Header image
Header image
Presse & Kommunikation

Würdigung

Nicholas Humphrey erhält Lehrpreis der PH Heidelberg

Auf dem Bild sieht man, wie Vera Heyl eine Urkunde an Nicholas Humphrey überreicht. Beide halten Corona-bedingt Abstand und tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Copyright: Pädagogische Hochschule Heidelberg

Nicholas Humphrey wurde mit dem diesjährigen Lehrpreis der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung würdigt die Hochschule herausragende und beispielhafte Leistungen in der Lehre. Humphrey erhält den mit 3.000 Euro dotierten Preis für sein außergewöhnliches und profilbildendes Engagement im Besonderen Erweiterungsfach Theaterpädagogik. Die Vergabe der Preise musste vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr ohne die Feierlichkeiten im Rahmen der Akademischen Soirée erfolgen.

"Nicholas Humphrey gibt unseren Studierenden den Raum, ihre Begabungen weiterzuentwickeln und wesentliche soziale und kulturelle Kompetenzen aktiv und auf kreative Art und Weise zu erwerben. Durch das eigene intensive Erleben werden sie diese sicher später an ihre eigenen Schülerinnen und Schüler weitergeben und damit einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Es ist mir daher eine große Freude, Nicholas Humphrey mit dem internen Lehrpreis 2020 auszuzeichnen", so Prof. Dr. Vera Heyl, Prorektorin für Studium, Lehre und Weiterbildung.

Nicholas Humphrey war von Studierenden für den Preis vorgeschlagen worden: "Schon bei der Gestaltung des Lehrangebotes legt Herr Humphrey stets großen Wert darauf, möglichst viele unterschiedliche Bedürfnisse und Begabungen der Studierenden mit einzubeziehen", heißt es in dem Vorschlagstext. Den Studierenden wird es dabei nach eigenen Aussagen jederzeit ermöglicht, Einfluss auf den thematischen Verlauf des jeweiligen Seminares zu nehmen sowie Wünsche und Anregungen zum Lehrangebot zu äußern. Zusätzlich profitieren sie von den facettenreichen praktischen Erfahrung des Lehrenden sowie seinen fundierten Fachkenntnissen der Theaterpädagogik.

Laut den Studierenden fördert Humphrey insbesondere verschiedene Schlüsselqualifikationen und gibt Impulse für eine Kompetenzentwicklung, die nicht nur für das Individuum selbst wertvoll sind, sondern auch die Rolle als zukünftige Lehrkraft maßgeblich formen. So ermöglicht es der Theaterpädagoge den Studierenden zum Beispiel Verantwortung und Initiative zu übernehmen und sich mit grundlegenden Gegebenheiten der Welt auseinanderzusetzen. Dabei arbeitet er häufig interdisziplinär mit anderen Fachbereichen, wie Deutsch und Sprecherziehung, Technik und Musik, zusammen.

Wertvoll ist zudem das internationale Netzwerk des Regisseurs sowie seine Bilingualität. So ist seit dem Wechsel Humphreys an die Pädagogische Hochschule Heidelberg die English Drama Group fester Bestandteil des theaterpädagogischen Lehrangebots. Den Studierenden wird dabei - unter anderem durch eine von Humphrey ins Leben gerufen Studienreise nach England - ein neuer Zugang zur englischen Sprache sowie ein vertiefter Einblick in die englische Kultur geboten.

Mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen der Corona-Pandemie, die den für das Theater so wichtigen direkten Kontakt deutlich beschränkt, hat der Regisseur gemeinsam mit anderen Lehrenden neue Formate gefunden. So konnte etwa die PH-Theatergruppe den Probebetrieb beinah nahtlos sowohl über digitale als auch analoge Wege fortsetzen und so die einzige kulturelle live-Veranstaltung der Hochschule im Sommersemester 2020 inszenieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/theaterpaedagogik.

Zur Person
Nicholas Humphrey studierte Literaturwissenschaft, Politik und Theologie in Großbritannien und Deutschland und arbeitete in beiden Ländern als Lehrer an Gesamtschule, Realschule und Gymnasium. Nach einer Ausbildung zum Theaterpädagogen (BuT) absolvierte er ein Regiestudium an der Royal Academy of Dramatic Art in London und eine Schauspielausbildung beim Sanford-Meisner-Schüler Scott Williams. Es folgten unterschiedliche Regiearbeiten für professionelle Häuser und Theatertruppen sowie Lehrtätigkeit an Schauspielschulen. Seit 2017 ist Nicholas Humphrey mit der Geschäftsführung und künstlerischen Leitung für das Besondere Erweiterungsfach Theaterpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg betraut, wo er auch die PH-Theatergruppe und die English Drama Group leitet.

Zur Auszeichnung
Die Pädagogische Hochschule Heidelberg schreibt im zweijährigen Wechsel einen hochschulinternen Lehr- und einen Forschungsförderpreis aus. Der erste Lehrpreis ging 2018 an Anne Schneider (Institut für Mathematik und Informatik), 2020 wurde Nicholas Humphrey (Theaterpädagogik) entsprechend gewürdigt. Sämtliche Hochschulmitglieder können Personen vorschlagen; auch Bewerbungen aus eigener Initiative sind möglich.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.