Header image
Header image
Presse & Kommunikation

Personalia

Dr. Klemens Ketelhut übernimmt die Geschäftsführung des AW-ZIB

Auf dem Bild ist der AW-ZIB-Geschäftsführung Dr. Klemens Ketelhut zu sehen. Er steht im Altbau der PH Heidelberg. Copyright: Pädagogische Hochschule Heidelberg

Dr. Klemens Ketelhut ist der neue Geschäftsführer des Annelie-Wellensiek-Zentrums für Inklusive Bildung (AW-ZIB). Gemeinsam mit Professorin Dr. Vera Heyl und Professorin Dr. Karin Terfloth, die das AW-ZIB leiten, wird Ketelhut ab sofort die Prozesse innerhalb des Zentrums koordinieren. Er wird ferner den Aufbau des landesweiten Netzwerkes des AW-ZIB verantwortlich mit begleiten.

Mit Klemens Ketelhut konnte für das Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung ein ausgewiesener Experte für Diversität und Inklusion gewonnen werden. Der Soziologe und Rehabilitationspädagoge war zuletzt an der Heidelberg School of Education, einer gemeinsamen Einrichtung der Pädagogischen Hochschule und der Universität Heidelberg, tätig. Hier entwickelte und koordinierte er insbesondere das Inklusionsmodul in der Profillinie Lehramt Gymnasium des gemeinsamen Master of Education. Er ist zudem bundesweit im Kontext diversitätssensibler Hochschuldidaktik und queerer Bildung als Referent und Fortbildner engagiert.

Über das AW-ZIB sagt er: "Das Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung stellt einen wichtigen Schritt zur Demokratisierung von hochschulischen Bildungsprozessen dar: Es nimmt die Forderungen 'Bildung für alle' und 'Bildung durch alle' ernst und trägt zu deren Realisierung bei."

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/aw-zib.

Zur Person
Klemens Ketelhut absolvierte zunächst eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger. Im Anschluss studierte er an den Universitäten OIdenburg und Halle die Fächer Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Rehabilitationspädagogik. Zwischen 2008 und 2017 arbeitete Ketelhut im Arbeitsbereich Historische Bildungsforschung und pädagogische Frauen- und Geschlechterforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Ebenda promovierte er 2014 mit einer Arbeit zur Reformpädagogik. Im Mai 2017 wechselte er an die Heidelberg School of Education, dort war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in dem Bereich Inklusion tätig. Im Oktober 2020 übernahm er die Geschäftsführung des Annelie-Wellensiek-Zentrums für Inklusive Bildung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.