Header image
Header image
Presse & Kommunikation

Auszeichnung

Kooperationsprojekt erhält Deutschen Demografie Preis 2021

Auf dem Bild ist eine junge Frau zu sehen. Sie hält eine Gieskanne in der Hand. Sie gießt damit eine Pflanze in einem Hochbeet. Das Bild wurde bei der Seminarwiese der Hochschule aufgenommen. Copyright: PH Heidelberg

Das Projekt Garten3 wurde mit dem Deutschen Demografie Preis 2021 in der Kategorie "Nachhaltigkeit, erst genommen" ausgezeichnet. Ziel des Vorhabens ist es, Kinder in Kindergärten und Grundschulen für gesunde Ernährung, regionale Produkte und Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Die Federführung von Garten3 hat der Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg inne. Die begleitenden Lern- und Begleitmaterialien wurden unter anderem vom Ökogarten der Pädagogischen Hochschule Heidelberg konzipiert. Die Ministerien Kultus, Jugend und Sport bzw. Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unterstützen das Vorhaben.

Garten³ bringt Hochbeete, Insektenhotels und Sämereien für blühende Wiesen in Kindergärten und Grundschulen. Damit verbunden ist das Ziel, Kindern die Gelegenheit zu geben, Pflanzen in ihrer Entwicklung von der Keimung bis zur Ernte zu beobachten. Das Projekt trägt zudem zur Ernährungsbildung bei, indem die über die Hochbeete gewonnenen Lebensmittel im Unterricht weiterverarbeitet werden. Durch die Insektenhotels und Blumenwiesen wird ferner Artenvielfalt erlebbar gemacht und Verantwortung für nachhaltiges Handeln und den Artenschutz gelehrt.

Laut der Jury des Demografie Preises überzeugt das Vorhaben unter anderem durch seine Replizierbarkeit und durch die Tatsache, dass das aus ökologischer Sicht relevante Thema Landwirtschaft in den Mittelpunkt gestellt wird. "Das Projekt erzielt seine Wirkung von Generation zu Generation und erfasst alle Kategorien von Nachhaltigkeit - das hat uns fasziniert", sagte Jury-Vorsitzender Rudolf Kast bei der digitalen Preisverleihung.

Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Projektes hat der Ökogarten der Pädagogischen Hochschule Heidelberg geleistet: Das Team um Professorin Dr. Lissy Jäkel und Dr. Ulrike Kiehne hat seine langjährige Expertise als außerschulischer Lernort in das Vorhaben eingebracht und die Lern- und Begleitmaterialien zu Hochbeeten und Wildbienen konzipiert. Bei den Materialien zu Insektenwiesen wirkte das Team vom Ökologischen Lerngarten der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe mit. Durch die Kooperation ist es den beteiligten Kindergärten und Schulen möglich, das Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung didaktisch sinnvoll in ihre Arbeit zu integrieren, auch wenn kein eigener Schulgarten vorhanden ist.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/oekogarten.

Hintergrund
Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn) setzt sich mit der Arbeitswelt der Zukunft unter besonderer Berücksichtigung des demographischen Wandels auseinander. Gegründet wurde das ddn auf Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie der Initiative Neue Qualität der Arbeit. In dem gemeinnützigen Netzwerk wird seit zwei Jahren der Deutsche Demografie Preis ausgelobt. Dieser zeichnet Menschen und Organisationen aus, die Demografie antizipieren, vorausdenken und vorangehen und so die Zukunft aktiv gestalten.

Presseverteiler

Sie sind Journalist:in und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.