Ankündigung

Lassen Sie uns gemeinsam Lösungen für aktuelle Herausforderungen für Schulen diskutieren

Schmuckgrafik

Am Mittwoch, 13. März findet das 2. Heidelberger bildungspolitische Gespräch statt. Hierbei bringen wir erneut Akteur:innen aus Wissenschaft, Politik und Schule mit dem Publikum ins Gespräch. Dieses Mal stehen die IQB-Bildungstrends bzw. die PISA-Ergebnisse im Mittelpunkt: Demnach sind Schüler:innen der 9. Klasse so schlecht in Deutsch wie noch nie - mit gravierenden Auswirkungen auf alle Fächer, da Deutsch quasi immer Unterrichtssprache ist. Gemeinsam wollen wir nach Lösungen suchen, die dieser Entwicklung entgegenwirken.

Sie wollen dabei sein und sich einbringen? Dann melden Sie sich für die Teilnahme vor Ort bis zum 10. März und für die Teilnahme im Live-Stream bis zum 12. März 2024 an. Wir freuen uns auf Sie!

Die Keynotes und das Podium sind übrigens hochkarätig besetzt: Daniel Hager-Mann, Ministerialdirektor im Kultusministerium, und Professor Dr. Michael Becker-Mrotzek, Mitglied der Ständigen Wissenschaftlichen Kommission der KMK und ehemaliger Leiter des Mercator-Instituts für Sprachförderung, werden miteinander und mit dem Publikum diskutieren. Ebenso haben die bildungspolitischen Sprecher:innen Dr. Timm Kern MdL (FDP), Thomas Poreski MdL (SPD) und Katrin Steinhülb-Joos MdL (GRÜNE) sowie Myrle Dziak-Mahler (ehemalige Leiterin des Zentrums für LehrerInnenbildung Uni Köln) und Thomas Speck (Vorsitzender des Landesschulbeirat) zugesagt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/hbg.