Presse & Kommunikation

Forschung

EU-Projekt will innovative Plattform für Mathematik-Lehrende entwickeln

Das Symbolbild wurde über die Schulter einer Studentin aufgenommen. Man sieht ein Tablet und ein Blattpapier. Auf beidem sind mathematische Formeln zu sehen.

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg hat die Federführung bei einem neuen internationalen Projekt inne: Gemeinsam mit Partnern aus Großbritannien, Österreich und Spanien soll ein Online-Autorensystem entwickelt werden, mittels dessen Lehrkräfte digitale Mathematikaufgaben mit interaktiven Elementen und adaptivem Feedback selbst erstellen können. Die Leitung von dem Vorhaben "Authoring Online Material with Multimodal, Dynamic and Interactive Aplets and Automated Feedback for Learning Math" (kurz "AuthOMath") hat Professor Dr. Guido Pinkernell (Abteilung Mathematik) inne. Gefördert wird das Projekt bis Oktober 2023 im Rahmen von Erasmus+, dem Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union.

Studien zeigen, dass Unterricht insbesondere dann erfolgreich ist, wenn Lehrer:innen Arbeitsaufträge klar formulieren, präzise Fragen stellen und individuelle Rückmeldungen bzw. Unterstützung geben. Mit Lernplattformen, die lediglich eingescannte Lernmaterialien zum Download bereitstellen, ist ein lehrerzentrierter Unterricht jedoch kaum möglich. Dabei verfügen digitale Medien gerade für den Mathematikunterricht über großes Potenzial: So können mittels intelligenter Programme zum Beispiel Lösungswege automatisiert überprüft werden, was Lehrenden wiederum Raum für individuelle Hilfestellung schafft.
Erste entsprechende Plattformen seien zwar bereits verfügbar, gleichwohl stehe man noch am Anfang der Entwicklung, erklärt Professor Pinkernell: "Mit STACK Assessment können zum Beispiel mathematische Fragen gestellt werden. Und auf GeoGebra finden Lehrkräfte kostenlose Unterrichtsmaterialien und können den Fortschritt ihrer Schüler:innen überprüfen. Es gibt jedoch bislang keine Plattform, die sowohl didaktisch sinnvolle Unterrichtsmaterialien bereitstellt als auch über eine Feedbackfunktion verfügt. Im Rahmen von 'AuthOMath' wollen wir daher die Stärken von STACK Assessment und GeoGebra kombinieren sowie um didaktische Konzepte zur Erstellung von Aufgaben für den Mathematikunterricht erweitern."

Das Heidelberger Team arbeitet hierzu mit Professor Christopher J. Sangwin (University of Edinburgh), der STACK Assessment entwickelt hat, und Professor Markus Hohenwarter (Universität Linz), dem Autor von GeoGebra, zusammen. Sie werden von Professor Jose-Manuel Diego-Mantecón (Universidad de Cantabria) und Dr. Zsolt Lavicza (Linz) unterstützt. Die GeoGebra GmbH begleitet das Vorhaben als assoziierter Partner. Bis Ende 2023 soll so eine sogenannte "Open Educational Resources"-Plattform entwickelt werden, die Angebote auf Deutsch, Englisch und Spanisch kostenfrei zur Verfügung stellt. Sie soll sich nicht nur Mathematik-Lehrkräften richten, sondern auch in der Lehrkräfteaus- und -weiterbildung eingesetzt werden können.

Presseverteiler

Sie sind Journalist:in und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.