Presse & Kommunikation

Hochschule

Neues Rektorat nimmt seine Amtsgeschäfte auf

Karl-Heinz Dammer, Karin Vach, Stephanie Wiese-Heß und Alexaner Siegmund stehen im Flur des Altbaus. Sie lächeln freundlich in die Kamera.

Das neue Rektorat der Pädagogischen Hochschule Heidelberg hat im Oktober 2022 seine Amtsgeschäfte aufgenommen: Unter der Leitung von Rektorin Professorin Dr.in Karin Vach verantwortet Professor Dr. Karl-Heinz Dammer ab sofort das Prorektorat für Studium, Lehre und Internationalisierung und Professor Dr. Alexander Siegmund das Prorektorat für Forschung, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Stephanie Wiese-Heß steht als Kanzlerin unverändert der Verwaltung vor.

"Bildung ist heute mehr denn je der zentrale Schlüssel, um unsere Gesellschaft zusammenzuhalten. Sie ist entscheidend für das soziale Miteinander und die soziale Gerechtigkeit. Bildung ist zudem die Grundlage für die regionalen und globalen Transformationsprozesse, die eine zukunftsfähige Gesellschaft so dringend braucht", erklärt Rektorin Vach. "An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg lehren und forschen zahlreiche Bildungsexpert:innen: Sie verbindet der Anspruch, dieses Wissen der Gesellschaft zur Verfügung zu stellen und zur Lösung aktueller Herausforderungen beizutragen. Mein Rektorat und ich begrüßen dieses Selbstverständnis ausdrücklich und ich werde mich als Rektorin dafür einsetzen, dass die Wissenschaftskommunikation unserer Hochschule sowie unsere hierfür notwendigen regionalen, nationalen und internationalen Partnerschaften deutlich ausgebaut werden."

Die Hochschule wolle auch über ihr Studienangebot gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, betont Prorektor Dammer. Die Gesellschaft brauche mündige Menschen, die zu angemessener Kritik fähig seien. Eine Pädagogische Hochschule habe, so Dammer, die Aufgabe, insbesondere den Studierenden die Zeit und den Raum zu geben, diese Eigenschaften zu entwickeln bzw. auszubauen. Nur so könnten sie als zukünftige Fach- und Führungskräfte andere Menschen entsprechend unterstützen.
Das vorhandene Bildungsangebot gelte es zudem zu erweitern: Das Rektorat wolle zum einen gemeinsam mit der Politik und anderen Partnern qualitativ hochwertige, aber auch schnelle Lösungen für den Lehrkräftemangel entwickeln. In den vorhandenen lehramtsbezogenen Studiengängen sollten zudem die inklusive sowie die digitale Bildung gestärkt werden. Gemeinsam mit außeruniversitären Partnern sollen laut dem Prorektor ferner Studienangebote entwickelt werden, die den genuinen Bedarf auf dem Arbeitsmarkt deckten.
Allen Angeboten gemein soll die Möglichkeit sein, einen Auslandsaufenthalt unter Anerkennung der dort erbrachten Leistungen zu absolvieren. Hierfür sollen im Bereich der Internationalisierung vorhandene Kooperationen ausgebaut und neue strategische Partnerschaften eingegangen werden.

Neu im Rektorat angesiedelt ist das Thema Nachhaltigkeit: "Wir erleben zurzeit die unmittelbaren Auswirkungen des Klimawandels und unsere Gesellschaft braucht Antworten, wie wir mit dieser und anderen Fragen einer nicht-nachhaltigen Entwicklung umgehen können", so Prorektor Siegmund. "Der Bildung für nachhaltige Entwicklung kommt hierbei eine Schlüsselrolle zu: Wir wollen daher unsere vorhandene Expertise nutzen und die Pädagogische Hochschule Heidelberg zu einer Modellhochschule weiterentwickeln, die das Thema Nachhaltigkeit nicht nur in Forschung, Lehre und Transfer substanziell verankert, sondern in Betrieb und Governance auch aktiv lebt."
Als Prorektor verantwortet Siegmund zudem den Bereich der Forschung: "Unser gesamtes Handeln als Hochschule ist forschungsbasiert. Wir betreiben Grundlagenforschung sowie anwendungsorientierte Forschung und entwickeln Bildungsinnovationen. Die exzellente Arbeit unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen wir noch stärker fördern und uns gemeinsam zukunftsfähig positionieren."
Gleiches gilt für den Bereich der Digitalisierung, die unter der Leitung von Siegmund deutlich ausgebaut werden soll: "Auf Grundlage der vorhandenen Digitalisierungsstrategie sollen zum einen die digitalen Abläufe innerhalb der Hochschule optimiert und vereinfacht werden. Wir wollen zudem Aspekte der digitalen Bildung in Forschung und Lehre ausbauen, um (angehende) insbesondere Lehr- und pädagogische Fachkräfte fit für die Zukunft zu machen."

Stephanie Wiese-Heß übernimmt als Kanzlerin weiterhin die Verantwortung für die Wirtschafts- und Personalverwaltung der Hochschule. Sie sagt: "Ich freue mich darauf, die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortzuführen und mich unverändert dafür einzusetzen, dass die Pädagogische Hochschule Heidelberg der attraktive, vielfältige Arbeits- und Lernort bleibt, der er heute ist." Rektorin Vach ergänzt abschließend: "Die Lösungen, die unsere Hochschule in den Bereichen Diversität, Inklusion und Gleichstellung entwickelt hat und erfolgreich einsetzt, wollen wir gemeinsam ausbauen und in die Gesellschaft hineintragen."

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/rektorat.

Presseverteiler

Sie sind Journalist:in und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine presse☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle ein @ ein ☜vw.ph-heidelberg☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle einen Punkt ein ☜de oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.