-Fach studieren, gute Leistungen vorweisen können und die gesellschaftlich engagiert sind. Dies alles trifft auf Verena Konrad zu: Die junge Frau studiert nicht nur Physik und Mathematik, sondern belegt auch das neue Besondere Erweiterungsfach Informatische Bildung in der Schule. Dass sie dabei wissenschaftliche Spitzenleistungen erbringt und sich zudem aktiv in die Gesellschaft einbringt, hat sie bereits bei dem Deutschlandstipendium bewiesen, das sie für das Studienjahr 2019/2020 erhalten hat. Diese Qualifizierung hat nun auch die Jury der Telekom Stiftung davon überzeugt, dass die angehende Lehrerin für die Schülerinnen und Schüler ein wertvolles Vorbild sein und ihr MINT-Wissen praktisch fundiert sowie professionell vermitteln wird.

Von der Förderung durch das Stipendienprogramm FundaMINT zeigt sich die Studentin begeistert: "MINT-Fächer sind wichtige zukunftsorientierte Fächer. Vor allem Wissen im Bereich der Informatik wird nicht nur im beruflichen Kontext immer essentieller und als Folge braucht jeder Mensch bereits heute zumindest die entsprechenden Grundkenntnisse", so Konrad. "Ich möchte Schülerinnen und Schülern gerne für diese Themen begeistern und ihnen zeigen, dass nicht nur Informatik, sondern alle MINT-Fächer wirklich Spaß machen, nicht schwer zu erlernen sind und sich super verbinden lassen." Konrad arbeitet daher unter anderem in einer Arbeitsgruppe unter Leitung von apl. Professorin Dr. Nicole Marmé mit, die bei Mädchen und jungen Frauen das Interesse für digitale Themen wecken will, sowie bei einem Mathematikprojekt von Professor Dr. Guido Pinkernell, das Schülerinnen und Schülern online Aufgaben zur Verfügung stellt und ihnen ein unmittelbares Feedback gibt.

Durch das Stipendienprogramm der Telekom Stiftung erhält Konrad für den Zeitraum von zwei Jahren 735 Euro monatlich und ihr steht ein monatliches Sachkostenbudget von 130 Euro zur Verfügung. Besonders gespannt ist die Studentin jedoch auf die ideelle Unterstützung: Diese enthält Seminare sowie Workshops und gibt Raum für die individuelle Vernetzung und den fachlichen Austausch. "Ich freue mich, meine Erfahrungen in das Programm einbringen zu können und kann sicherlich von dem Austausch mit den anderen aktuellen sowie ehemaligen Stipendiatinnen bzw. Stipendiaten profitieren", sagt Konrad. An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ist die junge Frau bereits die dritte Lehramtsstudentin, die bei dem Stipendienprogramm erfolgreich ist: In der ersten Ausschreibung 2013 konnte sich die Sonderpädagogin Rebecca Müller durchsetzen; 2014 gehörte Katja Jung, die an der PH Heidelberg Technik, Biologie und Physik studierte, zu den Stipendiatinnen der Stiftung.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.